Welchen Effekt haben negative Kalorien

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hier handelt es sich mal wieder um eine Mythos:

"Negative Kalorien" sind ein Geheimtipp, wenn man abnehmen will.

Sellerie soll dazugehören, Spargel und Grapefruit - zu den Nahrungsmitteln, die dem Körper weniger Kalorien zuführen, als für ihre Verdauung verbraucht werden.

Tatsächlich ist diese Behauptung aber grober Unsinn:

Es gibt schlicht keine Lebensmittel mit "negativen Kalorien".

(http://www.stern.de/wissen/ernaehrung/diaet-mythen-von-pu-erh-tee-und-negativkalorien-585629.html)

"Negative" Kalorien sollen Lebensmittel haben, bei denen der Körper mehr Kalorien braucht, um sie zu verarbeiten, als die Lebensmittel selbst an Kalorien haben.

Da kann man es sich fast einfach machen: Die meisten Obst- und Gemüsesorten erfüllen diese "Vorgabe" :-)

Wenn man sich sehr obst- und gemüselastig ernährt, mehr Eiweiß und weniger Kohlehydrathe/UNgesunde Fette (zugunsten der gesunden Fette) zu sich nimmt, nimmt man in der Regel ab.

Egal, wie man das Kind nun nennt - "negative" Kalorien bezeichnen nur das, was eh schon hinlänglich jedem bekannt ist.

Da unterliegst du einem Irrtum!

"Der Denkfehler - Thermogenese und Kalorienrechnen

Die Wahrheit ist:

Es existiert kein Lebensmittel, das dem Körper Null Kalorien bringt und dafür noch ein paar verbraucht.

Denn der Kaloriengehalt eines Lebensmittels wird so berechnet, dass die für die Verdauung nötige Thermogenese, also der Aufwand, den der Körper für die Verdauung braucht, bereits mit einberechnet wurde.

Tatsache ist also, dass eine Stange Sellerie, die etwa 10 Kalorien hat, 2 Kalorien braucht, um verdaut zu werden und somit nur noch 8 Kalorien übrig bleiben, die der Körper verwerten kann.

Für die Thermogenese werden ungefähr 10% der Kalorien eines Lebensmittels verbraucht, manchmal sogar bis zu 20%, wie bei unserem Beispiel, dem Sellerie.

Aber ein Lebensmittel, und sei es noch so gesund oder habe es einen noch so hohen Wasseranteil, verbraucht niemals 100% (oder mehr) der Kalorien, die es dem Körper gibt.

Negative Kalorien sind also ein Mythos, erschaffen von der Diätindustrie und besonders promotet auf sogenannten ProAna-Seiten, auf denen junge Mädchen extreme Diäten und sogar Magersucht bewerben."

(http://diaeten-fasten-kuren.suite101.de/article.cfm/negative_kalorien_gibt_es_sie_wirklich)

0

Was möchtest Du wissen?