Welche Zahnzusatzversicherung ist zu empfehlen?

6 Antworten

Das ist immer eine schwierige Frage, das es natürlich darauf ankommt, was du von einer Zahnzusatzversicherung erwartest bzw. ausgeben möchtest. Am wichtigsten ist, dass die Gesundheitsfragen richtig und wahrheitsgemäß beantwortet werden. Ansonsten kann man auf folgende Punkte achten:

  • Achten Sie auf Summenbegrenzungen in den ersten Jahren (es sollten mindestens 3.000 Euro in den ersten 4 Jahren erstattet werden)
  • Erstattung für Zahnersatz (Implantate, Kronen, Brücken, Inlays) zu mindestens 50%
  • Verzicht auf eine Implantatsbegrenzung (z.B. maximal 4 Implantate)
  • keine maximale Höchsterstattung bei Implantaten (z.B. maximal 750 € pro Implantat)
  • Übernahme der Kosten für Knochenaufbau und Funktionsanalyse bei Implantaten
  • Kostenübernahme für Keramikverblendungen (mindestens bis zum 5er Zahn)
  • Kostenübernahme für Zahnbehandlungen (z.B. Prophylaxe) und Kieferorthopädie
  • Erstattung von Zahnarzthonorar bis zum 3,5-fachen Satz der GOZ

Hallo, falls eine Entscheidung noch nicht gefallen ist. Es gibt zwei Möglichkeiten. Die erste ist sich Erfahrungen von Freunden und Bekannten einzuholen und zu vergleichen. Die zweite wäre eine aktuelle Veröffentlichung von Stiftung Warentest 05/2010. [...]

Mit freundlichen Grüßen

David Bismark [...]

Lieber David0579,

Fragen und Antworten dürfen auf gesundheitsfrage.net nicht dazu genutzt werden eigene kommerzielle Dienstleistungen anzubieten.

Bitte schau diesbezüglich noch einmal in unsere Richtlinien unter http://www.gesundheitsfrage.net/policy

Vielen Dank für Dein Verständnis.

Herzliche Grüße Alex vom gesundheitsfrage.net-Support

0

Man muss sich auf jeden Fall vorher überlegen auf welche Leistungen man Wert legt. Nicht jede Kasse bietet die selben Konditionen. Dann würde ich mir Angebote erstellen lassen und dann musst du abwägen. Preis - Leistung.... was pauschales kann man dir da nicht raten.

Was möchtest Du wissen?