Habe ich die falsche Zahnbürste gekauft?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ganz ehrliche Antwort? Ich bin auch auf die tolle Werbung und auf solche Testberichte herein gefallen, man will ja für sich immer das möglichst optimale Ergebniss für die Zähne.

Und was ist? Immer das gleiche Ergebnis: Zähne sauber, Zähne gereinigt, Zähne schön glatt. Ich merke üüüüüberhaupt keinen Unterschied, - vollkommen egal ob die Bürste osziliert, schallt oder ultraschallt.

Die ganzen Aussagen über diese Schall-/Ultraschall-Bürsten sind reine Werbefuzzi-Poesie. Der Rubel, €uro, Dollar muss rollen, das steckt dahinter.

Nachdem ich den teilweisen Unsinn hier gelesen habe, noch folgendes: Ich habe auf einer Zahnärztemesse mal mit jemandem von einer Firma gesprochen, die seit Jahrzehnten die "normalen" elektrischen ZB herstellt und auf der Messe auch Schallzahnbürsten hatte. Als ich mit der Frau gesprochen habe, haben Schallzahnbürsten erst zaghaft "begonnen". Diese Frau sagte mir ganz klar: Die normalen elektrischen ZB werden bald ganz vom Markt verschwinden, weil die Schall deutlich besser sind. Die Produktion der normalen  EZB läuft selbstverständlich weiter, solange der Kunde sie nachfragt. Seit wir unsere Schall gekauft haben, sind die anderen Markenhersteller, allen voran Philips, massiv und inzwischen auch preisgünstig in den Markt gestoßen. Klare Ansage, weil ich den Vergleich habe: Das, was über Schall gesagt wird, sind keine bloßen Werbeversprechen; sie sind besser. Es besteht allerdings kein Grund, die alten EZB schlecht zu reden. Die Schall sind allerdings die "nächste Generation".


Behalte die Zahnbürste, ich habe sie auch und finde sie sehr gut.

Was möchtest Du wissen?