Welche Vorteile hat es, sich einer Herzsportgruppe anzuschließen?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich halte den Vorschlag Deiner Frau für sehr gut.

Du solltest ihn einmal mit Deinem Arzt besprechen, denn er kann Dir ggf. eine ärztliche Verordnung für die Herzsportgruppe ausstellen.

Diese Herzsportgruppen werden auch von Ärzten betreut, die die Herztätigkeit und Leistungsentwicklung kontrollieren.

So besteht nicht die Gefahr, dass Du zuviel des Guten tust.

"Durch die richtig dosierte Bewegung werden Herz und Kreislauf trainiert.

Ein trainiertes Herz strengt sich weniger an bei den Belastungen im Beruf, beim Treppensteigen oder zum Beispiel beim Tragen von Gegenständen.

Auch ist ein trainiertes Herz gegenüber Rhythmusstörungen widerstandsfähiger."

(http://www.herzgruppe-frankenthal.de/main.htm)

Vielleicht besteht die Möglichkeit, probeweise an einer Herzsportgruppe teilzunehmen.

Dann kannst Du entscheiden, ob sie für Dich in Frage kommt oder ob es für Dich zuviel "Vereinsmeierei" ist.

ich verzweifele..........

Jemand aus meiner Klasse hatte Magen-Darm-Grippe.

Er war letzte Woche Dienstag-Freitag zu Hause

Gestern musste ich mit ihm in einer Gruppe arbeiten,nun habe ich große Bedenken ebenfalls krank zu werden.

Kann ich mich überhaupt anstecken,denn ich habe nur mit ihm gesprochen, nicht mehr nicht weniger?

Danke für jeden Beitrag

...zur Frage

Darf ich die sozialpsychatrische Reha Einrichtung wechseln, weil ich seit 5 Monaten kein Einzelzimmer habe?

Hallo und zwar geht es um den klinikwechsel bei einer sozialpsychatrischen reha...

grund dafür ist oder wäre das am Anfang gesagt wurde ein doppelzimmer wäre nur vorrübergehend,nach 3 monaten hab ich dann mal weiter nachgefragt und es hieß mannkümmere sich drum...

nun nach 5 monaten als ich die Chefin bisschen pampig gefragt hab was jetzt Sache ist kam nur das man schaue aber nich versprechen könnte das es irgendwann noch klappt....naja geplant sind noch 7 weitere Monate....aber ich bin mittlerweile null belastbar und habe auch dargelegt wie sehr mich das belastet keine privatsphäre zu haben...und das nur weil ich dann die Gruppe wechseln müsste und ich wäre der einzige der die Verantwortung übernehmen können in dieser Gruppe und der dafür sorgt das es läuft...

sehn ich und die Gruppe aber nicht so...zudem hatten auch alle verständnis das ich da an mich denke und dann auch die Gruppe wechsel dafür.zudem kamen in den 5 monaten mind 15 neue bei 30 Patienten insgesamt die alle ein Einzelzimmer gekriegt. Haben obwohl es am Anfang hieß wenn ein neuer kommt kommt der ins doppelzimmer und die Leute hier kriegen das ez....

Und vorgestern wurde mir dann halt gesagt das ich vill gar keins kriege...keine Ahnung ob man das nachvollziehen kann aber für mich ist das zuviel und steht mir sehr im weg bei der ganzen Sache....

.also meine frage ist ob das n grund darstellt zu wechseln,von mir aus auch mit Wartezeit auf ein Einzelzimmer in einer anderen Klinik...

...zur Frage

Ist es normal, dass sich ein Pfarrer nur um die Sorgen der aktiven Gemeindemitglieder kümmert?

Ich habe sehr großen Kummer, den ich so gerne mit meinem Pfarrer, von ihm ich recht viel halte, besprechen würde Jemand anderem würde ich diesen Kummer nicht anvertrauen.Ich bin nicht aktiv in einer Gruppe tätig und gehe nur gelegentlich in die Kirche. Er hat einfach keine Zeit für mich und gibt mir keinen Termin. Ist das normal?

...zur Frage

Extrasystolen - Salve?

Guten Abend,

ich leide von Geburt an an Fallotscher Tetralogie. Das erste mal wurde ich mit 3 Jahren im Jahre 1990 operiert, das zweite war es 2006 mit 18 Jahren.

Seit 2010 habe ich Herzrhytmusstörungen. Um genauer zu sein, aus dem Befund meines Kardiologen der Untersuchung von 2010:

4 polytope VES

Einzelne SVES

Gelegentliche SA-Blockierungen in der Nacht, ohne signifikante Pausen.

Mein Kardiologe meinte dies wäre nicht behandlungsbedürftig und ansonsten wäre alles soweit ok und ich solle im nächsten Jahr wieder kommen.

2011 habe ich dann leider "geschwänzt" und Ende 2012 bin ich wieder hin, da ich wegen Angst- und Panikattacken Opipramol nehmen sollte um mich vorher nochmal durchchecken zu lassen. Auch dort war wieder soweit alles zufriedenstellend, es waren sogar nur noch 3 Extrasystolen (Welche weiss ich jetzt leider nicht, da ich den Befund nicht hier habe).

Auf jeden Fall habe ich jetzt seit einigen Tagen oder Wochen ab und zu das Gefühl, ich habe Extrasystolen-Salven. Ich bin leider sehr empfindlich und spüre viele meiner Extrasystolen (Komischerweise spüre ich mehr ES als im Langzeit-EKG letztendlich aufzufinden sind...). Auf jeden Fall fühlen sich diese Salven anders an als die bisherigen ES die ich kannte. Bisher verspürte ich immer ein starkes Rumpeln in der Herzgegend, bei den Salven ist es eher ein "Zucken" oder ein "Stromschlag" im oberen, linken Brustbereich, knapp unterhalb des Halses. Diese Salven treten relativ selten auf... ich habe sie noch nicht so lange, wenn ich jetzt eine Regelmäßigkeit angeben müsste würde ich sagen alle 2-3 Tage eine.

Auf jeden Fall mache ich mir große Sorgen. Werde dieses Jahr noch zum Kardiologen müssen aber habe Angst, dass mir bis dahin etwas passiert...

Sind diese Sorgen gerechtfertigt? Gerade im Hinblick auf meine angeborene Herzerkrankung?

Ich bedanke mich schon einmal recht herzlich im Voraus!

...zur Frage

Wie kann ich präventiv einen Herzinfarkt vorbeugen?

In meiner Familie haben die männlichen Familienmitglieder fast alle mit 50 oder 60 Jahre einen Herzinfarkt bekommen. Einige sind daran gestorben, andere haben wiederum überlegt. Ich selber bin noch relativ jung und irgendwie weiß ich, dass mich das Schicksal meiner Familie früher oder später auch betrifft. Gibt es in solchen Fällen auch eine Möglichkeit den Herzinfarkt präventiv vorzubeugen?

...zur Frage

Haben Betablocker gegen Bluthochdruck Nebenwirkungen?

Kann mir mal jemand die Nebenwirkungen von Betablocker bei Bluthochdruck aufzählen???? Mein Mann soll Betablocker wegen seinen Bluthochdruck nehmen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?