Welche Verhütungsmethode findet ihr für Frauen geeignet? (noch kein Kind)

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Als sichere Verhütungsmittel verbleiben da eigentlich nur noch Kondome oder die Spirale. Die Spirale ist ein sehr sicheres Verhütungsmittel, wenn sie richtig angepasst wird. Sie beeinträchtigt nicht den Menstruationszyklus. Zudem muss sie nur alle fünf Jahre gewechselt werden. Bei Frauen, die noch nicht geboren haben, kann es jedoch zu einer Ausstoßung der Spirale kommen. Siehe: http://www.familienplanung.de/verhuetung/verhuetungsmethoden/kupferspirale/#c641

Ich beobachte seit Mai 2008 meinen Zyklus sympto-thermal nach dem Regelwerk der AG NFP ("Sensiplan" heißt die Methode).

Ich habe diese Methode seither sowohl zur sicheren Verhütung (mit Kondomen in der fruchtbaren Zeit) als auch zur Unterstützung eines Kinderwunsches erfolgreich angewendet und kann mir gar nicht mehr vorstellen, nicht zu wissen, wo im Zyklus ich gerade stehe.

Seit ich "Sensiplan" mache, hatte ich nie die Sorge, ungeplant schwanger zu sein, weil ich immer wusste, in welcher Phase meines Zyklus ich mich gerade befinde und wann die Menstruation wirklich fällig ist.

Früher, als ich meinen Zyklus noch nicht beobachtete, kam es schon das ein oder andere mal vor, dass ich Panik schob, weil die Blutung nicht zum gewohnten Zeitpunkt eintrat (dabei hat sich da sehr wahrscheinlich nur der Eisprung und damit auch die Fälligkeit der Menstruation verschoben - da ich ja verhütet hatte, gab es eigentlich keinen Grund zur Sorge).


Es gibt aber auch noch andere Möglichkeiten, nicht-hormonell und trotzdem sicher zu verhüten.

Neben dem Kondom gibt es z.B. noch das Diaphragma. Das lässt man sich bei einem Frauenarzt anpassen und legt es sich dann, bestrichen mit einem Verhütungsgel, vor dem GV in die Scheide vor den Muttermund.

Das Diaphragma kann bei Bedarf auch als doppelten Boden zum Kondom zum Einsatz kommen, falls man dem Kondom allein nicht traut (was eigentlich nicht nötig wäre - Kondome sind bei vernünftiger Anwendung und in der richtigen Größe ausgesprochen zuverlässige Verhütungsmittel).

Außerdem gibt es noch Kupfer-IUPs. Die gibt es entweder in klassischer Spiralen-Form oder als Kette und werden vom Frauenarzt in die Gebärmutter eingesetzt. Je nachdem, für welches Modell man sich entscheidet, hat man dann für drei bis fünf Jahre eine sehr zuverlässige Verhütung, bei der Anwendungsfehler ausgeschlossen sind. Das macht diese Form der Verhütung sogar zuverlässiger als z.B. die Pille, da man ja nichts falsch machen kann.


Selbst wenn du dich für eine andere nicht-hormonelle Verhütung entscheidest, würde ich dir "Sensiplan" ans Herz legen. Gerade nach dem Absetzen hormoneller Verhütungsmittel kann der Zyklus nämlich auch ganz schön verrückt spielen. Dank "Sensiplan" weißt du aber immer, was gerade Sache ist und brauchst dir keine unnötigen Sorgen wegen einer möglichen ungeplanten Schwangerschaft zu machen.

Ich kann dir den Cyclotest 3plus empfehlen. Keine schädlichen Hormoncocktails, keine Chemikalien u.s.w.

Mit dem Gerät misst du regelmässig deine Temperatur und kannst somit die wenigen fruchtbaren Tage herausfinden. Auch für Paare, die Kinder möchten ist er ideal, da er die bestimmten Tage eingrenzt, an denen man schwanger werden kann.

Hallo LisaMy,

ich habe mir vor ca. 1 Jahr die Gynefix einsetzen lassen und bin super zufrieden damit. :) Sie ist komplett Hormonfrei und kann wie die Spirale bis zu 5 Jahre in der Gebärmutter bleiben.

Das Einsetzen ging super schnell und es war auch nur ganz kurz unangenehm. Danach hatte ich auch keinerlei Schmerzen oder Unwohlsein.

Du kannst dich auch auf folgender Seite darüber informieren: http://www.verhueten-gynefix.de/

Natürlich dauert es eine Weile bis sich dein Zyklus wieder "normal" einstellt, da du keine Hormone mehr nimmst. Es kann also sein, dass sich deine Periode am Anfang etwas verschiebt oder du Zwischenblutungen bekommst, aber das vergeht auch wieder.

Allerdings kann es nicht jeder Arzt einsetzen, was ein Nachteil ist. Ich musste damals meine Gynäkologin wechseln. Ansonsten kann ich dir bis jetzt keine Nachteile aus meiner Erfahrung berichten, denn für mich war es definitiv die richtige Entscheidung und ich ärgere mich auch, dass ich nicht schon früher von der Gynefix erfahren habe. ;)

Viele Grüße

Annett

LisaMy 02.06.2014, 11:15

Danke für deinen Tipp!!

0

Hallo!

Hier werden ja schon einige hormonfreie Alternativen vorgeschlagen, die alle Hand und Fuß haben. Ich selber mache Zyklusbeobachtung mit einem Zykluscomputer (cyclotest 2 plus, der wurde hier auch schon erwähnt). NFP ist auch super, halt aufwendiger, weshalb ich den einfachen Weg mit Computer gehe, was auch sehr gut funktioniert.

An den fruchtbaren Tagen werden dann Kondome genutzt. Einige Paare bleiben an den hochfruchtbaren Tagen abstinent, was ich aber auf Dauer als einschränkend empfinde. Allerdings gibt es da ja eigentlich auch viele Möglichkeiten sich zu finden, ohne eine Schwangerschaft zu riskieren. Aber das ist dann der eigenen Kreativität überlassen ;)

Kupfer wäre für mich eine Alternative, wenn der Computer für mich wegfallen würde. Hier kenne ich einige Frauen, die sehr zufrieden mit der Gynefix Kupferkette sind. Deren Webauftritt ist auch sehr informativ.

Pflaster, Ring, Spritze, diese Dinge wirken alle durch Hormone. Wenn du als weg möchtest von der Pille als hormonelles Verhütungsmittel, dann fallen diese logischerweise weg.

Liebe Grüße,

LemongrasLady

Das Kondom ist ein sehr sicheres Verhütungsmittel. Wenn man die Sicherheit noch steigern will, kann man zusätzlich chemische Verhütungsmittel, also Zäpfchen oder ähnliches verwenden. Dann ist man von der hormonellen Verhütung weg. Die Pille ist auch wirklich nicht nötig. Die anderen Mittel sind meistens genauso sicher, wenn man sie zuverlässig verwendet.

Hallo LisaMy!

Früher hieß es immer, dass eine Spirale nicht bei Frauen angewendet werden kann, die noch kein Kind bekommen haben. Aber das hat sich vllt. inzwischen geändert - ich weiß es nicht genau. Aber in diesem Link kannst Du dich gut über verschiedene Möglichkeiten informieren und das passende für Dich herausfinden.

http://www.gesundheitsfrage.net/tipp/vitamin-d-mehr-bedarf-als-gedacht

Alles Gute wünscht walesca

Hallo LisaMy!

Ich schalt mich hier auch noch dazu :-) Kann dich total gut verstehen, ich hatte auch viele Jahre lang die Pille und musste sie irgendwann wegen der Nebenwirkungen absetzen. Seitdem hab ich auch den cyclotest (wurde hier ja schon ein paar Mal genannt), komme damit echt gut klar - wir verhüten damit jetzt schon seit 4 Jahren ohne Pannen und auch ohne Nebenwirkungen!

Als ich vor 2 Jahren die Nase voll von Hormonen hatte habe ich mich für die Kupferspirale entschieden. Die Entscheidung habe ich bis jetzt nicht bereut.

Vorteile daran sind: Man muss nicht an die Pilleneinnahme denken, man brauch vor dem Sex nicht nach Kondomen suchen und beim Sex hat man keinen Kunststoff zwischen dem Partner. Der Zyklus ist natürlich und man hat nicht die Nebenwirkungen ausgelöst durch künstliche Hormone. Die Methode hält 5 Jahre und man brauch nur jedes halbe Jahr zum FA zur Überprüfung. Außerdem wird durch das Kupfer die Wahrscheinlichkeit von Pilzenerkranungen verringert.

Nachteile sind: Die Tage können länger und stärker werden, für Frauen die sowieso schon Schmerzen während der Mens haben ist es also kritisch. Es können Zwischenblutungen auftreten (gerade am Anfang). Der Pear-Index ist nicht ganz so gut wie bei der Pille (die Methode ist unsicherer). Das Einsetzen kann unangenehm/ schmerzhaft sein und es wird empfohlen sich danach etwas zu schonen, weil es ziehen kann. Außerdem kann die Spirale in manchen Fällen wieder ausgestoßen werden.

Mit den anderen Methoden habe ich keine persönlichen Erfahrungen. Aber es gibt noch die Kupferkette/ Gynefix, die der Kupferspirale ähnelt, aber etwas sicherer ist und nicht so leicht ausgestoßen werden kann. Außerdem gibt es noch Kondome und Diaphragma. Als letzte fällt mir noch NFP (natürliche Familienplanung) ein.

Verhütungspflaster. Die Spirale wurde bei mir abgelehnt, da ich noch keine Kinder habe.

DerGast 20.05.2014, 17:31

Das funktioniert ohne Hormone? o.O

2
LisaMy 02.06.2014, 11:16

bei mir nicht - seltsam, wie lautete die Begründung?

0

Hast Du wie ich keinen Kinderwunsch die Sterilisation.Habe mich mit 18 Jahren mit der Esure-Methode sterilisieren lassen.Steri in 30 Min OHNE Op.Nach 3 Monaten waren die Eileiter geschlossen.Vorher habe ich mit der Kupferspirale verhütet(Bis 18)Spirale verhütungsdauer 5 jahre.Bei mir ohne Probleme.Steri & Spirale 100& sichere Verhütung.

Kondome, nfp/sensiplan, Kupferkette, Kupferspirale, Goldkette, Diaphragma.

Das sind so die sichersten Methoden.

Was möchtest Du wissen?