Welche Untersuchungen werden bei einer Blasenentzündung gemacht?

5 Antworten

Hallo schwalbe67, du kannst ruhig zu deiner Mutter gehen, die hatte sicherlich auch schon Blasenentzündung in ihrem Leben und kann dich gut verstehen. Ich rate dir, hole dir Cranberry-Kapseln in der Apotheke. Die verhindern, dass sich die Erreger an deiner Blase festsetzen, sondern werden ausgespült. Wichtig ist, dass du dabei viel trinkst. Also ab in die Apotheke: Cranberry-Kapseln von Avitale besorgen.

Das ist sicher eine Blasenentzündung. Warum willst du das deiner Mutter nicht sagen? Sie ist doch für dich da. Viel Tee trinken und Wärme helfen manchmal schon und es vergeht in kurzer Zeit wieder. Wird es nicht besser oder gar schlimmer, dann hilft nur noch der "Onkel Doktor". Der Urin wird untersucht und du bekommst evtl. ein Antibiotikum, so schlimm ist das alles nicht. Also - trau dich!

Hi schwalbe67 warum traust du dich nicht deine Mutter zu fragen sie reisst dir schon kein Kopf ab. also beim Verdacht auf Bläsernentzündung wird erst mal der Urin untersucht sind da Bakterien drin gib Antibiotika oder du trägst zu enge Hosen man kann das auch von String bekommen so eine Reizung gehe mal lieber zu Doc wenn du dir da nicht so sicher bist lg Regi

Woher kommt die Taubheit in den Beinen?

Hallo,

ich hoffe, ihr könnt mir helfen. Ich habe seit Beginn des Jahres Probleme mit Taubheit in den Beinen bzw. der Haut der Beine.

Die Taubheit tritt auf, wenn ich länger sitze - aber auch wenn ich gehe, stehe oder radfahre. Manchmal sind die Beine tagelang stellenweise taub, manchmal geht das Ganze schnell wieder weg. Bewegung und Stabilität sind nicht beeinträchtigt. Ausnahme: Zeitweise konnte ich meine großen Zehen nicht gegen Druck nach oben bewegen (zu Beginn des Jahres), aber auch das ist wieder verschwunden.

Der Vollständigkeit halber erwähne ich hier, dass ich im Laufe des letzten Jahres 25kg (ca 90kg Ausgangsgewicht, kein Sport, nur Ernährungsumstellung) abgenommen habe, sodass ich nun wieder Normalgewicht habe. Die Probleme die ich hier beschreibe sind ist NACH der Abnahme aufgetreten. Ich habe im Rahmen dessen auch Blutuntersuchungen machen lassen, ich hatte keine Mangelerscheinungen.

Im Laufe unseres Aktivurlaubs letzten Sommer/Herbst (nachdem die ersten 15kg runter waren) hatte ich fiese Rückenschmerzen im Lendenwirbelgebreich. Der örtliche Orthopäde meinte, ich wäre hypermobil und die Schmerzen würden vorbei gehen. Mit Hilfe von Rückenyoga sind die dann auch weggegangen, Rückenschmerzen kannte ich vom Übergewicht her schon, nur anders - insofern bin ich da abgehärtet...

Die letzten 10kg waren dann auch kein Problem, im Winter (Jan/Feb) traten dann noch einmal erneut Rückenschmerzen auf und ich bekam Massagen und Fango verschrieben. In der letzten Sitzung hat der Masseur komisch auf einen Nerv im Hintern gedrückt, was bis ins Bein rein zog. Damit haben die ersten Probleme mit dem Zeh begonnen.

Ich hatte zu Beginn dieses Jahres außerdem eine Blasenentzündung, die ich lange unbemerkt mit mir herumgeschleppt habe, der Neurologe bei dem ich bereits war vermutet, dass diese Entzündung sich auf die Nerven ausgewirkt hatte und die sich nun langsam wieder erholten. Da diese Entzündung eine Reizblase zur Folge hatte, bekam ich entsprechende entspannende Medikamente, die ich „bei Bedarf“ einzunehmen hatte. Inzwischen geht es wieder.

Um ernstere Ursachen auszuschließen war ich bereits im MRT, alles was irgendwie lebensbedrohlich oder zumindest extrem unangenehm wäre (Krebs, MS, Bandscheibenvorfall,...) wurde ausgeschlossen.
Weitere Untersuchungen wurden vom Neurologen nicht gemacht, da diese Elektroimpulse beinhaltet hätten und sich herausgestellt hat, dass ich (endlich! Bin Mitte 30...) schwanger bin.

Wären da nun Schmerzen oder wäre ich instabil irgendwie, wüssten die Ärzte bei denen ich inzwischen alle war, ein Mittel - aber ich habe keine Schmerzen. Ich habe nur Taubheit an wandernden Stellen der Beine. Das nervt einfach und ist gelinde gesagt ziemlich beunruhigend.

Der Neurologe ist, wie gesagt, der Ansicht, dass das eine Entzündung ist, die abklingt. Aber Entzündungen wandern doch nicht spontan durch die Gegend oder...?

Danke für‘s lesen, ich hoffe ich finde hier endlich Antworten.

...zur Frage

Auffälliger Tastbefund in der Brust! Was könnte es sein?

Hallöchen, ich mal wieder!

Ich habe folgende Sorge, ich verspüre in meiner rechten Brust schon seit einigen Wochen einen Schmerz. Ich kann den schmerz auch schwer beschreiben. Mal ist es ein Ziehen, dann wieder ein brennendes Gefühl. Beim Abtasten der Brust fühle ich natürlich ettliche Knubbel. Mir als Laie fällt es aber total schwer da mögliche (evtl. bösartige) Knoten zu ertasten.

Ich habe keinerlei Optische auffälligkeiten an der Brust. Keine Flüssigkeiten die aus der Brustwarze austreten,keine Rötungen oder Einziehungen der Haut oder Veränderungen in der Größe und Beweglichkeit.

Ich hab nur diese permanenten Schmerzen in der Brust und das Brennen Welches seit kurzem auch dabei ist.

Ich habe in dem letzten halben Jahr bereits 2 Ultraschall Untersuchungen bei 2 Gynäkologen gehabt. Diese dauerten aber nur 5 min. Beide ohne Befund. Mein Hausarzt meinte die Schmerzen kämen von Verspannungen im Rippenbereich. Physiotherapie hat bisher aber nichts gebracht.

Klar wäre es blöd euch nach einer Diagnose zu fragen. Ich weis selber das dafür Ärzte da sind.

Aber was könnte der Grund für meine Schmerzen sein, wenn doch die Ärzte bei den Untersuchungen nicht feststellen konnten?! Mich beunruhigen halt trotzallem die fühlbaren Knubbel in meiner Brust. Wie fühlt sich ein nicht normaler Knoten in der Brust an?

...zur Frage

Brennen beim pinkeln manchmal?

Was kann es sein, wenn man machmal beim Pinkeln ein Brennen hat? Ich hab das nicht immer und auch sonst keine Beschwerden, aber manchmal, insbesondere, wenn nicht so viel in der Blase ist, dann brennt es ganz schön. Hat einer eine Idee?

...zur Frage

Kann eine Blasenentzündung durch Gynäkologie ausgelöst werden?

Guten Morgen ich bin w46 und hatte noch NIE eine Blasenentzündung. Hier meine Geschichte. Und da ich aber manchmal mit einer Enzuündung im Genitalbereich zu kämpfenhabe..sei es durch Geschlechstverkehr oder baden gehen oder ähnlichem, benutze ich immer Badetampons in der Badezeit. am Montag war ich früh zur Krebsvorsorge. und am Nachmittag bekam ich plötzlich extremen Harndrang, der auch nach der Blasenetleerung anhielt. Das war die Hölle. Die ganze Nacht. Aber kein Brennen oder so. am nächsten Nachmittag dann beim Urologen wurde im Urin festgestellt, das da alles drinnen ist was nicht reingehört. ich bekam ein einmal-antibiotikum, was auch schon nach 6h die erste Besserung brachte der Druck war weg...herrlich)

Nun meine Fragen:

  1. Kann durch die Gynäk. Untersuchung sowas ausgelöst werden?
  2. kann es durch Bakterien im Badewasser des Freibades dazugekommen sein?( war einmal ohne Tampon drinnen)
  3. die Badetampons verhindern die nur eine Scheiden infektion oder auch eine Blasenentzündung ?
...zur Frage

Stechen/Brennen beim Harn lassen in der Harnröhre.

Hallo!

Hab seit 2 Tagen beim pinkeln ein brennen an der Harnröhre. Ich hatte schon mal ne Blasenentzündung, aber die fühlte sich anders an. Es ist wirklich nur an der Harnröhre. Und das komische ist, nur an der linken Seite. Also wenn ich pinkle habe ich bei der linken Seite an der Harnröhre ein brennen. Ich hatte vor ein paar Tagen auch einen Juckreiz beim Scheideneingang, nahm dann Pilzcreme und ein Vaginalzäpfchen gegen Pilz. Der Juckreiz ist weg, nur das brennen ist noch da. Kann das jetzt trotzdem noch ein Scheidenpilz sein oder doch eine Harnröhrenentzündung? Der letzte GV war Samstag, mein Freund hat keine Schmerzen. Und die Symptome kamen am Montag. So verspüre ich keine Schmerzen, es ist nur beim Pinkeln und fühlt sich an wie ein Fremdkörper, als ob da irgendwas ist, man sieht aber eig. nichts.

Will jetzt im moment auch nicht gleich wieder nen Termin bei der Gyn. ausmachen, sondern erstmal ein bisschen abwarten.

Was denkt ihr?

lg

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?