Welche Therapie hilft bei Migräne?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Grubilom!Ich leide selber an oft unerträglicher Migräne.Autogenes Training kann dir helfen zu entspannen.Weiters solltest du dich in einen abgedunkelten Raum legen,Lärm meiden und am besten du holst dir Hilfe bei einem Neurologen/Gynäkologen.(Migräne kann auch hormonell bedingt sein)Wenn du in einer größeren Stadt wohnst,gibt es sicher ein Krankenhaus mit einer Migräneambulanz.Weiters sollte man auch den Genuß von Rotwein,Käse und Schokolade einschränken,da diese mitunter auch einen Migräneanfall auslösen können.Wenn du dir ärztliche Hilfe holst,sprich mit dem Arzt über das Medikament Eumitan2,5mg,ob es auch in Deutschland erhältlich ist,da es rezeptpflichtig ist.Ich wünsche dir alles Gute und hoffe, daß dir diese bescheidenen Tipps helfen können. Liebe Grüße Pierrot

Hallo! Ohne Arzt finde ich geht es nicht. In der Uni- Klinik in Dresden gibt es dafür eine Migränesorechstunde bei Frau Dr. Jakubasch. Bei Ihr bin ich in guten Händen. Alles Gute welsi1967

8

Doch es geht http://home.arcor.de/drsmit/Artikel3/Beckenschiefstand.htm

0

Theorie ist, wenn es gehen soll und geht doch nie. Auf alle Fälle läßt sich Migräne mit Medikamenten nie heilen. Das Beschriebene ist nur eine Folgeerscheinung. Ursache ist ein Beckenschiefstand. Das kann man selbst kontrollieren. Der starke Druck mit dem Finger auf die Schambeine und Schambeinfugee ist schmerzhaft. Ebenso das Abtasten in der Gegend der Eierstöcke ist schmerzhaft und die Verpannung ist tastbar. Alles unter http://home.arcor.de/drsmit/Artikel3/Migraene_Regelschmerzen.htm Dort sind auch in den Links die Zusammenhänge erläutert. Da kann man mit einem Fingernageldruck (Art der Einpunktakupunktur) auf einen bestimmten Punkt auf der Hand den Anfall und auch Regelschmerzen sofort stoppen. Dann haben sich auch die oben angegebenen Befunde sofort geändert. Die Schulmedizin kann nur 15 % derk Kranken heilen und dazugehören Migräne und Regelschmerzen nicht dazu. Die sogenannten Auslöser sind nur eine Zusatzbelastung und daher manigfaltig. Aus diesen Gründen wirken, wie immer wieder angegeben Yoga, u.v.a.m. zum Beseitigen der Migräne. Wichtig ist Beckenbodengymnastik und Rückenschule, mehr Bewegung und Essen nach der Nahrungspyramide.

8

Link geändert http://home.arcor.de/drsmit/Artikel3/Beckenschiefstand.htm

0

Hat jemand Erfahrungen mit dem Medikament "Lyrica"?

Eine Freundin von mir leidet seit einigen Monaten an einer Gürtelrose. Sie ist bei einem Neurologen in Behandlung, der ihr Gabapentin verschrieben hat. Offensichtlich reicht dies nicht aus um ihr die Schmerzen erträglich zu machen. Einige andere Medikamente, die zusätzlich verschrieben wurden, hat sie sehr schlecht vertragen (Müdigkeit, Gleichgewichtsstörungen, Verwirrung), so dass sie gleich wieder abgesetzt worden sind. Jetzt will der Arzt es mit "Lyrica" versuchen. Meine Freundin hat starke Bedenken diese Tabletten einzunehmen, weil sie befürchtet, das die Nebenwirkungen ebenso ausfallen, wie bei den anderen "Versuchen". Andererseits zermürben sie die ständigen starken Schmerzen allmählich. Kennt von Euch vll. jemand "Lyrica" und kann von seinen Erfahrungen berichten?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?