Welche Therapie hilft bei Bandscheibenvorfall?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

ich lebe seit über 9 jahren mit einem vorfall und mehreren vorwölbungen. ich sollte damals operiert werden, aber der neurochirurg hat zum glück kurzfristig abgesagt. geholfen hat mir eine ambulante reha mit rundum-programm. massagen, fango, krankengymnastik, rückenschule, elektrotherapie, akkupunktur,... leider wird das nicht von heute auf morgen gehen und man braucht viel geduld! ich denke, dass dein onkel jetzt erstmal langsam anfangen muss, sich um den rücken zu kümmern. zu viel ist gerade am anfang kontraproduktiv! unterstützend könnte er seinen arzt mal nach einem tense-gerät fragen. je nach höhe des vorfalls kann auch ein kinesiotape helfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Bandscheibenvorfall wird nicht wieder weggehen. Der bleibt deinem Onkel ein Leben lang. Die Beschwerden, die durch die Entzündung hervorgerufen werden, die werden durch diese Spritzen gelindert. Die Krankengymnastik hilft den Bereich um den Bandscheibenvorfall aufzulockern und die Muskulatur zu stärken. Das beugt einem weiteren Vorfall und unnötigen Schmerzen vor. Ein gutes Muskelkorsett ist wichtig für eine stabile Wirbelsäule und gute Bandscheiben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was mir am besten geholfen hat Nordic Walking,Enspannungstherapie u. mit Tensgerät behandeln.Das Tens bekommt man auch für zuhause von der Kasse bezahlt oder am besten man kauft eins.Wichtig Nordic Walking muß richtig angewendet werden sonst macht man mehr kaput als man denkt.Das hab ich alles in der Schmerztageklinik gelernt. Spritzen wo auch Kordison beinhaltet unterdrücken den Schmerz aber bekämpfen nicht die Ursache.Was auch sehr wichtig ist Rückenmuskulatur mit Fitness stärken.Auch keine Schonhaltung einnehmen ist leichter gesagt als getan.Habe schon meinen 3 Vorfall an der selben Stelle LWS 3/4,bisher ohne OP.Konnte 14 Tage nur Kopf und Arme bewegen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke mal, dass Spritzen nur die Schmerzen nehmen, nicht jedoch den Bandscheibenvorfall behandeln können. Ein Aufbau der Rücken- und Bauchmuskulatur wäre sinnvoll, z.B. beim Rehasport, der von der Krankenkasse bezuschusst wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?