Welche Tabletten darf ich teilen und welche nicht?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Etwa ein Drittel aller ambulanten Patienten teilen ihre Tabletten vor der Einnahme.

Jedoch nicht jede Tablette darf auch geteilt werden.Bestimmte Tabletten sind mit einer speziellen Hülle versehen, welche beim Teilen ihre Funktion verliert.

Dies beeinflusst die Wirkung des Medikamentes und kann bei bestimmten Wirkstoffen sogar gefährlich sein. Der Patient muss also darüber informiert werden, welche seiner Tabletten geteilt werden dürfen und welche nicht.

**Zerteilen Sie Tabletten nur dann, wenn diese eine extra dafür vorgesehene Bruchkerbe haben und die Gebrauchsinformation eine halbe oder viertel Tablette zur Dosierung vorsieht.

Viele Tabletten sind mit einer speziellen Hülle versehen. Diese Hülle kann je nach Medikament verschiedene Funktionen haben:

Schutz des Wirkstoffes vor Umwelteinflüssen:

Bestimmte Wirkstoffe zersetzen sich durch Luftsauerstoff, Feuchtigkeit oder Licht (zum Beispiel Johanniskrautpräparate), wodurch sie wirkungslos werden. Die Hülle schützt den Wirkstoff vor dem Zersetzen durch Umwelteinflüsse.

Schutz des Wirkstoffes vor dem Magensaft:

Einige Wirkstoffe können erst vom Darm ins Blut gelangen, würden aber vom agressiven Magensaft vorher zersetzt. Solche Tabletten sind mit einer Hülle versehen, welche den Wirkstoff vor dem Magensaft und die Magenschleimhaut vor Irritationen durch den Wirkstoff schützt.

Verzögerung der Freigabe des Wirkstoffes:

Retard-Tabletten haben einen speziellen Überzug, welcher den Wirkstoff nur sehr langsam frei gibt. Dadurch muss weniger oft eine Tablette geschluckt werden, weil der Wirkstoff fein dosiert über einen längeren Zeitraum freigesetzt wird. Das zerstören der Hülle könnte zu einer Überdosierung führen!

Einschliessen des Wirkstoffes:

Einige Wirkstoffe sind pulverförmig und können leicht in die Luft gelangen und eingeatmet werden. Solche Wirkstoffe werden in eine Kapsel gepackt oder mit einer anderen Hülle umschlossen. Wenn es sich um CMR-Wirkstoffe handelt (z.B. Mittel gegen Krebs), sollten die Tabletten nicht geteilt werden, um andere Personen nicht zu gefährden.

Einschliessen des unangenehmen Geschmackes:

Wirkstoffe können einen sehr unangenehmen Geschmack haben. Die geschmacksneutrale Hülle verhindert, dass die Geschmacksnerven mit dem Wirkstoff in Berührung kommen, sodass die Einnahme angenehmer ist.

  • Risiken des Tablettenteilens

Da beim Teilen einer Tablette eine eventuell vorhandene Hülle beschädigt wird und damit ihre Funktion verliert, kann dies Auswirkungen auf die Wirkung der Tablette haben:

Bei Retard-Tabletten gelangt der ganze Wirkstoff auf einmal ins Blut, statt dass er langsam abgegeben wird. Dies könnte zu einer Überdosierung führen.

Bei Tabletten mit einer Schutzhülle gegen den Magensaft wird hingegen der Wirkstoff zersetzt, bevor er ins Blut gelangt. Dadurch wird die zerteilte Tablette wirkungslos.

Zu beachten ist auch, dass Tabletten trotz Bruchrille oft nicht einfach zu teilen sind. Es entstehen ungleich grosse Hälften oder die Tablette zerbröselt, was die Dosierung erschwert.

Ältere Menschen oder Patienten mit Bewegungsstörungen sind oft nicht mehr in der Lage, ihre Tabletten selbst genau genug zu zerteilen.

  • Welche Tabletten dürfen geteilt werden?

Ob sich eine Tablette zum Teilen eignet und wie dies zu erfolgen hat, hängt im Wesentlichen von den physikalisch-chemischen Eigenschaften des Wirkstoffes, der Herstellung der Tablette, der Grösse und Form der Tablette und der Beschaffenheit der Bruchkerbe ab.

Retard-Tabletten und Tabletten mit einem Überzug, welcher den Wirkstoff vor dem Magensaft schützt, dürfen nicht geteilt werden. Eine Ausnahme bilden hier Tabletten, die aus Granulaten oder Teilchen (z.B. Pellets) hergestellt sind, die mit einem Film überzogen sind. Diese dürfen an der Bruchkerbe geteilt werden, da der Überzug nur die wirkstoffhaltigen Teilchen umgibt und nicht die ganze Tablette.

Tabletten in Kapselform dürfen ebenfalls nicht geteilt bzw. die Kapsel darf nicht geöffnet werden. Es gibt zudem Tabletten mit einer Bruchrille, die nicht geteilt werden dürfen.

(http://www.aphs.ch/d/wissen/nadf/index.asp?page=Risiko+durch+Tabletten+teilen%3F)

Eigentlich hat Auskunft alles Wichtige gesagt. Trotzdem finde ich diese Seite hier eine gute Ergänzung: http://redir.ec/y5F2

0

Kapseln und Dragees darf man nicht Teilen, deswegen sind sie ja auch sehr schwer zu teilen. Wenn du dich schwer tust Tabletten ein zu nehmen, frage dann deinem Arzt ob er dir dein Medikament nicht in einem andern Form verschreiben kann (Tropfen). Du kannst versuchen, die Tabletten in ein Löffel Marmelade oder Honig zu tun, dann "rutsch" es leichter...manche Tablette kannst du mit Mörser oder zwischen zwei auf einander gelegten Löffeln "mahlen". Alles Gute

Es gibt in der Apotheke für ca. 3 EUR Tablettenteiler. Damit kannst du auch Tabletten ohne Kerbe teilen. Von dem Öffnen der Kapseln halte ich nicht so viel. Frag zur Sicherheit einen Apotheker.

Alles Gute! Mucker

Wieder einmal eine nicht nur oberflächliche (weil Frage nicht gelesen), sondern geradezu falsche Antwort von Dir, Mucker! Sh. Antwort von Auskunft.

0

Das hilft mir leider nicht, die Tablettenteiler kenne ich.

0

Was möchtest Du wissen?