Welche Symptome zeigen sich beim Pfeifferschen Drüsenfieber?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Epstein-Barr-Infektion ist zwar häufig sehr kräftezehrend, verläuft aber in der Regel ohne Komplikationen. Latente, wiederkehrende oder chronische Verläufe sind selten. Allerdings gilt die Infektion auch in diesen Fällen als ungefährlich.

Ich selbst habe diesen Virus durchgemacht. Ein 3/4teltes Jahr bin ich herumgehängt. Total schlapp, müde und ausgezerrt. Auch wenn die Krankheit selbst nur etwa 14 Tage aktiv dauerte, waren die langen Folgebeschwerden gresslich. Genau die selben Symptome, die dein Kind auch hat, habe ich ca. 14 Tage durchgemacht. Sah am Anfang eben auch aus, als wäre es nur eine Erkältung. Als diese aber so lange gedauert hat und ich nach den akuten Beschwerden immer noch so schlapp war, ging ich zum Arzt. In der Blutuntersuchung war nichts sichtbar. Als ich dann fast ein halbes Jahr lang von Arzt zu Arzt bin, habe ich einen Homöopathen aufgesucht. Dieser konnte es bei mir feststellen und konnte auch etwas zur Heilung beitragen. Allerdings hat das Pfeiffer-Drüsenfieber eine lange Zeit gedauert. Muss ja aber Gott sei Dank nicht bei jedem so sein.

Liebe Grüße... ♥

Pfeiffersches Drüsenfieber durch Alkoholkonsum deutlich verschlimmert?

Moin ich habe jetzt seit bald 3 Monaten Pfeiffersches Drüsenfieber. Es wurde bei mir fast sofort diagnostiziert und innerhalb 2 wochen so schlimm, dass ich eine Woche ins Krankenhaus musste, wo ich am Tropf hang... Als ich dann entlassen wurde und ich mich gestärkt hatte und es mir langsam echt besser ging, habe ich es nicht mehr lassen können und bin endlich mal wieder zu nem Abend mit Freunden gegangen. Leider habe ich dort etwas getrunken. Am nächsten Tag ging es mir echt schlecht, obwohl ich kaum etwas getrunken hatte. Das war vor gut 1 1/2 Monaten. In den schulischen Sommerferien hsbe ich nun erfolglos versucht den Scheiß loszuwerden, noch gesündere Ernährung und Darmflora aufbau.( durch ein Antibiotikum gegen sekundäre Erkrankungen

...zur Frage

Pfeiffersches Drüsenfieber über Speicheltröpchen ins Auge?

Kann es über diesen Weg übertragen werden?

Bei der Person, die mich angesteckt haben könnte ist das Virus seit 2 Wochen ausgebrochen.

...zur Frage

Kann Pfeiffersches Drüsenfieber wirklich ein Lymphom auslösen?

Kann man wirklich von einem Pfeifferschen Drüsenfieber ein Lymphom bekommen?

...zur Frage

Frage zu Epstein-Barr-Virus / Pfeiffersches Drüsenfieber

Hi community,

ich habe eine Frage, welches og. Infektion bzw. Symptom PD betrifft. Ein guter Freund von mir lag vor zwei Wochen w/ PD im Krankenhaus und kommt in 2 Wochen uns besuchen (bzw. will mich besuchen kommen). Nun habe ich mich ein bisschen über die Krankheit die er hatte / hat informiert und muss mit Erschrecken feststellen: So ganz ohne ist die ja nicht.

Kurzum zu meiner Frage: Überall im Internet lese ich, dass EBV auch noch Monate nach Infektion über den Speichel oder auch per Tröpfchen weitergegeben werden kann. An die Folge habe ich ehrlich gesagt kein Interesse.

Nun meine Frage: Ich weiß, dass meine Mutter als ich im Kindheitsalter war, eine Zeit lang wegen Pfeifferschen Drüsenfieber flach lag. Auch ich erinerre mich an eine unklare längere Krankheit / Bettlägerigkeit von mir (~2 Wochen) allerdings nicht unmittelbar in Verbindung mit PD meiner Mutter. Meine Frage zielt darauf ab: In den meisten Fällen wird ide Infektion von EBV im frühen Kindesalter symptomlos erfolgen. Kann ich auf Grund oben geschildeter Fälle, also davon ausgehen, dass ich bereits EBV in mir trage und so dagegen immun bin? Oder sollte ich mich vor Besuch meines Freundes doch lieber testen lassen (sofern das möglich ist?)

Besten Dank!

...zur Frage

Warum nach Pfeifferschem Drüsenfieber lange keinen Sport?

Eine Freundin von mir hatte Pfeiffersches Drüsenfieber und darf jetzt noch einen Monat keinen Sport machen. Warum?

...zur Frage

Kann man Schweinegrippe ein zweites Mal bekommen?

Unser Sohn hatte doch tatsächlich die Schweinegrippe. Ein Anfangsverdacht hatte sich bestätigt. Es war dann aber doch nicht so schlimm, wie wir befürchtet hatten. Sicher er war einige Tage mit sehr hohem Fieber im Bett, aber bei einer stärkeren Erkältung verläuft das genauso. Meine Frage: Ist mein Sohn jetzt immunisiert, bekommt er die Schweinegrippe jetzt nicht mehr, oder kann es ihn ein weiteres mal treffen? In der Schule geht es immer noch ganz schön zur Sache in dieser Beziehung.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?