Welche Symptome deuten bei einem Bienen- oder Wespenstich auf eine Allergie hin?

3 Antworten

Eine Schwellung in der Umgebung des Einstiches (kann auch mal ausgedehnt sein) ist keine Allergie, sondern wird durch die lokale Wirkung des Insektengiftes und die Antwort (nicht im allergischen Sinne) unseres Immunsystems hervorgerufen. Eine Allergie zeigt sich durch Symptome fern der Einstichstelle, siehe Beitrag von atreju.

Hallo billi!

Meiner Meinung nach hat sich das in den letzten Jahren so entwickelt das Insektenstiche so anschwellen und tagelang jucken. Ich hatte kürzlich 3 Gelsenstiche, einen davon nah am Handgelenk, das war so geschwollen das das Gelenk nicht mehr zu sehen war, alles gleich dick. Als die Schwellung weg war hat das Tage später noch immer gejuckt, ich meine das war früher nicht so. Da hat ein Stich eine Zeitlang gejuckt und dann war gut.

Ich würde da nicht gleich an eine Allergie denken, da hast du ganz andere, viel schlimmere Symptome als "nur" eine starke Schwellung.

Liebe Grüße!!

Allergische Reaktionen auf Insektengifte können lebensbedrohlich sein. Sie zeichnen sich dadurch aus, dass Symptome auch fern der Stichstelle auftreten. Diese Symptome zeigen sich in aller Regel innerhalb weniger Minuten und können von alleinigen Hautreaktionen, wie z.B. Auftreten von Quaddeln und Schwellungen über Atemnot, Übelkeit und Erbrechen, Blutdruckabfall bis zum sogenannten "Anaphylaktischen Schock" und zu Bewusstlosigkeit mit Herz-Kreislauf und Atemstillstand reichen.

alls Reaktionen auftreten, die über eine Schwellung an der Einstichstelle hinausgehen (Quaddeln, Atemnot, Übelkeit, Kreislaufstörungen), sollte sofort der Notarzt verständigt werden, wie gesagt unter der Nummer 112.

Anschließend sollte die Vorstellung bei einem Allergologen erfolgen. Dort werden Allergietestungen, d.h. ein Haut- und Bluttest, durchgeführt. Bei Vorliegen einer Insektengiftallergie werden Notfallmedikamente wie Antihistaminika, Kortison und Adrenalin verordnet. Darüber hinaus wird geprüft, ob eine Hyposensibilisierung, auch spezifische Immuntherapie genannt, angezeigt ist. Siehe: http://tr.im/5H73

Welche Symptome bei Gallenstein?

Woran merke ich das? Gibt es irgendwelche Anzeichen, die darauf hindeuten und man dann im Anschluss zum Arzt gehen sollte? Mein Opa hatte Gallensteine und ich frage mich jetzt, woran ich merke, wenn sie bei mir auch vorliegen??

...zur Frage

Wie lange hält Schwellung von Insektenstich?

Ich wurde am Samstag Abend von einer Wespe am Knöchel gestochen. Anscheinend habe ich eine leichte Allergie, denn der Knöchel ist tierisch angeschwollen, auf die doppelte Dicke. Die Schwellung ist noch nicht zurückgegangen. Ich hatte mir am Sonntag eine Kortisonspritze geben lassen. Wie lange wird es dauern, bis die Schwellung abgeklungen ist?

...zur Frage

Geschwollener Knöchel durch Insekt?

Hallo, ich habe seit ein paar Wochen einen geschwollenen Knöchel der auch wenn man reindruckt auf Wasser hindeutet, ich bin damit auch schon bei meiner Hausärztin gewesen, es ist alles Mögliche untersucht worden, da ich Herzpatientin bin ist sie immer sehr gründlich. Alle Blutwerte sind in Ordnung, die Nieren arbeiten gut, das Herz ist auch OK, es gibt keine Krampfadern oder Venenschwäche. Ich vermute darum, das es vielleicht daher kommt, das mich vor Wochen ein Insekt an der Ferse gestochen hat und immer noch der Einstich zu sehen ist und juckt, gleich daneben ist die Schwellung. Meint ihr es könnte eine Allergie sein, die immer noch nicht rausgegangen ist. Was kann man dagegen machen? Es nervt und ist lästig. Danke für eure Antworten. LG Mahut

...zur Frage

Gibt es ein Notfallset gegen eine Insektengift-Allergie nur auf Rezept?

Meine Frau wurde kürzlich von einer Biene oder Wespe gestochen und hat recht deutliche allergische Symptome entwickelt. Die Einstichstelle schwoll ungewöhnlich groß an und war mit heftigem Juckreiz verbunden. Sie ging in eine Apotheke und man empfahl ihr Hydrocortison. Es hat wohl auch gegen das Jucken geholfen, aber es dauerte einge Tage, bis die Schwellung zurückging. Ich wurde ungefähr zeitgleich auch gestochen und bei mir entwickelte es sich längst nicht so heftig wie bei ihr. Ich habe gehört, es gibt ein so genanntes Notfallset für Insektengift-Allergiker. Woraus besteht denn das und kann sie das frei verkäuflich bekommen?

...zur Frage

Nachts schwillt die Haut an und juckt

Seit 2 Tagen bekomme ich immer, sobald ich mich abends ins Bett lege, setlsame rote, juckende Flecken. Zu erst sind es immer nur ein paar Kleine dicht nebeneinander, die wie Stiche aussehen, aber dann werden es schnell immer mehr, bis es wie eine einzige große, rötliche Schwellung aussieht.

Gestern hatte ich das nur an den Beinen und Oberarmen. Heute Nacht nur an Handgelenken und Füßen. An den Beinen ein paar rote Flecken, aber nicht so stark geschwollen, wie gestern. Wenn ichs mit kaltem Wasser abspühl, geht es nach einer Weile wieder Weg, das Jucken lässt nach und wenn ich morgens aufsteh, sieht man gar nichts mehr davon, als wäre da nie was gewesen, weshalb ich auch noch nicht beim Arzt war.

Was könnte das sein?

Zu erst dachte ich an Bisse/Stiche von irgendeinem Tier, aber die schwillen nicht zu einem so risiegen, über 10cm. großen Fleck an, oder? Oder könnte das ne Allergie sein? Letztens hatte ich Pflaumen gegessen und mir neue Bettwäsche gekauft, die 2x gewaschen wurde. Aber ich glaube nicht, dass man davon Ausschlag bekommt und dann müsste es doch auch im Gesicht sein? Und ansonsten habe ich auch nichts neues/ungewöhnliches gegessen.

Seltsamerweise ist es immer auf beiden Seiten an der gleichen Stelle; Ist es links am Oberarm, ist auch am rechten Oberarm. An den Füßen genauso.

...zur Frage

Allergie, oder was könnte es sein???

Mein Sohn leidet seit dem wir Katzen haben immer wieder unter dauerhaften Schnupfen (gelbliches Sekret) oder verstopfte Nase. Dazu kommt ein dauerhafter Reizhusten, meißtens aber verschleimt. Das geht jetzt seit 3 Wochen so, im Januar und Februar war er auch schon genauso krank. Haben einen Hauttest und einen Bluttest machen lassen. Beides zeigt KEINE Katzenallergie! Ist es möglich das er trotz negativen Testergebnissen doch auf sie allergisch reagiert. Die Symptome deuten darauf hin ( verstopfte oder laufende Nase, tränende Augen, Husten klingt schon wie Bronchitis, Kratzen im Hals) könnte aber auch etwas anderes sein, nur was? Ich bin am verzweifeln. Er bekommt schon Nasenspray mit Kortison, Schleimlöser seit 2 Wochen und nnichts wird besser. Sobald wir draußen an der Luft sind wird es besser. Aber wir wohnen seit 2,5 Jahren in der Wohnung und haben in dieser Zeit nichts gestrichen, nichts neu angeschafft, außer eben die Katzen. Wer kann mir weiterhelfen was wir noch tun könnten???

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?