Welche Symptome deuten auf Eisenmangel hin?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo! Ja, das können tatsächlich Symptome für einen Eisenmangel sein (Wenn Sie die unten aufgeführten Symptome spüren, empfiehlt es sich, Ihre Blutwerte auf jeden Fall von Ihrem Arzt kontrollieren zu lassen. Je früher Sie einen beginnenden Eisenmangel erkennen, desto besser lässt er sich behandeln. Müdigkeit
allgemeine Abnahme der körperlichen und geistigen Leistungskraft
Vergesslichkeit
Konzentrationsstörungen
Nervosität, innere Unruhe
Appetitlosigkeit
Magen-Darm-Störungen
Atemnot
Herzbeschwerden
Schwächeanfälle
erhöhte Infektanfälligkeit
blasse, spröde, trockene Haut
brüchige, abgeflachte Fingernägel
rissige Lippen
starker Haarausfall, stumpfes, gespaltenes Haar
/ http://www.ferro.de/1/90.html), aber auch z.B. bei zu niedrigem Blutdruck auftreten. Das solltest du bei deinem Hausarzt abklären lassen. Wenn du ihm die Beschwerden schilderst, dann wird er sicherlich ein Blutbild machen, um zu sehen, wie die Werte, die auf einen Eisenmangel hindeuten können, sind. Sind sie zu niedrig, dann wird er dir wahrscheinlich ein Eisenpräparat verschreiben. Allerdings muss man auch nach der Ursache für solch einen Eisenmangel suchen (ich habe gerade das gleiche Problem...). Hast du eine sehr starke regelblutung? Dann könnte das ein Faktor sein. Wie gesagt, sprich mal deinen Arzt drauf an und dann bist du schlauer.

Im Internet, u.a auf der oben schon zitierten Seite, findest du auch zahlreiche Ernährungstipps bei Eisenmangel. Alles Gute!

Es könnte durchaus sein, dass du Eisenmangel hast, darunter leiden viele Frauen. Die Symptome hat Blumenfrau ja beschrieben. Du solltest mal dein Blut untersuchen lassen ob ein Eisenmangel vorliegt. Der Arzt verschreibt dir dann vielleicht ein Eisenpräparat. Vorbeugend kannst du besonders Nahrungsmittel mit viel Eisen zu dir nehmen. Traubensaft, Rote Beete, getrocknete Aprikosen, Hirse und Rindfleisch, Vollkornbrot.

Allgemeine Symptome wurden ja schon aufgezählt. Ich habe meinen sehr starken Eisenmangel zum Beispiel nicht bemerkt. Nur eine Blutuntersuchung in einem anderen Zusammenhang brachte es ans Tageslicht.

Zu lange Periode bedenklich?

Hallo, ich bin 19 und hatte mit 15 meine Regel zum ersten Mal. Hatte sie nie besonders regelmäßig. Der Grund ist wahrscheinlich, weil ich eine Schilddrüsenunterfunktion habe und der Arzt meinte, das könnte der Grund sein. Ich hatte meine letzte Periode vor knapp 9 Monaten und jetzt habe ich sie wieder. Nur leider schon 2 1/2 Wochen lang. Ich war schon einmal beim Frauenarzt und hab das angesprochen, nur sie meinte, wenn der Schilddrüsenarzt meint, es käme durch die Unterfunktion, dann ist das wohl so und ich soll einfach warten bis die Tabletten anschlagen und bis sich das wieder normalisiert. Sie hat mich nichtmal untersucht, das war mein allererstes Mal beim Frauenarzt. Ich habe im Mai einen Termin bei einer anderen Frauenärztin...

Jedenfalls wollte ich fragen, ob es gesundheitsbedenklich ist, wenn ich jetzt schon so lange Blut verliere...es ist eine starke Periode und ich verliere auch oft Klumpen, die aber nicht wie ich es kenne kleine Fetzen sind, sondern recht groß..so groß kenne ich das nicht. Ungefähr wie Golfbälle. Ich habe auch manchmal starke Schmerzen und Krämpfe in der Leistengegend und im Moment eben wieder und es ist echt nicht schön :( Würdet ihr sagen, das ist noch okay und wie sieht es aus mit Eisenmangel, weil, gestern fühlte ich mich zb sehr schwindelig und naja fast 3 Wochen Blut verlieren ist ja nicht ohne.

Danke schonmal und sorry wegen dem langen Text

...zur Frage

Wie kann ich einer tiefen Venenthrombose vorbeugen - und woran erkenne ich sie?

Ich habe oberflächliche Krampfadern an den Beinen. Die machen keine Beschwerden, aber ich habe natürlich Angst vor den (gefährlichen) tiefen Thrombosen, falls meine Venen dort auch schwach sind. Meine Mutter hatte bereits eine, glücklicherweise folgenlos.

Ich treibe bereits regelmäßig Sport, was ja grundsätzlich das beste Mittel dagegen ist. Aber ich bin trotzdem ängstlich diesbezüglich und die Symptome, die ich nachgeschlagen habe, sind irgendwie so schwammig. Gibt es da keine sicherer Methode für zuhause, die einen das frühzeitig erkennen lässt? Oder bin ich zu ängstlich in der Hinsicht? Reicht täglicher Sport über ca. 20-30 Minuten aus, um das Risiko zu minimieren?

...zur Frage

Keine Gedanken?

Hallo,

ich leide unter Depressionen und Panikattacken, die ich aber meistens unter Kontrolle bekomme (Panikattacken). Was am schlimmsten ist, ist es das Mein Kopf leer ist. Ich kann mich richtig schwer konzentrieren, spüre keine gute Gefühle und wenn, dann richtig schwach und als wäre ich gar nicht da, wie ein Traum und das habe ich die ganze Zeit . Noch schlimmer ist es, wenn ich garnichts mehr weiß, ich muss mich orientieren wo ich bin, dass ich lebe, dass ich spüren kann und dass ich hören kann. etc. Dabei wird mir auch schwindelig, wenn ich nichts mehr weiß. Ich habe sehr sehr selten, wenn ich am Mittag schlafe, aufwache aber die Augen immer noch geschlossen halte, dann habe ich das Ganze kurze Zeit nicht, bin ganz normal. Nach kurzer Zeit fühle ich mich wieder leer und den ganzen scheiß. Ich weiß nicht wie man den Kopf als normaler Mensch fühlt, aber ich spüre immer eine leichte Betäubung oder sowas in der Art im Kopf, oder bilde ich mir das nur ein, weiß auch nicht wie ich es beschreiben sollte. Kommt das von den Depressionen oder hat jemand schon Erfahrung damit? Ich nehme zurzeit ** Doxepin - ratiopharm 10mg Filmtabletten ** ich muss immer 1x am Abend nehmen. Hab es schon 2x eingenommen. Dadurch bin ich sehr müde.

...zur Frage

Arzt konnte nichts entdecken - Untergewicht?Skoliose?

Hallo, Zu mir : Mädchen, 16 Jahre, 177cm 52kg

Ja ich weiss ich bin untergewichtig, esse aber richtig gut , nichts hilft.

Also ich war neulich 4 mal beim Arzt weil mir immer schwindelig war und weil ich zu schwach war um etwas zu tun. Der Arzt hat alles geprüft und gesagt Blut perfekt, Kein Mangel an irgendwas, und auch keine Schilddrüsen Probleme. EKG war auch gut. Also keine Herzprobleme.

Aber ich fühle mich seit 6 Wochen schlecht obwohl es gerade Sommerferien waren und ich eigentlich nichts anstrengendes gemacht habe. Wenn ich aufstehe und laufe ist es mir schwer zu atmen. Ausserdem habe ich Kreislaufprobleme aber die Rosmarin Medikamente helfen wirklich nicht ( nehme sie nun schon 3 Wochen ein). der Arzt hat einfach gesagt es liegt am Wachstum aber alle sind im Wachstum bei mir in der schule und niemand ist irgendwie umgekippt oder hat schwindelprobleme.

Meine Symptome

Schwindel Gefühl bis Ohnmacht Umkippen Schwach Müde Kann Hals nicht halten Brüste tun weh Bauchkrämpfe seit 2 Jahren(laktoseintoleranz) Atmungsprobleme(Arzt hat gesagt wäre nicht wahr) Ohrendruck(aber evntl. Verstopfungen) Kann nicht lange Distanzen laufen - schwach Evntl. Leichte Skoliose Kopfschmerzen nie Kein Eisenmangel

...zur Frage

Kreislaufprobleme durch Eisenmangel?

Zustand:

Seit langem einen extremen Eisenmangel bzw Eisenmangelanämie, den ich mit meinem Arzt nicht in den Griff bekomme. Heißt: Eisentabletten und seit neustem zusätzlich BVitamine, da der Körper vielleicht Probleme bei der Eisenverwertung hat.

Beschwerden:

Vor und nach dem Schlafen leichter Druck auf der Stirn, Übelkeit, Schwindel. Triff auch manchmal urplötzlich mitten am Tag auf. Nach dem Essen sehr oft die selben Symptome. Vorallem die Übelkeit ist manchmal extrem heftig. Mich zu erbrechen bringt aber nichts und klappt auch meistens auch nicht.

Frage: Können diese Symptome von einem starken Eisenmangel kommen (Ferritin weit unter der Skala) oder sollte an anderer Stelle weitergesucht werden? Habe zwar hin und wieder nicht erosives Reflux, wird aber wohl kaum davon kommen.

Vielleicht hat jemand ja schonmal ähnliche Erfahrungen gehabt und kann mir Anhaltspunkte geben, woran es liegen könnte. Würde meinem Arzt dann gezielt auf eventuelle Vorschläge ansprechen.

Übrigens: Diabetes Typ 2 ist einmalig in meiner Familie vorgekommen, bei mehrfachen Blutuntersuchungen zwecks Eisen 1x im Monat, war aber immer alles bestens.

Viel Dank für jede Hilfe.

...zur Frage

Ferretin sehr niedrig..

Hallo ihr lieben :) Ich habe heute endlich den Anruf bekommen von meinen hautarzt wegen meines Juckreizes. Man sagte mir das ich einen Eisenmangel habe und der ferretin wert auf 8,8 liegt. Aber was genau ist ferretin ? Habe schon auf google geschaut aber verstehe es nicht ganz.. Ich verstehe aber nicht warum ich einen Eisenmangel habe.. Ich war bis ich 18 war 10 Jahre Vegetarier und hatte eigentlich immer einen Eisenmangel aber immer nur einen leichten. Jetzt bin ich 21 und ernähre mich gesund und nehme dazu 2 mal täglich eisentabletten. Trozdem fühle ich mich schlapp habe ständig Kopfschmerzen Schwindelattacken und Kriege kaum Luft.und schlafe eigentlich nur noch den ganzen Tag. Ich weiß nicht ob es damit auch zusammen hängen kann aber mein Nagelpilz verschlimmert sich Seidem ich diesen Mangel habe. Ich fühle mich einfach nicht gesund dazu habe ich auch noch oft Fieber und halt diesen unerträglichen juckreiz. Und seid kurzem auch ständig blaue Flecken ohne das ich mich gestoßen habe. Woran kann es dann liegen wenn ich mich Trozdem gesund ernähre und die eisentabletten nehme .? Gibt es etwas bestimmtes was ich essen sollte damit der ferretin wert wieder normal ist? Wollte zwar morgen zu meinem Hausarzt weil der hautarzt mir dazu riet. Aber wenn ich dann schon etwas mehr Informationen habe kann ich gleich etwas ändern :) Würde mich sehr freuen auf hilfreiche Tipps Liebe Grüße :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?