Welche Symptome bekommt man in ungewohnter Meereshöhe?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wenn Sie von Deutschland aus das Flugzeug nehmen und auf über 2500 Meter Höhe landen, wie in Cuzco oder La Paz, hat Ihr Körper keine Zeit, sich an die dünne Luft anzupassen. Erst merken Sie nur, dass Sie schneller atmen, aber am Morgen nach der Ankunft ist die Chance groß, dass Sie mit starken Kopfscherzen wach werden und Ihnen übel ist. Höhenkrankheit, oder „Soroche”, ist kein guter Start Ihres Urlaubs und Sie müssen auf Ihrer Peru oder Bolivien Reise schon damit rechnen. Wir empfehlen Ihnen, nicht direkt in die Anden zu fliegen sondern eine Route über tiefer gelegene Gebiete zu wählen.

http://www.erlebe-peru.de/Gesundheid-und-Hoehenkrankheit.htm

Hallo Janaina,

wie Lena101 schon schrieb: auch ich würde dir empfehlen, vorher in etwas tiefere Gebiete zu reisen und dann Stück für Stück in größere Höhe zu kommen. Wenn du aber tatsächlich LEICHTE Übelkeit oder Kopfweh verspüren solltest, dann gleich ausruhen und dir von Ortsbewohnern einen Cocatee kochen lassen. Die Cocablätter helfen bei Höhenkrankheit! (Und entgegen den hier herrschenden Ansichten, haben sie auch keine andere Wirkung als eine Tasse Kaffee....). Und nimm die Höhenkranlheit nicht auf die leichte Schulter. Wenn es wirklich nicht bald besser werden sollte, dann bitte wieder in tiefere Gegenden zurück reisen! Es gibt einfach Menschen, die große Höhe nicht vertragen oder sehr sehr lange brauchen, um sich daran zu gewöhnen.

hallööchen, mit welcher "gesellschaft" gehst du auf eine so aussergewöhnliche reise, und weisst die antwort auf diese frage noch nicht, sorry, wundert mich ein wenig. " alles gute und einen tollen urlaub

Was möchtest Du wissen?