Welche Sportart ist gut gegen Krampfadern?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Um Krampfadern zu vermeiden, kannst du einiges machen, aber wenn die Veranlagung da ist, kannst du sie eventuell nicht ganz vermeiden.

In der Freizeit Radfahren, Schwimmen, Wandern, Walken, Laufen oder Tanzen. Wasser-Gymnastik entlastet und entstaut die Venen. Hilfreich ist auch nicht so viel Stehen und im sitzen die Beine hoch legen. auch das Tragen von Schuhen mit hohen Absätzen ist nicht zu empfehlen.

Beingüsse mit kaltem Wasser und eine Bürstenmassage am Morgen machen die Beine fit, dadurch zieht sich das Gewebe der Blutgefäße zusammen und das Blut wird nach oben gepresst. Wichtig ist auf jeden Fall Bewegung, egal welcher Art.

Normalerweise würde ich Dir Laufen empfehlen aber wenn Du sowieso den ganzen Tag auf den Beinen bist ist das sicherlich zu viel. Schwimmen und Radfahren sind gute Alternativen. Vielleicht kannst Du während der Arbeit mal auf den Zehen wippen oder in einer Pause etwas die Beine hochlegen.

Bitte um Hilfe: Krankengymnastik beim Muskelfasernriss am Sprunggelenk

Hallo,

ab 2. Januar leide ich unter starken Schmerzen am Sprunggelenk und kann nur ganz langsam laufen. Röntgenbilder, Ultraschall und die "Röhre" haben gezeigt, dass zum Glück Knochen und Gelenke gesund sind; man konnte jedoch leider einen Muskelfaserriss an der Stelle, wo sie in eine Sehne des Fußes übergeht, finden. Der Arzt hat mir Iboprofen und eine Sportbandage verschrieben. Ab heute besuche ich auch ein Physiologie-Zentrum. Die Therapetin hat heute meinen Fuß und meine Wade gedehnt un ganz kräftigt massiert; danach hatte ich noch 10 min Elektrotherapie. Mein Sprunggelenk tut mir heute abend noch mehr weh. Im Internet habe ich mehrfach gelesen, dass Dehnungen bei Muskelfaserriss verboten sind.

Ich hätte die folgenden Fragen an euch:

1. Sind Massagen und Dehnungen für meinen Fall gut? (Ich habe vom Arzt 10 x Krankengymnastik+10 x Eletrotherapie verschrieben bekommen)

2. Was könnte ich noch tun, um die Heilung zu unterstützen und wann wäre ich in der Lage wieder intensiv Sport zu treiben?

Vielen Dank an alle im Voraus Didi

...zur Frage

Meniskus läsion typ 2 und haarriss im schienbein, was tun?

Hallo :) Ich fange mal an, vor ein paar Wochen war ich snowboard fahren und bin dabei ein paar mal gestürzt. Danach war das Knie blau und dick, dachte aber das ist normal wenn man drauf fliegt. Nun gut, es wurde auch wieder besser und die schwellung ging zurück. Nachdem ich zu Hause war, habe ich den normalen Alltag wieder aufgenommen mit Arbeiten, freizeitsport (schwimmen, laufen). So seit insgesamt 2 wochen renne ich jetzt zum orthopäden, weil es trotz schonung nicht besser wurde. Hatte jetzt am Mittwoch ein MRT mit dem Befund Typ II Läsion im Innenmeniskushinterhorn, sowie bone bruise im dorso-medialen Tibiaplateau. Jetzt war ich gestern mit dem Ergebnis beim Arzt und er sagte mir, da kann man nichts machen, er kann mich höchstens noch ein paar Tage K schreiben. Jetzt meine Frage: ist diese Diagnose richtig? Ich mache jz fast 3 wochen damit rum, ohne das sich eine besserung einstellt :( wie soll ich jetzt weiter vorgehen? P.S ich muss dazu sagen, dass ich mit Ärzten bereits negative Erfahrungen gemacht habe, da sie manchmal etwas "gelassen" reagieren. LG katha

...zur Frage

Joggen nach Meniskus-und Knorpelschaden?

Hatte am 30.11.17 eine Meniskus-OP bei der eine Teilentfernung mit anschließender Glättung des linken Innenmeniskus vorgenommen wurde. Bei der Arthroskopie wurde auch ein Knorpelschaden mit bestehender Athrose festgestellt. Da die OP sehr gut verlaufen ist und ich schon am zweiten Tag (nach dem Drainage ziehen) das operierte Knie normal, ohne Krücken, belasten konnte und ich mich sonst fast gänzlich beschwerdefrei bewegte, fing ich nach 6 Wochen wieder mit dem Lauftraining an. Da ich keinerlei Schmerzen hatte fing ich langsam an das Pensum zu steigern und konnte wieder problemlos alle zwei Tage meine 10 km-Runde absolvieren. Das ging drei Wochen sehr gut, bis ich plötzlich beim Laufen (31.01.2018) einen stechenden Schmerz an der operierten Stelle verspürte und das Lauftraining darauhinf abbrach. Unser ortsansässige Orthopäde, den ich daraufhin aufsuchte, verschrieb mir schmerz-bzw. entzündungshemmede Tabletten, da er nur von einer Reizung einer Vernarbung (hoffe ich habe es richtig verstanden) ausging. Da sich aber keine Besserung einstellte, habe ich endlich, 3 Wochen später einen Termin bei dem Orthopäde der mich operiert hat, bekommen.Dieser sagte mir, das speziell die Schädigung des Knorpels so stark sei, das ich meine "Laufkarrierre" beenden sollte und ich mir, nach dem nachlassen der Schmerzen, eine andere Sportart (z.B. Radfahren) suchen sollte. Auch sollte ich damit rechen, daß mir das Knie immer wieder Probleme machen könnte, da der Knorpelschaden irreperabel sei. Er verordnete mir auch Ruhe und verschrieb mir ebenfalls Tabletten. Meine zwei Fragen wären nun: Ist es normal, daß man bis zu 9 Wochen nach solch einer OP, bei der man in dieser Zeit überhaupt keine Schmerzen hatte und auch den gewohnten Sport ausüben konnte, plötzlich wieder starke Schmerzen bekommt? Und ist es für mich wirklich unmöglich meinen Laufsport mit dem Knorpelschaden weiter auszuüben oder gibt es andere Behandlungsmethoden, die mir das Laufen weiterhin möglich machen? Hoffe hier hat jemand schon ähnliche Erfahrungen gemacht und kann mir weiterhelfen. Sorry, ist ein bißchen lang geworden.


l.g.


...zur Frage

Hat jemand auch Probleme mit psychisch bedingter ständiger Übelkeit?

Hey Leute 😕 ich brauche euren Rat villt ist ja jemand hier drunter dem es genauso geht wie mir, oder auch Erfahrungen damit hat! Ich leide seid mehreren Jahren an Übelkeit oft kommt sie von jetzt auf gleich. Es schenkt mich sehr ein. Ich bin beruflich pflegehelferin heißt stress ist manchmal gut vor programmiert aber ich liebe meinen Job!

Ich versuche mich mit Pfefferminz Bonbons und reise Lutsch Tabletten mich irgend wie über Wasser zu halten aber das ist auch nicht sinn und Zweck der Sache! Ich habe schon ne magenspieglung hinter mir alles gut habe mit meinen Hausarzt schon darüber gesprochen und er sagte mir er möchte mir nicht nahe treten aber es hört sich psychisch bei mir an was ich mir schon die ganze Zeit gedacht habe! 😕 hat jemand von euch auch damit zu kämpfen oder hatte dies schon mal jemand wie habt ihr dies wieder im Griff bekommen?

Morgen starte ich ein neues Experiment und zwar werde ich morgen bevor ich zur Arbeit gehe wenigstens eine Kleinigkeit essen und wenn es nur eine paprika ist! Und ich werde öfters am Tag nun versuchen zu essen aber kleine Mahlzeiten. Es ist einfach nicht mehr schön wenn einen von jetzt auf gleich so schlecht wird manchmal so das ich meine oh gott gleich breche ich. Zum Glück war das bis jetzt noch nicht der Fall aber die Übelkeit selber reicht schon 😢 ich hoffe mir kann jemand nen Tipp geben oder sich mit mir mal austauschen.

Lg Jessy

...zur Frage

Schmerzen in der Wade bei Plantarsehnenentzuendung?

Seit 11. November habe ich schmerzen in der linken Fußsohle und zwar auf der Innenseite der Ferse. Ich hatte schon wiederholt einen entzündeten fersensporn und dachte zuerst, der würde mich wieder plagen. Da ich aber sehr gesunde Schuhe mit Einlagen träge, konnte es fast nicht sein. Ich bin zum Arzt, der schickte mich zum röntgen und der Arzt sagte mir, es sei nichts gebrochen, der Fersen Sporn sei reizlos und es müsse die Plantarsehne sein. Ich solle etwas entzündungshemmendes einnehmen und das bein oefters hochlegen. Nach drei Wochen warces kein bisschen besser und ich bekam einen Termin zum MRT. Der Arzt stellte fest, dass die sehnen unter der Ferse entzündet sind. Ich bekam arcoxia, die kenne ich ja schon, und es wurde langsam besser.. Allerdings bekam ich jetzt Muskelschmerzen und vom krummen laufen Rückenschmerzen. Ich ging zur Physiotherapie und der Ruecken wurde besser. Ich nahm keine arcoxia mehr, denn ich hatte mMuskelschmerzen als Nebenwirkung gelesen und die hatte ich im Oberschenkel und in den Armen. Seit heute mittag habe ich extreme Schmerzen in der linken Wade, es ist kein krampf und Bewegung hilft nicht. Am besten ist es, wenn ich die Wade reibe.Aber es hilft nur kurz. Die Wade ist nicht heiss, es gibt auch keine geschwollene oder gerötete stelle. Aber die Berührung ist schmerzhaft von der ferse bis in die Kniekehle. Und ich habe krampfadern. Einreiben mit voltaren hilft auch nicht. Was soll ich tun?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?