Welche Sportart für mich (Fahrrad, Inliner, Joggen)?

4 Antworten

Hallo Knutschkugel100,

das ist eigentlich relativ egal. Alle drei Sportarten fördern die Ausdauer. Ideal wäre es, wenn du Krafttraining mit einbauen könntest. Ansonsten würde ich einfach das machen, was dir am meisten Spass macht. Denn das kannst und wirst du dann auch auf lange Sicht leichter und besser durchziehen. Wenn du nur 30 min und Ausdauer pro Einheit machst, könntest du auch 5 mal die Woche trainieren ohne deinem Körper zu schaden.

Viel Erfolg!

Alle drei Sportarten sind gut geeignet, wo bei Du beim Laufen wohl in der kürzesten Zeit mehr Kalorien verbrennst, außerdem macht Laufen auch schöne Beine und Po. Ich würde an Deiner Stelle alles drei kombinieren, denn das ist zum einen gut durch die Unterschiedlichen Trainingsanreize für Deinen Körper und zum anderen wird es nicht schnell langweilig. Inliner sind bei Nässe nicht so geeignet, dafür hat man mehr Fahrtwind, wenn es heiß ist, ich würde also immer nach Lust und Wetter entscheiden. Wenn Du drei Mal die Woche aktiv bist, dann ist das gut.

Wenn Du gezielt Deine Oberschenkel und den Po trainieren moechtest, ist und bleibt die beste Uebung dafuer, die Kniebeuge.

Essstörung, Ernährung, Übertraining?

Hallo, Es wird sicher ein längerer Text. Es find so an, ich habe letztes Jahr das Programm von Daniel Aminati "machdichkrass" begonnen. Eigentlich war ich nicht zu dick. Habe mich aber nicht wohl gefühlt vorm Spiegel. Es lief alles super, ich hatte immer Spaß an den Workouts. Es war so vorgeschrieben das man 3 Workouts pro Woche macht. In dem Plan ist es so, dass man einen Cheatday pro Woche hat. Den habe ich auch genutzt und es ging mir immer sehr gut. Unter der Woche habe ich mich clean ernährt und am Samstag habe ich dann mal das gegessen worauf ich Lust hatte. Ich habe das auch so beibehalten, bis ich an einem Cheatday mal etwas mehr gegessen habe. Dann fing ich an 5 mal die Woche Mo-Fr zu trainieren und am Wochenende zusätzlich noch Rad zu fahren und habe alles mögliche gemacht um mich zu bewegen (Holz gesägt, etc..). Ich bin dann zusätzlich zu den Workouts raus gegangen und bin zügig gegangen, meistens so 4-5 km. Dann habe ich vor 5 Monaten angefangen meine Kalorien zu zählen, was ich zu beginn und während des "machdichkrass" Programms nicht gemacht habe. Ich bin dann wöchentlich immer weiter runter gegangen mit den Kalorien und habe jeden Tag mein Frühstück auf den ganzen Tag verteilt gegessen und wenn ich Hunger hatte, einfach einen Kaugummi gekaut. Abends habe ich dann von Mo-Fr nur noch Salat mit Hähnchen gegessen. So bin ich auf ca. 1000-1200 Kalorien gekommen. Bis vor 2 Monaten habe ich mir dann meistens Mittwoch ein Rezept außerhalb des vom Programm vorgegeben Rezepte zubereitet. Aber auch Low Carb. Mittlerweile habe ich auch das weg gelassen wegen den Kalorien und esse dann eben 5 mal Salat mit Hähnchen. Dann fing es vor 3 Wochen an das ich auch an dem "Cheatday" zumindest geschaut habe was ich esse, also anstatt normal mit meinen Eltern Mittag zu essen habe ich mir Gnocchi mit einer fettarmen Soße gemacht. Zum Kaffee aß ich letzte Woche Samstag ein Stück Kuchen und fühlte mich danach so elend. Mittlerweile habe ich auch keine große Lust mehr auf Rad fahren und trainiere auch nicht mehr 5 mal. Meistens weil ich mich schlapp fühle. Wenn ich morgens aufstehe drehen sich meine Gedanken nur ums essen, ich darf nicht zu viel essen, sonst kann ich am Samstag nicht soviel essen, was mache ich wenn ich Hunger bekomme, was wenn ich wieder zu nehme. Ich weis gar nicht wann ich zuletzt mal gelacht habe. Samstag Abend bin ich dann meistens mit Kumpels zu einer Party gegangen, aber ich kann die Zeit gar nicht genießen, ich denke immer daran wann ich mich das nächste mal bewege und Kalorien verbrenne. Ich habe keine Freude am Leben mehr. Habe ständig diese Gedanken im Kopf. Anfang letzten Jahres habe ich mir eine Apple Watch zugelegt. Diese zeichnet meine Aktivitätskalorien auf, wenn diese für meine Begriffe zu niedrig sind, dann muss ich mich unbedingt bewegen und etwas machen. Es ist immer ein so großer Druck. Ich weis nicht wie lange ich dem noch standhalte. Ich will wieder Freude am Leben haben und Spaß am Sport.

...zur Frage

Joggen bei leichtem Husten?

Hallihallo,

ich habe mal eine Frage. Und zwar habe ich ein bisschen Husten. Aber keine Halsschmerzen, kein Fieber und keine Nase dicht. Kann ich trotzdem ne runde joggen gehen oder sollte ich lieber warten bis der Husten weg ist? Also husten habe ich ein paar mal am Tag. Nicht doll und nicht häufig..

Was meint ihr? Bei einer richtigen Erkältung sollte man das Sport treiben ja lassen.

Oder könnte ich eine Runde inliner fahren? Das strengt ja nicht so sehr an.

Ich würde halt gerne wieder Sport treiben..

Liebe Grüße!

...zur Frage

Rückenschmerzen,wer kann helfen????

hallo. habe seit ca. 2 jahren rückenschmerzen im bereich vom 2.-8. lendenwirbel. das weiß ich daher, da ich schon eine MRT untersuchung über mich ergehen lassen habe und danach war ich bei einem ortopäden, der feststellte das ich vom 2.-8. lendenwirbel eine entzündung habe, er gab mir 5 gymnastic termine und ein entzündungshemmendes schmerzmittel. die 5 termine von der KG halfen mir zu 40%. ich versuchte es mit schwimmen,rad fahren,joggen und weniger arbeiten. die schmerzen kommen und gehen.meist kommen sie bei überbeansruchung und kommen dann so stark,wie als ob es meinen rücken zerreißt. laut arztberichten ist eine lendenwirbelfehlstellung und bannscheibenvorfall ausgeschlossen.

wer kann mir nun helfen,was dies für schmerzen sind,da sie immer noch nicht weg sind???????????

...zur Frage

Wie bekomme ich auf gesunden Weg eine straffere, trainierte Figur und eine ausgewogene Ernährung/Trinkverhalten?

Ich bin w 31 Jahre alt, 160cm groß und wiege derzeit 59kg. Seit etwa 1 1/2 Monaten mache ich fast jeden Abend etwa 20 Minuten Yoga plus 5 Minuten leichte Stepaerobic , alle 5 Tage 30 Minuten leichte Stepaerobic und alle 3 Tage eine viertel Stunde Muskelübungen plus 10 Minuten leichte Stepaerobic. Alles mit der wii fit u zuhause vorm Fernseher. Nebenbei bewege ich mich nicht sonderlich viel und an der Ernährung könnte man bestimmt auch noch ein wenig feilen. Aufgrund einer chronischen Krankheit habe ich gelernt nicht mit Kalorien, Punkten, o.ä. die Lebensmittel zu bestimmen. Doch mein Ernährungsverhalten ist nicht sehr ausgewogen oder gesund. So gut wie gar kein Obst oder Gemüse, zudem trinke ich sehr wenig Wasser, Tee usw. Kaffee dafür regelmäßig bis zu 8 Tassen am Tag. Nach 18 Uhr zumindest koffeinfrei. Aufgrund von Medikamenten ist mein Schlafbedürnis sehr hoch und ich stehe oft erst nach Mittag auf. Das führt dazu, dass ich mich sehr wenig bewege und die Mahlzeiten-Zeiten ziemlich durcheinander geraten. So viel zu mir. Jetzt zu meinem Anliegen:

Mein persönliches Wohlfühlgewicht liegt bei etwa 50 bis 52 kg. Ist das eurer Meinung nach zu wenig? Welches Gewicht würdet ihr mir sozusagen empfehlen? Ich möchte gerne trainiert aussehen und eine straffe Figur haben. Kann ich das mit ALLEIN diesen Übungen die ich mache erreichen oder was schlagt ihr vor? Fitnessstudios sind in unserer Umgebung sehr rar und bis zu 30km entfernt. Und in einen Dorf-Sportverein möchte ich nicht. Was könnte ich alternativ machen, um meinem Ziel näher zu kommen? Aktuell besteht meine tägliche Ernährung aus Frühstück (2 Toast mit Nutella, Marmelade, oder 1 Schale Nougat Bits, Chocos oder Schokomüsli) und einer warmen Mahlzeit. Zwischen 22 und 23 Uhr überkommt mich immer der Heißhunger und ich esse dann Gummibärchen, Chips o.ä. und Schokolade (oder noch mal 1 Schale Müsli oder zwei Toast s.o.) Eine ganze Zeit lang hatte ich 7 Mahlzeiten. Die bestanden aus Frühstück, Mittagessen, Kaffeemahlzeit, Abendessen, zwei Zwischenmahlzeiten und einem kleinen Gute-Nacht-Snack. Für jede Mahlzeit gab es eine fixe Uhrzeit. Grundsätzlich würde ich da auch gerne wieder hinkommen, da so auch meine Tagesstruktur gefestigter war. Mache mir aber Gedanken, dass ich dann wieder viel zu viel esse und dadurch zunehme. Sind meine Sorgen berechtigt? Oder esse ich derzeit vielleicht sogar zu wenig? Was würdet ihr sagen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?