Welche Schwimmtechnik ist für den Rücken am besten?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Bei den Schwimmtechniken sind wohl Rückenschwimmen und richtiges (!) Kraulen die besten Varianten. Durch die gleitenden Bewegungen wird die Muskulatur sanft gestärkt, dieser Effekt wird aufgrund des Wasserwiederstandes verstärkt. Ein weiterer Vorteil ist, dass der Körper im Wasser nahezu schwerelos ist und die Gelenke fast nicht belastet werden. Es gibt auch viele Übungen mit den sogenannten Schwimmnudeln, aber da bin ich leider kein Experte... Bei der Wassergymnastik werden die Übungen aber auch vorgemacht.

Für Rückenpatienten ist das Rückenschwimmen das beste, weil dabei die Wirbelsäule und besonders die Halswirbelsäule gestreckt werden ohne dass mann sie überstreckt. Brustschwimmen ist weniger geeignet, weil das Hochheben des Kopfes leich zu Verspannungen im Nacken und Schulterbereich führt. Brustschwimmen ist nur dann zweite Wahl, wenn der Kopf nur zum Atmen kurz gehoben wird, sonst aber flach im Wasser liegt.

eindeutig Altdeutsch-Rücken, gefolgt von Rückenkraul. Wenn man Brust richtig macht (wirklich richtig!), dann ist das auch nicht belastend für den Rücken (ist aber sehr schwer zu erlernen).

Von Delphin würde ich Abstand nehmen (noch schwerer zu lernen und bei falscher Technik enorm Belastend für den Rücken).

Wenn die Bauchmuskulatur gut trainiert ist spricht sicher auch nichts gegen Freistil (früher auch Kraul bezeichnet). Wichtig ist auch hier eine gute Technik! Die Investition in ein paar Stunden beim "Trainer Ihres Vertrauens" lohnt sich garantiert!

Was möchtest Du wissen?