Welche positiven Wirkungen hat Spinning auf die Gesundheit?

1 Antwort

Wenn du gerade auf dem 'Fahrrad' sitzt, stärkt es zum einen deine Rückenmuskulatur, durch das Treten zum anderen deine Bauch- und Beinmuskulatur. Spinning ist ein Ausdauersport, der allerdings die Gelenke schont und dich fit hält.

Welche Sportart bei HWS-Vorfall?

Könnt ihr mir mal sagen, welche Sportart geeignet ist nach einem Bandscheibenvorfall im HWS-Bereich? Wie kann man in diesem bereich die Muskulatur am Besten stärken?

...zur Frage

Wie oft und wie lange sollte man Ausdauersport betreiben, um einen positiven Effekt zu erzielen?

Ich treibe 2 bis 3 Mal in der Woche etwa 30 Minuten Sport. Reicht das bereits aus, um einen positiven Einfluss auf den Blutdruck und für die Gesundheit auszuüben? Mit geht es vor allem darum, keinen Bluthochdruck zu bekommen, den haben nämlich fast alle bei uns in der Familie.

...zur Frage

Haben Auberginen einen medizinische Wirkung?

Haben Aubgerginen eigentlich einen besonder positiven Effekt auf den Körper? Enthalten sie besondere Inhaltsstoffe und wie kann man die dann beim Kochen am besten erhalten?

...zur Frage

Magnetschmuck: Wirkung bestätigt?

Meine Schwiegermutter hat sich ein Magnetarmband gekauft, weil ihr gesagt wurde, welche gesundheitlich positiven Wirkungen Magnetschmuck habe.

Ich bin solchen Dingen gegenüber immer sehr aufgeschlossen, haben auch auch gerne eine Bestätigung der Wirkung.

Wie sieht es denn damit aus, ist die Wirkung von Magneten auf den menschlichen Organismus nachgewiesen?

...zur Frage

Joggen oder Nordic Walking - Was baut die Muskeln besser auf und was ist besser für die Kondition?

Mir geht es nun nicht so sehr darum, schlank zu werden oder den Körper zu definieren, sondern wirklich eher darum etwas für meine Gesundheit und meinen Kreislauf zu tun. Welche Sportart wäre in diesem Fall besser geeignet? Also wenn man es rein vom gesundheitlichen Aspekt her betrachtet?

...zur Frage

Knieschmerzen nach Fahrradsturz

Hallo,

im Juli letztens Jahres, hatte ich einen Fahrradsturz. Da ich nicht mehr laufen konnte, wurde ich mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Im Krankenhaus wurde ein Röntgen gemacht, worauf nicht zu sehen war. Dann habe ich eine Mecrom-Schiene und Gehstützen bekommen, die ich bis zum MRT-Termin 5 Tage später anbehalten sollte. Beim MRT konnte man einen mega großen Gelenkerguss sehen. Der Arzt sagte: "Das Knie ist zertrümmert". Daraufhin habe ich die Anweisung bekommen die Mecron-Schiene weg zu lassen und nur noch die Gehstützen zu benutzen. Das Knie sollte auch keine Flexion über 45° haben. Eine Lymphdrainage wurde mir auch verschreiben.

Als ich die Gehstützen nach 6 Wochen abgesetzt habe, war erstmal alles gut. Aber dann bekam ich wieder Schmerzen im Knie beim Treppensteiegen, Springen und schnell laufen. Also bin ich wieder in die Uniklinik gefahren und dort habe ich dann, nach Abtasten, die Diagnose "Patellaspitzensyndrom" bekommen. Also wurde ich wieder zur Physiotherapie geschickt. Aber diesmal habe ich einen Fehler gemacht. Ich bin zu einer Praxis gegangen, bei der nur massiert wird, obwohl ja der Muskel verkürzt ist.

Da das nichts gebracht hat, bin ich zum normalen Ortopäden gegangen, der gesagt hat, dass ich "Patellasublukation" habe. Aber damit er sich sicher gehen kann, hat er mich zum MRT geschickt, worauf nicht zu sehen war, außer noch ein kleiner Gelenkerguss. Also wurde wieder die Diagnose "Patellaspitzensyndrom" gezogen und ich wurde wieder zu einer Physiotherapie geschickt. Diesmal habe ich mir eine gute ausgesucht, die auch Dehnübungen macht. Zumal war der erste Physiotherapeut, der nur massiert hat gelernte Mechatroniker. Er sagte mir, dass er Physiotherapie im Internet gelernt hat!

Was kann ich noch für Übungen machen? Es geht einfach nicht weg.

Ich bin 13 Jahre alt und treibe norml viel Sport. Schwimmen, Fahrrad fahren und Schulsport.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?