Welche Patientenpflichte gibt es?

2 Antworten

Die Frage nach "Patientenpflichten" ist Dir bereits aus verschiedener Sicht beantwortet worden. Ich bin stutzig geworden wegen Deiner Stichworte "Demenz" und "Berufsethik". Kann es sein, daß Du im Rahmen einer Ausbildung dies als "Hausaufgabe" bekommen hast? Dann wäre das hier nicht der richtige Ort, um sie erledigen zu lassen.

Als ich diese ungewöhnliche Kombination Patientenpflicht - Demenz - Berufsethik gegoogelt habe, erschien nur ein brauchbarer Hinweis: http://redir.ec/RYVR Vielleicht hilft der Dir ja weiter.

Für Patientenpflichten ohne Deine weiteren Schlagworte hätte ich Dir einen Buchauszug zu bieten (der Link folgt als Kommentar).

Die so genannte compliance, d.h. das aktive und unterstützende Mitwirken des Patienten an seiner vom Arzt eingeleiteten und betriebenen Heilung ist eher eine moralische als eine juristische Kategorie. Er kann also nicht zur Wahrheit gezwungen werden und muss eine Behandlung nicht annehmen bzw. Medikamente nicht einnehmen. Ob der Arzt dann die Behandlung abbricht, ist eine andere Frage. Juristisch eindeutig sind dagegen die Pflichten eines Patienten seiner Krankversicherung gegenüber, mit der er in einem vertrraglichen Verhältnis mit Rechten und Pflichten steht, deren Nichtbeachtung finanzielle Folgen für ihn hat.

Was möchtest Du wissen?