Welche narkose bei Weisheitszahn op?

Das Ergebnis basiert auf 3 Abstimmungen

Teilnarkose 67%
Dämmerungschlaf 33%
Vollnarkose 0%

5 Antworten

Ich hatte mich damals für den Dämmerschlaf entschieden. Hatte alles super geklappt und die Verheilung lief einwandfrei

Teilnarkose

Hallo,

normalerweise verabreicht der Zahnarzt vor einer Weisheitszahn-OP ein lokales Betäubungsmittel (Lokalanästhetikum). Schmerzen während des Eingriffs werden dadurch ausgeschaltet. Bei komplizierten Operationen oder Angstzuständen des Patienten können bei einer Weisheitszahn-OP auch eine Vollnarkose etc. zum Einsatz kommen. Bei einer Vollnarkose bekommt man zwar von dem Eingriff überhaupt nichts mit, die umfassende Betäubung ist allerdings deutlich belastender für den Körper als eine lokale Anästhesie.

Damit die Wunde gut heilt und keine Entzündung auftritt, sollte Dein Freund bereits einen Tag vor der OP das Spurenelement Zink (z. B. Unizink 50, rezeptfrei in der Apotheke: täglich 1 bis 2 Tabletten) einnehmen und zwar so lange, bis die Wunde gut verheilt ist. Das hatte mir mein Zahnarzt damals empfohlen. Meine Wunden haben sich damals jedenfalls dadurch komplikationslos geschlossen.

Ich hatte nur eine örtliche Betäubung. Zwei Spritzen und es war gut. Gemerkt habe ich nichts, nur dass ein paar Tage die Backen dick war.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Meine Mutter ist Schmerzärztin, habe selbst Erfahrung

Örtliche Betäubung. Vollnarkose nie ambulant (oft mit angelernten Hilfskräften), nur in Krankenhäusern mit Fachpersonal.

Teilnarkose

Beim Zahnarzt gibt es vor dem Zahnziehen eine Lokalanästhesie.

Dadurch merkt man von dieser OP nicht sehr viel.

Wichtig ist, etwas zur postoperativen Schmerzstillung zu bekommen !!

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Was möchtest Du wissen?