Welche Methoden gibt es bei der Medikamentenaufnahme?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es hängt von der Methode ab, wie gezielt der Körper den Wirkstoff aufnimmt. Subkutal: Per Spritze ins Unterhautfettgewebe (Insulin) Oral: Kapsel, Dragee oder Tablette, bevor der Wirkstoff in die Blutbahnen gelangt, muss er den Magen-Darm-Trakt durchlaufen Nasal: als Spray über die Nasenschleimhaut Anal/Rektal: als Zäpfchen in den Enddarm oder in den After, wird rasch über Darmschleimhaut aufgenommen Depot-oder Retard-Präparate: Wirkstoffpflaster, Tabletten oder Injektionslösungen, die eine Substanz über einen längeren Zeitraum gleichmäßig freisetzen. man erzielt so eine anhaltende Wirkung Sublingual: Tabletten werden unter die Zunge gelegt und zergehen dort. der Wirkstoff gelangt schnell in die Blutbahn Intravenös: Injektion eines Wirkstoffes in die Vene, also direkt in die Blutbahn Intramuskulär: Wirkstoff wird direkt in den Muskel gespritzt (Impfungen)

Quelle: Apotheken Umschau

ich schaffe es nie tabletten zu schlucken

ich bin 16 und schaffe es einfach nicht, tabletten zu schlucken. deswegen vermeide ich sie, doch jetzt hab ich wieder mal eine kleine mittelohrentzündung und der arzt hat mir natürlich unter anderem tabletten verschrieben. ich hab versucht sie zu nehmen aber es geht einfach nicht. ich kann sie nicht schlucken weil mir mein körper sagt dass das nicht funkioniert. habt ihr einen rat für mich? vielen vielen dank schonmal im voraus

...zur Frage

Darf jede Tablette gemörsert werden?

Mein Sohn (6 Jahre alt) hat unwahrscheinliche Schwierigkeiten Tabletten zu schlucken. Aus diesem Grund mörser ich die Tabletten und gebe sie ihm mit Joghurt. Darf jede Tablette gemörsert werden und verlieren manche Medikamente dadurch ihre Wirkung? Wenn ja, welche z.B.?

...zur Frage

Welche Medikamente bei Regelschmerzen?

Gegen meine Regelschmerzen nehme ich normalerweise Buscopan Plus, aber ich muss sehr viele Tabletten nehmen, damit eine Wirkung eintritt. Welche Medikamente könnte ich noch ausprobieren?

...zur Frage

Ab welchem Alter können Kinder überhaupt Tabletten schlucken?

Gibt es ein Alter ab dem man sagt, da sind Kinder in der Lage Tabletten zu schlucken?

...zur Frage

Lässt sich eine Milchenzymsteigerung durch Risperidon vermeiden?

Hallo, ich bin 29 Jahre alt, männlich und nehme wegen meiner ADHS bereits 70 mg Medikinet adult am Tag (40 mg morgens und 30 mg nachmittags). Nun soll ich zur "Sicherheit" um psychotischen Symptomen vorzubeugen, abends vor dem Schlafen 0,5 mg Risperdal nehmen.

Ich habe dieses Medikament bereits früher mal genommen (allerdings in höheren Dosierungen) und hatte am folgenden Tag richtige Brüste. Dies sei laut meiner Ärztin normal, da Risperidon wohl irgendein "Milchenzym" vermehrt ?! 

Ich habe große Angst, dass dies wieder passiert oder ich massivst an Gewicht zunehmen werde.

Die Dosis beträgt aber wirklich nur 0,5 mg pro Tag. Nun ist meine Frage ob dies bei so einer geringen Dosierung überhaupt passiert (früher waren es ca. 3 -5 mg pro Tag). Meine Ärztin meinte, dass ich halt meinen pectoralis major mehr trainieren solle, was ich für eine sehr unbefriedigende Antwort halte.

Gibt es weitere Möglichkeiten solch einer Nebenwirkung vorzubeugen ? 

Liebe Grüße

...zur Frage

Welche Methode (außer Röntgen) ist die genaueste um Knie zu untersuchen?

Welche Methoden außer dem Röntgen gibt es um die Knie zu untersuchen? Und welche davon ist die genaueste? Ich habe seit 2 Monaten ziemliche Schmerzen im Knie und hätte gerne auf Anhieb gewusst was es ist.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?