welche Medikamentendosis bei zu hohen Schilddrüsenwerten?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich finde es sehr komisch, dass dein Arzt dir so eine vage Aussage über die Dosis gegeben hat. Bevor du dich jetzt aber auf irgendwelche Laienantworten verlässt oder aus dem Bauch entscheidest geh bitte nochmal zu deinem Arzt und frege explizit nach, welche dosis du einnehmen musst. Du kannst aber auch in die nächste Apotheke gehen, die können dir auch sehr gut weiterhelfen. Alles Gute

Wenn es dir trotzdem schlecht geht, solltest du nochmal zu deinem Arzt gehen. Er sollte dir nochmal Blut abnehmen und schauen, ob sich deine Werte dem erzielten Wert annähern oder sich noch weiter davon entfernen. Selbst eine Dosis festzulegen, hate ich für keine gute Idee!!

immernoch schwindelanfälle...?

Hey. Ich habe vor ca. 3-4 wochen eine hohe dosis an tabletten genommen. War danach im krankenhaus und daraufhin musste ich in die jugendpsychiatrie. Bevor ich die ca. 30 paracetamol genommen habe, hatte ich sowas nie. Seiddem wird mir extrem oft schwindelig, hab oft kopfschmerzen und mir ist öfters schlecht. Kann die tabletteneinahme solche schäden von sich tragen?

...zur Frage

Sind die Schilddrüsenwerte ok?

Hallo an alle. Ich habe das Gefühl mit mir stimmt etwas nicht. Zuerst habe ich 15 kg zugenommen. Weiterhin war ich extrem erschöpft, habe Muskelschmerzen und Knochenscmerzen. Meine Mutter hat Hashimoto.

Meine Hausärztin meint, es ist alles bestens und weigert sich mir eine Überweisung auszustellen.

Kennt sich hier jmd. aus? Vielleicht Spinne ich ja auch?

TSH 2,77 - Ref. 0,27-4,2

FT3 3,27 Ref. 2,0-4,4 Pg/ml

FT4 0,97 Ref. 0,93-1,7

LG Jenny

...zur Frage

Schilddrüse - TSH-Wert von 51.02 ++! Trotz Tabletten ändert sich nichts!

Ich bin so langsam echt am verzweifeln. 2004 wurde eine Radiojodtherapie durchgeführt, da ich damals nur noch 48kg wog! Heute wiege ich fast 95kg und bin totunglücklich! Ich nehme 150mg L-Thyrox ein, doch anscheinend finden die Ärzte weder die richtige Dosis, noch die richtigen Tabletten für mich. Mir gehts momentan sehr schlecht. Der TSH-Wert zog mir fast die Schuhe aus. So schlecht waren meine Werte noch nie. Mein Arzt vermutet, dass meine Schilddrüse überhaupt nicht mehr arbeitet und hat mich zum Nuklearmediziner überwiesen. Habe am 21.10. Termin, aber das Gefühl ich packe das nicht bis dahin. Ich nehme unhaufhörlich zu, kann nicht mehr schlafen, fühle mich ständig grippig, habe ständig Kopfschmerzen, Schwächeanfälle, Depressionen..... Ich bin momentan noch nicht mal mehr in der Lage den Haushalt zu führen, mich um mein Kind zu kümmern, geschweige denn arbeiten zu gehen. Ich bin auf keinen Fall mehr bereit mir wieder diese Tabletten verschreiben zu lassen. Diese nehme ich nun seit 2004 und mir gehts damit immer schlechter anstatt besser. Wer kann mir Tipps und Ratschläge geben? Wem ging es ähnlich? Über was sollte ich mit dem Arzt unbedingt besprechen, bzw. worauf bestehen? Und das wichtigste, was kann ich bis zu diesem Termin gegen meine innere Unruhe und Schlaflosigkeit tun?

...zur Frage

frage zu Kortison-Inhalation

Hallo,

ich habe mal eine Frage, ich war letzte Woche Freitag bei Lungenfacharzt. Der meinte, dass meine Bronchien ein wenig enzündet wären und meinte, ich soll den Kortison Inhaltor namens "Budes Easyhaler; 0,2 mg pro Dosis" morgens und abens nehmen. Und das 2-3 Wochen lang!

Meine erste Frage ist, soll man das nicht nur morgens machen? um den Rhythmus des "Körpereigenen Kortison" nicht zu stören?

Und wie und ab wann setzte ich das Kortison wieder ab? ich habe gelesen, dass es nicht abruppt, sondern "schleichend" abgesetzt werden soll! damit die "körpereigene Produktion wieder "hochfährt". soll ich das nächste Woche nur noch eine Dosis pro Tag nehmen? Und in der dritten Woche nur noch jeden zweiten Tag oder wie? bin ein Ratlos! Ich möchte bloß nicht falsch machen! habe gelesen, dass es schlecht für den Köper sein kann, das "falsche" absetzten!

danke im vorraus!

...zur Frage

Was tun wenn troz immer höher Dosis(150 mg l-thyroxin)Werte TSH bei 12.6 immer schlechter werden?

Ich nehme seit ca.9 Monaten L-Thyroxin,habe mit 50 mg angefangen mit einem TSH Wert von 4.59 bin dann auf 75mg erhöht worden.Die Werte würden nicht besser so das mein Artzt mich vor 4 Wochen auf 150mg erhöhte bei einen Wert von 12,6. Kann mir jemand sagen woran das liegen kann ? Ach und weiß jemand ob nun Jod gut oder schlecht ist,ich hab so viel gelesen Pro und Contra das ich jetzt echt komplett durcheinander bin.Danke schön

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?