Welche Medikamente beeinträchtigen die Fahrtüchtigkeit? Mit welchen sollte man kein Auto fahren?

2 Antworten

Hallo! Ich gebe noch hinzu: Mittel gegen Allergie,Bluthochdruck und Augentropfen mit Wirkung auf die Pupille!Und auch nach einem Zahnarztbesuch ist man nicht immer fit!!! Tipp: Ein Dreieck mit Rufzeichen auf der Packung eines Medikamentes warnt vor gefährlichen Folgen im Strassenverkehr!Und wenn man krank ist und Medikamente einnehmen muß(oder in irgendeinerweise beeinträchtigt),denke ich sollte das Auto zu Hause bleiben!Lieber Bus +Bahn-Taxi>oder fahren lassen!Lg

hallo vogelfrei, was man vielleicht häufig vergisst ist, dass z. B. manche Medikamente echt viel Alkohol enthalten. Ein Hustensaft für Erwachsene kann einen ganz schön benebeln. ich glaube WickMedinight hat sogar über 45%, zwar trinkst du ja nicht die ganze Flasche, aber wenn du den Saft auf nüchternen Magen trinkst, würde ich vorsichtshalber aufs Fahren verzichten! gruß petra

Ab welchem Alter sollte man Fahrtüchtigkeit überprüfen?

Mein Vater ist mittlerweile 68. Er fährt mit Leidenschaft Auto und denkt noch lange nicht daran, den Führerschein abzugeben. Eigentlich ist er noch ganz rüstig, aber das Alter merkt man ihm schon an. Letzte Woche hatte er einen Auffahrunfall als er den Wagen zurücksetzen wollte. Klar, das kann jedem passieren, aber wegen seines Alters mache ich mir Sorgen, dass es öfter passieren wird, da er gewisse Situationen nicht mehr so gut einschätzen kann. wie kann ich ihn davon überzeugen, mal seine Fahrtüchtigkeit überprüfen zu lassen?

...zur Frage

Kann man mit bestimmen Medikamenten nicht mehr Auto fahren?

Wenn auf dem Beipackzettel steht, dass das Medikament die Reaktionsfähigkeit beeinträchtigt, darf man dann noch Auto fahren oder nicht? Ist das nur eine Empfehlung zur Sicherheit oder ist man dann wirklich fahruntüchtig?

...zur Frage

Wunder Intimbereich / Juckreiz - Wohin?

Seit circa einem halben Jahr, mindestens, habe ich Probleme mit starken Analem Juckreiz, und durch Medikamente verursacht auch Durchfall.
In letzter Zeit allerdings, wo ich circa ein Wochenende nur Durchfall hatte, fing es dann auch an in der Scheide zu jucken, also, zwischen den Scheidenlippen. "Sie" ist mittlerweile auch recht Wund und Trocken (Womit ich sonst nie Probleme habe, und Vagisan hilft da auch nicht, brennt.)

Ich wische nie! vom Po nach vorne, weshalb es eigentlich daran nicht liegen kann. Aber ich hab manchmal "Ausfluss", am Po, als wäre ich Inkontinent (bin 19!), weshalb ich es deshalb nun vorne habe?

Aufjedenfall habe ich bald ein Termin beim Frauenarzt und wollte es dort ansprechen.

Nun meine Frage; Kann ich dem Frauenarzt das mit dem Po dann auch direkt sagen, oder muss ich dafür extra einen Proktologe aufrufen?

...zur Frage

Stimmt es daß man in der Einstellungsphase mit Insulin nicht Auto fahren darf?

Ich mache mir Sorgen,daß wenn ich auf Insulin eingestellt werde ich nicht Auto fahren darf.Stimmt das?

...zur Frage

Ab welchem BMI darf man kein Auto mehr fahren?

Hallo,

ab welchem BMI darf man kein auto mehr fahren?

Mit freundlichen Grüßen

...zur Frage

Könnte es eine Histaminintoleranz sein?

Hallo,

ich habe seit einigen Wochen nach dem Essen Blähungen. Einen richtigen Blähbauch. Sonstige Symptome habe ich keine - keine roten Stellen, keine Probleme mit dem Zyklus, keine laufende Nase oder zuschwellende Nasenhöhlen etc. Durchfall habe ich auch nie, eher Verstopfung. Gestern Nacht hatte ich nach Beeren, Joghurt und Bananen zum Abendessen mehrere Stunden später einen starken Blähbauch und Juckreiz. Ob das an dem Essen liegt, weiß ich jedoch nicht - kann auch trockene Heizungsluft etc. sein. Kopfschmerzen habe ich sehr selten, Symptome wie Kreislaufprobleme oder Herzrasen sind mir nicht aufgefallen.

Meine Ernährung ist aber generell ziemlich histaminreich, ich liebe Beeren, Tomaten, Avocado, Pilze, Bananen, Kakao, Balsamico etc. etc. - eine Intoleranz gegen Histamin wäre daher sehr schwer für mich, gerade weil ich nach einer leichten Essstörung gerade eine Ernährung gefunden habe, die generell gut für mich passt.

Ich weiß, dass die letzte Diagnose nur ein Arzt stellen kann - aber ich sitze zuhause und habe so Angst, meine Ernährung wieder komplett umstellen zu müssen & mir wieder ständig Gedanken machen zu müssen, was und wie ich esse. Vielleicht kann mir jemand von euch helfen, mir sagen, ob beispielsweise Verstopfung Symptome für Histaminintoleranz sein können bzw. ob fehlende Symptome was Hautirritationen, Herzrasen und Kreislaufprobleme oder Kopfschmerzen eher gegen die Intoleranz sprechen? Gestern habe ich größtenteils histaminarm gegessen, abends dann Bananen, Beeren, Trockenobst und hatte Stunden später Beschwerden, die ich tagsüber nicht so stark hatte. Das macht mir Angst, kann jedoch auch an zu viel rohem Obst etc. liegen..

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?