Welche Matratzenart ist am gesündesten?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

hallo johnmcclane1987...ich habe bereits in einem weiteren beitrag dazu geschrieben...und dir die antwort nachfolgend einmal kopiert...die frage zu der antwort war ganz ähnlich wie deine: "der härtegrad ist abhängig von deinem körpergewicht. einfache eselsbrücke: wenn du auf der seite liegst darf die wirbelsäule nicht durchhängen. geh am besten einmal in ein fachgeschäft und lass dich beraten und eine rückenanalyse machen. zum kaufen kannst du dann getrost woanders hingehen. eine gute matratze muss nicht teuer sein. du kannst dich auch mal im internet schlau machen und dir verschiedene modelle ansehen.tempur ist eine sehr gute (aber auch extrem teure marke). diese matratzen haben eine sog. viskoelastizität, d.h. das material reagiert auf körperwärme und passt sich ideal der wirbelsäule an und das in jeder körperposition, also wenn du deine liegeposition veränderst gleicht sie das aus. nun gibt es seit einiger zeit ähnliche produkte zwischen 100 und 200 euro welche auch über diese viskoelastizität verfügen. so z.b. "Memopur" von aldi süd und "Meradiso" von lidl. beide übers internet zu bestellen. ich habe letztere und schlafe endlich wieder durch. habe selber seit jahren rückenprobleme.

zu deiner sache mit den kopfkissen. zweie bitte auf keinen fall. dann stell minimal das kopfteil hoch. und als kissen würde ich dir so ein ergonomisches nackenkissen empfehlen, aber bitte auch hier nicht die billigprodukte nehmen, sondern auf die viskoelastizitt achten. denn die die es ab und an bei tschibo und co gibt sind meistens zu hart und passen sich deiner halswirbelsäule nicht an."

Und die Viskoelastizität ist immer gleich gut?

0

Generell kommt es nicht auf die Härte an, sondern wie gut sich die Matratze an den Rücken bzw. die Wirbelsäule anpasst. Als besonders hilfreich gegen Rückenschmerzen etc. haben sich viskoelastische Matratzen und Matratzenauflagen bewiesen. Da sich diese dem Körper anpasen und in einer natürlichen Körperposition geschlafen wird. Viskoelastische Matratzenauflagen können übrigens auch auf normale Matratzen gelegt werden, wenn deine Matratze doch ganz okay ist. Schau mal hier, da wird dir das auch noch näher erklärt: "..."

Liebe/r BabsiSch ,

Art und Weise Deiner Beiträge lassen die Vermutung zu, dass Du gesundheitsfrage.net als Werbeplattform benutzt. Fragen und Antworten dürfen nicht dazu genutzt werden kommerzielle Dienstleistungen anzubieten. Bitte schau diesbezüglich noch einmal in unsere Richtlinien unter http://www.gesundheitsfrage.net/policy.

Viele Grüße,

Klaus vom gesundheitsfrage.net-Support

0

Ich danke euch.

Aber das verstehe ich leider noch nicht, wie ich ja schon geschrieben habe: "Ich schlafe darauf seit ca. 5 Wochen und bin nach dem Aufstehen wie gerädert. So langsam wird das aber besser. Ist die Matratze nun doch gut oder gewöhnt sich mein Rücken einfach daran und leidet trotzdem?"

Wie wichtig ist eine gute Matratze?

Hallo zusammen,

ich werde mir demnächst eine neue Matratze bedingt durch einen Umzug kaufen. Frage: Wie wichtig ist es, eine gute und hochwertige Matratze zu kaufen? Da das Geld zurzeit ewas knapper ist, wollte ich hier eine Meinung einholen.

...zur Frage

Wirbelsäule verletzt Kraftsport?

Heyho leute, undzwar hab ich vor 1,5 Jahren mit zuviel Gewicht trainiert + zu niedrigem WDH Bereich ohne leichte Phasen einzufügen und verletzte mich dabei als ich mit 30Kg auf jeder Seite Kurzhantelcurls gemacht hab an der Wirbelsäule. Es hat gestochen in der Wirbelsäule (oberhalb also die nennt man glaube Brustwirbelsäule) und ich musste pausieren und hatte 3 monaten schmerzen genau an dem punkt wo es gestochen hat. Jetzt nach 6 Monaten Pause trainiere ich wieder aber nun hab ich dort wieder Schmerzen die auch auf den ganzen Rücken manchmal ausstrahlen.. Klar ihr seid keine Ärzte aber hat jemand ne Idee was es sein kann? Denn der Osteopath bei dem ich war, war inkompetent und hat mich net mal abgetastet.. Hat jemand außerdem eine Idee wie ich weiter vorgehen kann vielleicht zu nem Spezialist gehen oder Sportmediziner? Training ist mein Leben und es wäre sehr krass für mich wenn ich aufhören müsste. Danke für jegliche Hilfe!

...zur Frage

Rückenschmerzen durch unterschiedliche Matratzen?

Kann häufiger Wechsel von Matratzen zu Rückenbeschwerden führen? Ich schlafe berufsbedingt gerade häufig auf verschiedenen Matratzen. Habe in letzter Zeit öfters Rückenschmerzen, kann das davon kommen?

...zur Frage

Was hilft gegen Rückenschmerzen?

Eine weiche oder harte Matratze? Bin 25 und habe meistens nach dem aufstehen leichte Rückenschmerzen im unteren Wirbelsäulenbereich. Denke es liegt an der Matratze. Wie sind so eure Erfahrungen? Danke

...zur Frage

Übelkeit, Rückenschmerzen. MRT nebenbefund?

Moin.

habe seit ein paar Wochen mit starker Übelkeit zu kämpfen, ebenso habe ich seit Wochen Rückenschmerzen im unteren Bereich (Höhe der Nieren würde ich behaupten) ich bin ständig müde und fühle mich ausgelaugt. Meine Blutwerte sind seit Januar nicht so optimal ( erhöhter crp 8-16 meistens) und blutarmut ( wert weiß ich gerade nicht), mein Arzt konnte sich die Werte nicht erklären und hat es einfach so hingenommen trotz meiner Beschwerden . Ebenso habe ich seit März Am Bein (zwischen beim und intim Bereich) ein Gnubbel der blau/lila ist aus dem es teilweise blutet ich weiß nicht ob das relavant ist. Hatte vor ein paar Tagen ein MRT aufgrund einer anderen Diagnose wo mir aber mitgeteilt wurde das sie entdeckt haben das ich vermehrten Lymphknotenbesatz vorhanden ist (mrt war nur im hws Bereich und Kopf /Kiefer) muss sowas abgeklärt werden, gerade mit den anderen Symptomen?

...zur Frage

Starke Rückenschmerzen, nichts hilft :( Was tun?

Hallo liebe Community,

ich bin neu hier und hoffe, dass mir hier jemand eine kürzere und genauere Antwort geben kann, als die gefühlten 1000 Seiten des Internets zu diesem Thema.

Folgendes: Seit einiger Zeit hatte ich immer morgens beim Aufstehen Nackenschmerzen, die bis runter in den Brustwirbelsäulenbereich gezogen haben. Daraufhin habe ich alles mögliche ausprobiert: 3 verschiedene Kopfkissen, Nackenstützkissen, gar kein Kissen, andere Matratze, andere Schlafposition beim einschlafen - hat alles nichts genützt. Diese Schmerzen habe ich jetzt zwar immer noch, aber man gewöhnt sich daran, also ich empfinde sie nicht mehr so stark.

Aber heute in der Schule hat mir plötzlich so sehr der Rücken im Bereich der Lendenwirbelsäule wehgetan, dass ich gar nicht mehr sitzen konnte und kurz davor war, mich abmelden zu lassen. Ich merke in der Schule beim längeren Sitzen oft meinen Nacken, aber nie so stark wie jetzt den Rücken, sodass ich wirklich Probleme hatte, weiterhin zu sitzen. Es ist auch nicht nur die Wirbelsäule, sondern zieht rechts und links bis an die Hüfte.

Ich weiß nicht, woher das plötzlich kommt, denn ich habe laut meinem Arzt eine gute Haltung (ich mache Ballett) und Sport versuche ich auch so oft wie möglich zu machen. Das ist leider nicht so oft, (mittwochs 1,5h Ballett und am Wochenende 1h Ballett und Joggen) da ich so lange Schule habe. Jeden Tag bis 16Uhr, mittwochs bis 17Uhr und danach noch Hausaufgaben und lernen ... :(

Kann mir einer von euch sagen, woher das kommen kann und was ich machen kann? Es ist bestimmt nicht gut, jeden Tag 10 Stunden in der Schule zu sitzen, aber das kann ich ja nicht ändern. Und in meiner Freizeit mache ich ja schon so viel Sport, wie möglich. Ich schaue z.B. nie fern und so und komme trotzdem wenns hochkommt auf 3,5h/Woche. :/

Wäre um eure Antworten sehr dankbar!!

LG Ballerina

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?