Welche Madikamente vertragen sich nicht mit Grapefruit?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Quelle: http://www.apotheken-blog.com/medikamente-wechselwirkungen.html

Medikamente, die man nicht mit Grapefruitsaft konsumieren sollte

Die Wirkung von Caliumkanalblockern wird durch den Saft der Grapefruit erhöht und kann bei Überdosierung zu Herzrasen sowie Kopfschmerzen führen. Darunter zählen zum Beispiel Medikamente wie Bluthochdruckmittel und Nifedipin-Derivate wie Felodipin oder Amlodipin. Ebenso Kopfschmerzmittel können in Kombination mit Grapefruitsaft zu schlimmen Herzrasen führen. Cholesterinsenker wie Statine (z.B. Simvastatin) und Bitterstoffe der Grapefruit erzeugen in einigen Fällen unangenehme Muskelschmerzen. Immunsuppresiva (z.B. Ciclosporin) gehören ebenso zu den Arzneimitteln, bei denen man auf den Saft der Pampelmuse verzichten sollte. Weitere Nebenwirkungen können mit Schlafmitteln auftreten – das Gefühl von einem Vollrausch ist keine seltene Nebenwirkung. Medikamente gegen Allergien (Antihistaminika) können in der Kombination Saft-Medikament Herzrhythmusstörungen auslösen. Der Saft der Pampelmuse ist auch ein riskanter Mix, wenn man Hormonpräparate und Antibiotika einnimmt und gilt bei Potenzmitteln als absolutes Tabu.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die meisten. Also falls du nicht ein Medikament stark verstärken willst, dann nimm ne Weile nichts, nach dem du Grapefruit konsumiert hast.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?