Welche Lebensmittel / Tabletten sind "gut" bei Eisenmangel ?

2 Antworten

Ich kann nur Sagen : NUTRILITE EISEN Kautabletten. 100 % Natur keine Chemie, das beste was man seinem Körper geben kann !! Nutrilite ist Marktführer und das nicht ohne Grund.Super Bioverfügbarkeit und ideal vom Körper auf zunehmen und zu verwerten! Bei genaueren Infos meld dich einfach, das Produkt gibt es nicht im freien Handel nur im direktvertrieb!

Liebe/r betterlife,

Fragen und Antworten dürfen auf gesundheitsfrage.net nicht dazu genutzt werden eigene kommerzielle Dienstleistungen anzubieten.

Bitte schau diesbezüglich noch einmal in unsere Richtlinien unter http://www.gesundheitsfrage.net/policy

Vielen Dank für Dein Verständnis.

Herzliche Grüße Jule vom gesundheitsfrage.net-Support

0

Relativ viel Eisen ist in folgenden Lebensmitteln erhalten:

Linsen

Vollkornprodukte

Bierhefe

getr. Pilze

Weizenkleie

Kakaopuler entölt

Kürbiskerne

Leinsamen

Maggi

Sojamehl

Sesam

Bohnen

Nüsse aller Art.

getr. Früchte

Preisebeeren, Heidelbeeren

Grünkohl

Holunder, Vogelbeeren,

Kichererbsenmehl

Sonnenblumenkerne

Brennessen

Hafer

Pfifferlinge

Petersilie

Tomatenkonzentrat

Mangold

Tofu

Schwarzwurzel

Borretsch

Brunnenkressel

Löwenzahnblätter

Gartenkresse

Spinat

Fenchel

Wurzel- und Knollengemüse

Möhren

Feldsalat

Schnittlauch

Zwiebel

Oliven

Radiccio

Artischocken

Meeretich

Blattsalate

Fleisch und Fleischprodukte

Austern

Miesmuscheln

Salzherring

Der Faktor Vitamin C, fördet die Eisenaufnahme im Körper , vor während oder nach dem Essen ist egal. Jedenfalls gelangt so das Eisen besser ins Blut.

Faktoren die die Eisenaufnahme hemmen sind folgende:

Kaffee oder schwarzer Tee

Aspirin und a. Schmerzmittel

Ballasstoffe (wobei das ein Widerspruch in sich ist, manche oben aufgeführte Produkte enthalten wie zum Beispiel Vollkornprodukte sehr viele Ballaststoffe - ist halt alles nicht so einfach :D)

Calcium-Salze

Phosphat (Cola und Eigelb)

Oxalat (allgemein in dunkelgrünen Gemüsesorten enthalten)

Gute Erfahrung hab ich auch mit dem Produkt Kräuterblut gemacht.

Eisenmangel oder Eisenüberschuss was nun...?

Hallo,

zuerst: ich bin in ärztlicher Behandlung! Nur ist mein Arzt derzeit auf Urlaub.

War heute meinen Bluttest abholen. Eine andere Ärztin hat schon einmal einen Bluttest bei mir gemacht, da Verdacht auf Eisenmangel bestand. Der Ferritin-Wert wurde überprüft und lag gering unter dem normal Bereich. Sie meinte, das ist noch kein Mangel. Da ich aber kein großes Vertrauen zu der Ärztin hatte ging ich zu einem anderen. Nun sagt der Test (selbes Labor) Ferritinwert genau in der Mitte vom Normalbereich und Eisen sogar zu viel 199ug bei einem Richtwert von 37-145. Ich versteh gerade gar nichts. Was hab ich nun? Die 2 Tests hatten einen Abstand von ca. 1/2 Jahr.

Die Symptome sind aber eher Eisenmangel: Blässe, starke Augenringe, Müdigkeit, ständige Kopfschmerzen.

Nur der jetzige Test sagt was anderes...

Danke für Hinweise :)

...zur Frage

Kann man Eisen- und Zinkmangel mittels Ernährungsanpassung beheben?

Vor einiger Zeit wurde bei mir ein Eisen- und Zinkmangel festgestellt, woraufhin mir der Arzt 100 mg Eisen und 20 mg reines Zink pro Tag verschrieben hat.

Ich mag es weder Tabletten zu schlucken noch mir die Stoffe intravenös spritzen zu lassen, entsprechend frage ich mich, ob sich der Mangel auch mit einer Ernährungsanpassung ganz oder teilweise beheben lässt. Leider habe ich es versäumt, meinen Arzt danach zu fragen.

Was meint ihr dazu?

...zur Frage

Welche Lebensmittel helfen gegen Eisenmangel?

Ich bin immer erschöpft und müde und habe offensichtlich mal wieder einen Eisenmangel. Welche Lebensmittel helfen, damit das nicht immer wieder passiert?

...zur Frage

Auf bestimmte Lebensmittel besser verzichten?

Hallo! Meine Blutwerte sind zur Zeit nicht sonderlich prickelnd, mein Hausarzt meint aber, dass die nicht behandlungsbedürftig sind (auch wenn ein anderer Arzt vor 2 Monaten was anderes behauptet hat). Es besteht eine Anämie, der Verdacht geht zum Eisenmangel. Mein Arzt verordnet aber kein Eisenpräparat.

Ich möchte nun selber was dagegen tun. Eisenpräparate möchte ich auf eigene Faust ohne Verordnung vom Arzt nicht so gerne einnehmen, da ich zum einen so ein Präparat letztes Jahr schonmal hatte (da hatte ich übrigens ähnliche Blutwerte) und das überhaupt nicht vertragen habe. Mir war nur schlecht und ich hatte heftige Magen-Darm-Probleme.

Zum anderen muss ich auch andere Medikamente einnehmen und da bin ich dann unsicher, was sich mit welchem vielleicht nicht so gut verträgt. Deshalb halt ungerne ohne Absprache mit dem Arzt.

Bleiben ja noch die Lebensmittel. Ich habe mir schon Listen aus dem Netz ausgedruckt, welche Lebensmittel viel Eisen enthalten und was man da so am besten Essen sollte. Aber gibt es auch Lebensmittel, die man meiden sollte? Die sozusagen das Eisen dem Körper entziehen (ich habe das z.B. von Kaffee gelesen)? Habt ihr da vielleicht Tipps, was ich in der nächsten Zeit eher meiden sollte? Danke und viele Grüße!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?