Welche Kost empfehlt ihr nach den Feiertagen?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Etwas abgespeckte Kost mit Reis, Fisch und frischem Gemüse. Vor allem fettarm und ballaststoffreich. Verzichte evtl. ein paar Tage auf Alkohol, der ist auch nicht so gut für den Magen, wenn er gereizt ist.

Bei mir gibts jetzt viel frisches Obst und Gemüse. Dazu leichten Reis und fettarme Soßen. Und außerdem esse ich im moment nur, wenn ich wirklich Hunger bekomme. (Nachdem man an Weihnachten ja wirklich den ganzen Tag am Schlemmen war und wirklich ohne Hunger gegessen hat, ist das jetzt eine Erholung für den Magen!)

Magenprobleme nach Chips essen und das mit 14 Jahren?

Ich habe so vor einer Zeit eine XXL Chips Packung von Lays gegessen und noch andere ungesunde essen. (Chips , Orangenlimonade mit Gas , und ein Eis). Das also hab ich an diesem Tag gegessen...dann ist mir schlecht geworden , ich musste mich 1 Stunde lang mich daran hindern zu brechen. Dann musste ich brechen und dass seeeehr viel. Dann am nächsten tag auch und die Nacht ging es mit auch schlecht und schwitzte. Ich bin zur Apotheke gegangen damit mit man was gibt damit sich mein Magen entleeren kann von dem sehr ungesunden fett und all diese Dinge die auch schlecht waren. Ich muss jetzt immer nach fettigen Dingen eine Tablette für besseres verdauen nehmen. Ich War gestern bei McDonald und hab mir eine chicken Box geholt mit Cola...und am abend ging es mit auch schlecht...jetzt hab ich bis heute kein Appetit mehr und schmerzen wenn ich esse und ich bin 14 Jahre alt :-(. Naja , hab ich jetzt ein Problem ? Ich habe sehr angst und die Angst macht es mir meinem Magen noch schlimmer weil ich weiß nicht ob ich zum Arzt muss weil ich gerade nicht in Deutschland bin :-/.Muss ich jetzt Tabletten nehmen für mein Magen oder Leber ? Kann jemand mir helfen ? Bitte

...zur Frage

Warum geht es mir so unglaublich schlecht, wenn ich etwas mit Ei gegessen habe?

Hallo Community! Diese Frage beschäftigt mich schon länger. Es ist so: wenn ich etwas esse, wo viel Ei drin ist z.B. Pfannkuchen oder gar ein Ei einfach so esse, geht es mir danach hundeelend. Mir wird speiübel, meine Leber sticht so arg, dass ich kaum Luft bekomme und etwas später fängt mein Körper dann an zu zittern, ähnlich wie bei Schüttelfrost. Ich brauche etwa einen Tag, bis ich mich davon wieder erholt habe. Besonders das komische Zittern macht mir immer Angst. Ich weiß garnicht, warum mein Körper so komisch reagiert. Manche Lebensmittel kann ich aber gut essen, obwohl Ei drin ist, z.B. normaler Kuchen oder Plätzchen. Wisst ihr, wovon es mir tatsächlich schlecht geht? Hängt das dann doch damit zusammen, wieviel Ei enthalten ist? Kann man überhaupt gegen Ei allergisch sein?

...zur Frage

Cholesterin und Triclyceride zu hoch, warum???

Nachdem mein Cholesterinwert bei 240 lag (vor Monaten) hat mein Arzt jetzt nochmal getestet und den Wert aufgeschlüsselt.

Cholesterin ist immer noch 240 und die Fette bei 213 - die waren vor Monaten 170!

Ich kann mir das nicht erklären. Er sagte es wäre okay, der Indexbereich liegt bei 4,3 und er muss kleiner als 5 sein. Mein HDL ist 55

Der Faktor 4,3 ist in Ordnung, das weiß ich auch. Es macht mich nur skeptisch, weil der Arzt mir riet, halt etwas "aufzupassen" : ich solle kein Schweinefleisch, keine Wurst und wenig Süßigkeiten essen - halt wenig Fette (wegen der hohen Triclyceride)

Ich esse das aber alles nicht, seit über 20 Jahren KEIN Fleisch und KEINE Wurst! Süßigkeiten selten, Zucker verwende ich überhaupt nicht. Seltenst mal ein Eis. Kaum Kuchen oder Gebäck.

Also woher kommen dann die hohen Werte?

Auf was muss ich denn nun wirklich verzichten und was soll/muss ich essen???

Der Arzt hat mir nur auf den AB gesprochen, deshalb konnte ich nicht rückfragen, viell. hat hier jemand Erfahrung oder einen hilfreichen Rat. Danke schon mal.

...zur Frage

Ich esse viel Obst, welches ja auch viel Fruchtzucker enthält. Wie könnte ich mich ausgewogener ernähren?

Hallo, folgendes "Problem": Ich bin ein echter Obst Liebhaber; d.h ich esse pro Tag eigt sehr viel Obst. Meistens fängt es morgens mit einer Banane an, geht mittags mit einem Apfel weiter und endet abends mit einer Birne und 2-3 Clementinen( je nach Jahreszeit) hin und wieder kommen dann noch Obstsorten wie Kakis, Papayas etc hinzu. Alles in allem esse ich also um die 5 Portionen Obst am Tag. Nun hat mir eine Freundin die Zuckerkrank ist gesagt das das auf Dauer zu Fettleibigkeit und Diabetis führen kann. Momentan bin ich schlank ( 1,68m,58kg) mache mir aber dennoch momentan schon Gedanken darüber. HInzu kommt, das ich so ne kleine "Süßschnecke" bin, d.h da kommt auch gerne mal abends ein kleines Eis, oder ein Riegel Schokolade oder ein Stück Kuchen hinzu. Das Problem ist jetzt das ich von ihr weiß das ich 2-3 Portionen Obst eigt durch Gemüse ersetzen könnte. Gegen Karotten und Sellerie bin ich aber allergisch, Paprika vertrag ich auch nicht so gut und Gurken sollte man ja auch nicht in übermaßen essen. Wie kann man das durch den Tag so portionieren, das es gesund ist? Also wieviel von wem....und was speziell ?

...zur Frage

Schmerzen unterm linken rippenbogen nach gallenblasenentfernung?

Hallo Leute!:) Vor 2 Wochen wurde mir meine entzündete Gallenblase entfernt. Innerhalb einer Woche hatte ich 4 Koliken weil ich Gallensteine hatte. Eig. Habe ich mich sehr gut erholt habe kaum Schmerzen und kann alles essen ohne Probleme. Seit der Op habe ich allerdings starke Schmerzen beim Einatmen und Gähnen. seit der op atme ich relativ flach und abundzu atme ich richtig tief ein weil mir der sauerstoff fehlt und das tut sehr weh. Auch wenn ich nur leicht auf die stelle unter meinem linken Rippenbogen fasse, habe ich schmerzen. Ich gehe nicht davon aus dass ich was mit dem Magen habe da ich gabz normal ohne beschwerden essen kann, eher an etwas mit der Milz oder Bauchspeicheldrüse. Ich habe keine Zeit um zum Arzt zu gehen weil ich bis Abends schule habe und es mir nicht leisten kann 3h in nem wartezimmer zu hocken. Ist das normal nach der OP oder sollte ich wirklich zum Arzt gehen?

...zur Frage

Alle paar Wochen zittrig, müde, Fressattacken - was könnte das sein?

Hallo Leute!

Ich hab ein immer wiederkehrendes Problem und einfach keine Ahnung mehr, was ich tun soll!

Also, ich studiere Sport und nebenher mach ich Kunstturnen. Ich trainiere auf keinen Fall zu viel, fühle mich deswegen nie ausgepowert, habe einen gesunden Essensplan vom Training (~2000kcal), trinke viel Wasser, trinke nie Alkohol und rauche nicht. Ich schlafe 7-10 Stunden, je nachdem wie ich es brauche!

Nun zu meinem Problem!

Mir geht es ein paar Wochen (2-3) total gut, ich fühle mich ultra fit (fast schon wie auf Aufputschmittel manchmal), schlafe gut etc. Außer dass ich manchmal ziemlich früh aufwache, obwohl ich weiter schlafen könnte. Nach einem anstrengenden Trainingstag mache ich immer einen Tag Pause!

Aber dann "geht's los". Ich steh auf und hab so ein Brennen im Magen, obwohl ich sicher keinen Hunger habe. Es brennt einfach, innerlich fühle ich mich zittrig und schwach. Egal was ich dann mache oder esse, es wird nicht besser. Zusätzlich bin ich schwach. Dann muss ich extrem viel essen, egal was, aber ich spüre das essen in meinem Magen nicht! Normalerweise habe ich ein Sättigungsgefühl. Aber mir platzt dann fast der Bauch, aber so richtig merken tu ich das nicht. Erst wenn ich richtig richtig viel reingestopft habe, lässt das Brennen und diese innerliche Unruhe und Zittern nach. Gleichzeitig bin ich komplett müde, könnte nur schlafen, komme in der Früh nicht aus dem Bett, an Training nicht zu denken!

Was könnte das sein? Habt ihr eine Idee? Habe ganz leichten Eisen und Vit D Mangel. Sonst alles super gesund (EKG, Laktat, Herz, Lunge, Blut, Hormone).

Zucker ist auch immer im Normalbereich. Ein Arzt meinte, das könnte zu viel Magensaft sein. Aber Aufstoßen hab ich nicht! Es ist einfach ein Brennen im Magen, dass mich veranlasst, ohne Hunger zu essen. Es macht meinen ganzen Körper von innen voll zittrig, wackelig und schwach!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?