Welche Kost bei Divertikulitis?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Bei einem Divertikel-Leiden, ist eine darmgesunde Ernährung besonders zu empfehlen. An erster Stelle findet sich hier eine ballast- und faserstoffreiche Kost, da diese die Darmpassage erleichtert (Vollkornprodukte, Leinsamen, Obst und Gemüse).

Pflanzliche Quellmittel (z. B. Flohsamenschalen oder milde abführende Substanzen, z. B. Laktulose) halten den Speisebrei flüssig und halten ihn davon ab, sich in den Divertikeln festzusetzen. http://www.gesund-heilfasten.de/darmerkrankungen/starke-bauchschmerzen.html

Danke für den Stern :-)))

0

Erfahrungen habe ich weder mit der Krankheit noch mit Leinsamenöl - da bin ich ehrlich. Ich habe jedoch mal etwas im Netz recherchiert und habe unter anderem die Empfehlung gefunden, dass es bei der Therapie häufig zu einer "Nulldiät" kommt. Das heißt, dass Du eine gewisse Zeit gar nichts zu Dir nehmen kannst. Quelle

Alternativ wird die Ernährung über das Blut gesteuert. Ich frage mich gerade nur, ob Du nicht mal mit einem Arzt darüber gesprochen hast?! Ein guter Arzt müsste Dir eigentlich genau berichtet haben, wie Du jetzt damit umgehen musst.

Was möchtest Du wissen?