Welche Körpercreme, Körperöl hilft bei sehr trockener, spröder Kinder-Haut und Juckreiz?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich habe meinem Kind seinerzeit mit EPOGAM "gefüttert". Es sind magensaftresistente Hartkapseln gefüllt mit Nachtkerzenöl. Dieses Öl wird erst im Darm freigesetzt und wird von dort mit den Blutkörperchen in die Hautzellen transportiert. In diesem Verfahren wird die Haut "von innen gefettet". Es hat etwas gedauert, bis diese Maßnahme wirkte - aber letztendlich tat sie es.

Von einer Kollegin weiß ich, dass die Serie von Eubos HautRuhe wirklich sehr gut ist und hilft. Ein Versuch wäre es wert.

Du könntest auch mit deinem Kind zum Hautarzt gehen und nach einer Kaltlicht-Therapie fragen. Hier wird die Haut des Kindes regelmäßig wenige Sekunden mit UV-B-Licht bestrahlt, damit die Melamin-Schicht - die Schutzschicht der Haut gegen Sonneneinstrahlung - aktiviert wird. Dieses Melamin bewirkt eine verstärkte Hautfettung von innen. Damit ist die Haut nicht mehr so trocken und das Kind kratzt sich erheblich weniger. Es hilft wirklich ....

Hallo, am besten Babyöl (Bübchen Pflegeöl) mit etwas Wasser in der Handfläche mischen damit das Körperöl von der Haut besser aufgenommen werden kann und dann dünn auftragen, einziehen lassen und erst dann etwas anziehen. Dies täglich morgens und abends wiederholen und die Haut zunehmend besser.

In der Apotheke gibt es die Serie HautRuhe von Eubos für trockene Kinderhaut. Sie enthält Nachtkerzenöl, was bei Neurodermitikern sehr gut hilft. Ob es davon ein Duschöl gibt, weiß ich nicht, aber ich glaube, daß Duschöl auch besser wäre. Ansonsten gibt es auch positive Berichte über die Anwendung von Johanniskrautöl bei Neurodermitis. Man sollte Öle aber immer auf die feuchte Haut auftragen, da sie sonst austrocknend wirken. Und achte darauf, daß als Konservierungsmittel keine Zitronensäure drin ist, darauf reagieren sehr viele Menschen.

Juckreiz seit ca. 3,5 Monaten mit Pusteln - was könnte das sein?

Hallo Zusammen

Ich habe seit ca. 3.5 Monaten starken Juckreiz am Körper. Angefangen hat es bei den Beinen, dann zum Bauch und an alle anderen Stellen. Es erscheinen sozusagen Mückenstiche, jedoch in Hautfarbe ganz normal. Wenn Sie aufplatzen tritt eine durchsichtige Flüssigkeit aus, kein richtiges Blut, erst später.

Ich war 3 mal beim Hausarzt und 1 mal beim Hautarzt. Sie haben beide gemeint es sei keine allergische Reaktion. Beide haben auch gesagt, dass es wegen der Trockenen Haut ist und keine Allergie oder kein Ausschlag. Ich habe Ihnen jedoch erklärt, dass ich erst trockene Haut bekommen habe, nachdem die Pusteln gekommen sind. Beide haben mir natürlich nicht geglaubt.

Jedenfalls habe ich nun ca. 3.5 Monate meine Haut mit verschiedenen Pflegemitteln gepflegt. Sie ist nicht mehr trocken. Der Ausschlag teils besser jedoch juckt er genauso stark wie am Anfang. Einige Stellen sind stark entzündet, oder schwärzlich geworden (war anfangs nicht so schlimm). Einige Stellen haben nun auch rechte Pusteln mit grösseren Löchern drin. Neue Pusteln entstehen auch ständig. Die Narben die schon anfangs entstanden sind, sind durch die Cremen etc. immer noch nicht verschwunden, nur ein wenig besser geworden.

Ich war auch an der Sonne die Ärzte meinten das hilft. Jedenfalls, nichts hat geholfen. Neues Waschmittel, Kleidung etc. ist nicht das Problem. Das habe ich bereits alles durchgekämmt. Eine Tierallergie habe ich sicher auch nicht. Nehme keine Medikamente und bin auch sonst auf gar nichts Allergisch und meine Haut ist normalerweise überhaupt nicht empfindlich. Narben, Sonnenbrand etc. verschwindet alles immer in kürzester Zeit..

Weiss jemand, was lost ist?

Danke im Voraus!!! Bin echt ratlos..

...zur Frage

Hallo, was oder wer hilft gegen ROSACEA ?

Nase und rundherum sehr heiss. Die Haut schuppt sich und brennt jeden Tag aufs Neue. Danke

...zur Frage

Ist eine Psoriasis im Ohr möglich

Ich hatte im Laufe der letzten Jahre bereits mehrmals eine leichte bis mittelschwere Gehörgangsentzündung in beiden Ohren die mit starkem Juckreiz einhergeht. Der Verdacht auf eine Pilzerkrankung wurde ausgeräumt. Letzte Woche war es leider wieder so weit;). Mein HNO meinte aber diesmal, er würde auch eine Psoriasis in der Ohrmuschel, dem Gehörgang, nicht ausschließen. Eben auch, weil die Haut stark schuppt und juckt. Ich habe keine Neurodermitis an anderen Körperstellen. Ist es denn wirklich möglich, dass diese sich ausschließlich am Gehör entwickeltt hat? Dann sollte ich damit ja zum Dermatologen, oder?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?