Welche Inhaltsstoffe, Mineralien, Vitamine machen Granatapfelsaft so gesund?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es sind vor allem die Ellagitannine und Punicalagine, welche die Wirkung des Granatapfels ausmachen. Während bisher vor allem dem grünen Tee und dem Rotwein starke antioxidative Wirkungen zugeschrieben wurden, soll der Granatapfel neben anderen gesundheitsfördernden Eigenschaften eine vielfach höhere antioxidative Wirkung besitzen. Zu kaum einer anderen Pflanze wurden in den letzten Jahren mehr ernährungswissenschaftliche Studien durchgeführt. In der Literaur werden z.B. Gesundheitseffekte auf das Herz-Kreislauf-System sowie den Lipid- und Zuckerstoffwechsel beschrieben. Studien zeigen präventive Effekte auf die Entwicklung von malignen Erkrankungen, z.B. von Prostata- und Mammakarzinomen, bei entzündlichen und degenerativen Erkrankungen sowie bei klimaterischen Beschwerden. Alles Gute! M.

Du kannst Granatapfel um diese Jahrszeit auch frisch kaufen. Der Granatapfel-Muttersaft ist in der Tat sehr teuer und wie ich finde, schmeckt der auch nicht wirklich lecker.

Die Frage nach den Inhaltsstoffen des Granatapfels wurde ja bereits beantwortet. Von mir noch ein kleiner Tipp zum Verzehr: Wenn Du die Frucht halbierst (vorsichtig sein, denn der rote Saft tritt bereits beim Aufschneiden aus) kannst Du sie mit der Hand über einer Schüssel ausdrücken. Löse anschließend die Kerne vorsichtig mit einem Löffel aus (die weiße Haut würde ich aussortieren, denn die schmeckt bitter)und verrühre das Ganze mit ein wenig Joghurt. Wenn Du es süß haben möchtest, dann kannst du noch ein wenig Honig hinzufügen. Das schmeckt richtig lecker und ist - wie gesagt - sehr gesund!

Hier ist noch ein interessanter Artikel dazu: http://www.yaacool.com/index.php?article=1350

Was möchtest Du wissen?