Welche Impfungen bei Indienreise?

4 Antworten

Ich habe Erfahrungen gemacht, was Du wirklich brauchst: Es kommt darauf an, wie lange Du fährst und wohin und mit wem Du Kontakt hast.

Für den normal Reisenden, damit meine ich auch mit Dem Rucksack oder mit Zug/Bus, er braucht keinerlei Impfung. Tollwut z.b. wird immer erst nach einem Biss gespritzt. Davor nutzt es nicht. Typhus z.B. schlägt nur in ein paar Prozent an. Malaria ist am gefährlichsten, aber da nutzt Dir am besten Lariam als Standby. d.h. Du nimmst es, wenn Du Verdacht auf Malaria hast, lässt es aber am besten von einem Arzt dort abklären. In Indien gibt es Krankenhäuser mit einem super hohen Standard und hervorragend ausgebildteten Ärzten. Und als westlicher, "weisser" Tourist kannst Du Dir die Behandlung auch Problem leisten bzw. wirst auch bevorzugt behandelt. Ist (leider) so!

Wenn Du dort arbeitest oder viel mit Menschen in Kontakt kommst, würde ich eine Hepatitis-A-Impfung, evtl. auch B empfehlen. Die musst Du selbst zahlen, aber klär das mit Deiner Krankenkasse am besten.

Polio, Diphterie, Tetanus ist ja Standard bei uns und solltest Du halt aktuell haben oder sobst auffrischen. In Indien gibt es diese Krankheiten, man sieht die betroffenen Leute auf der Strasse - ein für uns völlig ungewohnter Anblick.

Du vermeidest viel, wenn Du penibel darauf achtest, kein Leitungswasser zu Dir zu nehmen (auch nicht beim Zähneputzen oder in Eiswürfeln).

Was möchtest Du wissen?