Welche Homöopathischen Mittel kann ich gegen Reiseübelkeit einnehmen?

3 Antworten

Tabacum ist ein gutes Mittel, das bei Übelkeit, wo man am liebsten sterben würde, am besten hilft. es ist eine Übelkeit, die schnell bessert, wenn du an die frische Luft kannst. Beim Mittel Cocculus verbessert sich der Zustand, wenn man in einem Raum ist, sich hinlegen kann und die Augen geschlossen hält.

Es gibt in der Apotheke Reisekaugummis und ich finde, sie helfen am besten ohne dass man davon gleich einschläft.

Also meiner Erfahrung nach, helfen die pflanzlichen Mittel manchmal nicht, wenn man stark damit zu kämpfen hat. Ich werde von den Reisetabletten auch immer sehr müde, was dann auch nicht so richtig gut ist, aber mir helfen sie auf jeden Fall gegen die Übelkeit. Es gibt noch so Kügelchen, ich hab den Namen vergesen, die homöopathisch sind, die haben mir allerdings auch nicht geholfen. Dann hab ich mal ein Akupunkturband ausprobiert, das fand ich ganz gut, aber es ist bei mir auch tagesabhängig. Ingwertee hilft mir auf Zugfahrten eigentlich ganz gut, also das gibt es sonst auch hochkonzentriert in Tablettenform. Ich glaub man muss immer davon ausgehen, dass die pflanzlichen Medikamente nicht so stark sind.

Hömöopathie ist nicht mit "pflanzlichen Mitteln" gleichzusetzen, auch wenn dies in der Bevölkerung leider ein weitverbreiteter Irrglaube ist.

0

Bezieht sich die Empfehlung von 900 mg bei Johanniskraut auf Extrakt oder Pulver?

Ich bin ein bisschen irritiert, es sollten ja mindestens 900 mg Johanniskraut am Tag sein, und es hieß frei verkäufliche Mittel aus der Drogerie eignen sich nicht, um diesen Wert zu erreichen. Von Tetesept gibt es aber Kapseln mit 500 Gramm Pulver, und man soll sie zweimal am Tag nehmen. Ich habe mir allerdings etwas aus der Apotheke geholt, und ich habe auch gesagt dass es eben nicht nur um eine leichte Verstimmung, sondern schon wahrscheinlich um eine Depression geht. Das Mittel, das ich bekommen habe, enthält aber nur 100 mg, allerdings Trockenextrakt. Bei der empfohlenen Dosierung von 4 Tabletten am Tag komm ich dann nur auf 400 mg. Ist das dann dennoch genug, weil es ein Extrakt ist oder ist die Dosierung eventuell zu niedrig?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?