Welche Hilfsmittel bekämpfen meine Hausstaubmilbenallergie?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

"Das können Sie bei einer Hausstaubmilbenallergie selbst tun:

  • Benutzten Sie einen milbendichten Matratzenüberzug. Er verhindert, daß die Milben aus dem "Reservoir Matratze" in das übrige Bettzeug wandern. Die Kosten hierfür können nach ärztlicher Verordnung von Ihrer Krankenkasse übernommen werden.

  • Bei notwendigen Neuanschaffungen durch Alterung und Verschleiss sollten Sie Matratzen, Kopfkissen und Bettzeug, welche Federn, Daunen, Baumwolle, Wolle, Pferdehaar oder Kapok enthalten, durch synthetischen Materialien (Schaumstoff, Polyester, Dakron usw.) ersetzen.

  • Lassen Sie ihr Bett täglich gut durchlüften. Wechseln Sie das Bettlaken häufig, z. B. alle 2 Tage und reinigen Sie einmal pro Woche die Matratze mit einem Staubsauger mit Feinstaubfilter. Bettbezüge sollten mindestens jede Woche gewechselt werden, wobei die Waschtemperatur 60 - 70 °C betragen sollte, da bei Waschtemperaturen über 60 °C Milben abgetötet werden.

  • Verringern Sie insgesamt die Staubfänger in Ihrer Wohnung. Trennen Sie sich besonders von Flanell, Molton und Tierfellen. Trennen Sie sich ggf. auch von eventuell stark milbenbelasteten alten Sofas. Im Zweifelsfall können Sie die Milbenbelastung mit dem Acarex®-Test (über Ihre Apotheke zu beziehen) testen.

  • Kümmern Sie sich vor allem um Ihr Schlafzimmer und dann um den Rest der Wohnung.

  • Kurzflorige Teppiche und Teppichböden sind meist kein so entscheidendes Problem. Sollte allerdings die nächste Renovierung anstehen, sollten Sie durch wischbare Böden ersetzt werden (Kunststoff, Laminat, Parkett, Fliesen, Kork o.ä.)

  • Kuscheltiere für Kinder sollten möglichst nicht aus Naturfasern sondern aus Kunstfasern bestehen und können dann von Zeit zu Zeit bei mindestens 60 °C gewaschen werden. Eine Alternative für ältere Lieblinge, die diese Behandlung nicht vertragen, ist ein Wochenende in der Tiefkühltruhe einmal im Monat

  • Kaufen Sie keine als "antiallergisch" beworbene Bettwäsche, Staubsauger usw. zu überhöhten Preisen. Vergleichen Sie und lassen Sie sich im Zweifelsfall Beweise für die Wirksamkeit zeigen. Wenn Sie unsicher sind, fragen Sie Ihren Arzt, ob sich die Maßnahme oder die Anschaffung aus medizinischer Sicht lohnt."

(http://www.lungenarzt-dortmund.de/Milbenallergie.htm)

"Hausmittel" Buch kaufen, Titel: Allergien müssen nicht sein. Dann Ernährung gemäß dem ärztlichem Rat ändern und nach einiger Zeit keine Allergie mehr haben.
Bei mir hatte es geklappt. Ich habe mich so von Heuschnupfen geheilt.

Sind Hausstaubmilben auch in der kalten Jahreszeit aktiv?

Wir schlafen im Winter mit offenem Fenster. Unser Schlafzimmer ist deshalb recht kühl. Gibt es trotzdem Hausstaubmilben?

...zur Frage

Nackenschmerzen nach Skifahren

Hallo! Vorgestern bin ich seit langem mal wieder Ski gefahren. Vormittags bin ich gestürzt und voll mit dem Gesicht auf den Boden geknallt. Ich hatte einen Helm auf, mir wurde auch nicht übel. Seitdem werden allerdings die Nackenschmerzen immer heftiger, sie strahlen auch in den Kopf und die Arme aus. Kann den Kopf kaum drehen, hab Kopfschmerzen. Ist das jetzt Muskelkater oder kann das auch an dem Sturz liegen? Wann vergeht das wieder und was gibts für Mittel dagegen, am Besten Homeopatische Mittel?!

...zur Frage

Zurückgehender Haaransatz - was tun?

Mein Haaransatz geht langsam aber sicher immer weiter zurück. Was gibt es für Mittel, die das aufhalten? Welche könnt ihr empfehlen bzw. welche wirken bei euch am besten? Meine Haare sind mir wirklich heilig.

...zur Frage

Welche Mittel gegen Reisekrankheit sind die besten?

Ich möchte im Sommer eine Busreise unternehmen, bei der ich 20 Tage mit einer kleinen Gruppe mit dem Bus verreise und verschiedene Stationen anfahre. Dabei werde ich wohl täglich mehrere Stunden im Bus verbringen. Ich habe leider seit einigen Jahren Probleme, dass mir beim Auto fahren übel wird. Welche Mittel helfen bei einer Bustour gegen Übelkeit?

...zur Frage

Kontaktallergie Erfahrung und Hilfsmittel?

Erstmal wünsche ich euch allen hier einen schönen Abend....Ich bin echt froh dass es so ein Forum gibt denn mir liegt was auf dem Herzen und zwar fing es vor 2 Monaten ca damit an dass ich Hautausschläge u.a Rötungen Bläßchen und Schuppen über meiner Gürtelschnalle bzw unter meinem Bauchnabel gekriegt habe zeitgleich kriegte ich diese Ausschläge ebenfalls an meinem Ellenbogen, Oberarm und den Knien sowie einzelne harte schmerzhafte Pickel an Ohren und beine....war anschließend beim Hautarzt und habe mir einen Allergie Test unterzogen pflaster 3 Tage auf dem Rücken Ergebnis: Kontaktallergie wie schon mein pech habe ich auch eine Haustaubmilbenallergie sowie Asthma seit 2 jahren :-(:-(alles aufeinmal.... jezt fängt meine Haut nach dem Duschen auch noch an fürchterlich zu Jucken was hilft da gegen ? habt ihr auch diese Erfahrung gemacht Kennt ihr hilfreiche Mittel und Methoden ...Ich bin Psychisch am Ende wirklich...

...zur Frage

Allergie plötzlich verschwunden ohne Behandlung?

Hallo vielleicht kann mir jemand helfen oder kennt sowas; ich bin 48 und seit 25 Jahren allergisch auf sämtliche Pollen und auf Hausstaubmilben. Mit Anbruch der Birkenblüte, die sonst eine schwere Zeit War (Niesen, Augenjucken, Kreuzallergie) ist plötzlich alles verschwunden und ich mache mir ernsthaft Gedanken darüber, daß etwas Schlimmes mein Immunsystem beschäftigt, ich kann ja mit dem Problem kaum einen Arzt konsultieren?.... Danke für eine Antwort

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?