Welche Gesichtscreme sollte man im Winter für Kinder verwenden?

2 Antworten

Auch im Winter benötigt Kinderhaut keine Creme. Wenn denn, z.B. bei sehr empfindlicher Haut, Lotion oder nicht allzufetthaltige Salbe. Fettcreme oder Vaseline ist absolut unnötig und hat im Gesicht sowiso nichts zu suchen. Sie verstopft die Poren und macht Pickel usw und ist unangenehm. Melkfett ist allergieträchtig und darf niemals ins Gesicht geschmiert werden, das schmiert man Kühen ans Euter aber sonst nirgendwo hin. Selbst wenn das ein "Fake" ist und die Salbe nur Melkfett genannt wird, ist sie so fettreich, dass man sie für Kinder und Gesicht nicht nehmen sollte. Wenn gibt es Salben und Lotionen von Physiogel, Eubos, Lavera, etc. Sie sollten keine Konservierungsstoffe, allegieauslösenden Stoffe (z.B. Calendula), Parfüme/Duftstoffe, Farbstoffe, synthetische Öl, etc enthalten. IDR reicht dann, wenn schon, einmal am Tag Hautpflege z.B. zur Nacht. Vor dem Rausgehen in die Kälte kann sich ein unangenehmes Gefühl auf der Haut bilden. Für den Mund geht auch bepanthen augen- und nasensalbe

Die Haut deines Kindes braucht im Winter zum Schutz draußen unbedingt eine Fettcreme, dafür ist Melkfett oder Vaseline sehr gut geeignet. Wichtig ist, dass du die Creme entfernst, wenn ihr nach drinnen geht, damit die Haut atmen kann. Du musst also möglicherweise ein paar Mal am Tag das Gesicht eincremen. Ob deinem Kind die Creme zu fett ist, ist kein Kriterium, mach ihm einfach klar, dass das notwendig ist.

Was möchtest Du wissen?