Welche Gefahr bringt eine Biopsie mit sich?

2 Antworten

Hallo...eine Gewebeentnahme ist immer eine Verletzung von Organen.Um den Schaden so gering wie möglich zu halten,muß sie ähnlich sorgfältig wie eine Operation durchgeführt werden.Bei einer Gewebeentnahme ist ein zusätzliches Risiko dadurch denkbar,daß durch Verletzung Keime oder Krebszellen in die Blut-oder Lymphbahn gelangen und sich im Körper verbreiten können!Denke bitte positiv und mache Dir nicht allzu sehr Sorgen!Es wird schon alles gut gehen!Bei meinem Mann wurde es auch an der Prostata gemacht und alles ist gut abgelaufen! Alles Gute für Dich und Deinen Vater!LG AlmaHoppe

Bei jeder Punktion und Biopsie sind Komplikationen möglich. Grundsätzlich sind oberflächliche Eingriffe mit weniger Gefahren behaftet als tiefer reichende Punktionen und Biopsien wie die Nieren- oder Leberbiopsie. Solche Eingriffe sollten möglichst unter endoskopischer, röntgenologischer oder sonographischer Kontrolle erfolgen, um Organverletzungen zu vermeiden.

Wer hat schon mal Bicalutamid eingenommen und kann etwas zu den NW sagen?

Mein Vater hat zwar große Problem mit dem Wasserlassen, weigert sich aber gegen seine Prostata etwas einzunehmen. Da hat ihm nun ein Arzt dieses Bicalutamiud empfohlen. Kennt das Jemand?

...zur Frage

Brustbiopsie - ist der Knubbel normal?

Ich hatte am 17.02.2017 eine Biopsie an der brust. Weil ich so einen knubbel hatte. Zum Glück nichts schlimmes. Jetzt ist es so, dass alles innen drin sehr angeschwollen und sehr hart ist. Etwas größer wie ein Tennis Ball. Ist dass normal?

...zur Frage

Was bringt eine Lymphdrainage?

Was kann denn eine Lymphdrainage bei gesunden Menschen bewirken? Ist das sinnvoll sich einer Anwendung zu unterziehen, oder kann das auch schaden?

...zur Frage

Ist es wahrscheinlich das mein Vater stirbt?

...zur Frage

Hautkrebs - Brustkrebs

Hallo

ich habe seit 10 Jahren Hautkrebs mit einer Metastase in der Lunge und einer in den Lymphknoten. Bei der regelmäißgen Nachsorge wurden 2 verdächtige Stellen rausgeschnitten. Sind lt. Histo unauffällig. beim PET CT ist ein Lymphknoten im Bauch und in der Brust etwas aufgefallen. Es wurde Ultraschall von der Brust und MAmmografie gemacht. Ergebnis Knoten in der Brust und Verkalkungen. Man hat gleich eine Biopsie gemacht. Ich habe den OA von der Radiologie gelöchert und nach íhrer Erfahrung mit solchen Knoten gefragt, ohne die Histo zu kennen. Es sieht lt. ihren Aussagen nicht gut aus. SIe sprach schon von Brusterhaltenden OP. OA, der die Biopsie gemacht hat, sagt das gleiche.

Ih rechne jetzt natürlich mit dem Schlimmsten und will einfach ein paar Infos von Brustkrebsbetroffenen haben. Wie war es bei euch Kalk und Knoten entfernt? Brust erhalten. Chemo, Strahlentherapie?

Bauch sollte eigentlich nicht operiert werden, sondern Verlaufskontrolle. Gewinnt mit dem neuen Brustergebnis natürlich wieder an Brisanz.

ich weiß, dass ich die Histo abwarten muss, aber wie gesagt, ich will einfach vorher schon ein paar Infos.

Vielen Dank für eure Antworten.

Grüssle

...zur Frage

Mein Vater hat Prostatakrebs, wird der vererbt?

Hallo, meinem Vater wird demnächst mit gut 50 Jahren die Prostata rausoperiert, ich finde das ist für einen Krebs doch auffallend früh. Bin ich jetzt auch davon betroffen, d.h. kriege ich auch ein Prostatakarzinom? Kann ich irgendwas dagegen tun?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?