Welche Ernährung bei Rheuma?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Es gibt mehrere Arten von Rheuma. Weichteil - Rheuma z.B. gehört mit zu den Eiweissspeicherkrankheiten nach dem Konzept von Prof. Dr. med. Lothar Wendt.

In vielen Fällen soll eine Ernährung geholfen haben, die für 12 - 16 Wochen sowohl auf tierisches Eiweiß verzichtet als auch auf Lebensmittel, die Zucker und Weißmehl enthalten. Dadurch werden einerseits Eiweissspeicher abgebaut andererseits wird der Organismus entsäuert. Ernährung mit hohem Rohkostanteil und viel trinken (2-3 ltr am Tag - nur Wasser, Mineralwasser oder Kräutertees).

Hier eine Selbsthilfegruppe, deren Mitglieder sich bei Arthrose und Weichteilrheuma erfolgreich selbst behandeln: http://www.arthroseselbsthilfe.de/

zunächst ist wichtig unter welcher Art von Rheuma du leidest. Bei Morbus Chron spielt die Ernährung eine wichtigere Rolle als bei bei Morbus Bechterew, usw. Bei der vielzahl von Rheumaformen ist das wichtig!

Mein Arzt hat mir mal den Hinweis gegeben, dass ich tiersiche Fette vermeiden sollte. Es gibt ganz interessante Bücher über das Thema Rheuma und Ernährung. Ich koche viel nach dem Buch "Die Rheuma-Diät".

LG

Was möchtest Du wissen?