Welche Erfahrung habt ihr mit Iberogast

3 Antworten

Iberogast hilft bei mir sehr sehr gut und es macht mir meistens auch appetit auf essen wenn ich mal 6 stunden mit fast den gleichen symptome herumgehangen habe es schmeckt zwar ecklig aber es hilft!!! Am besten hilfts wenn du vergisst das dir schlecht ist (kann es nicht garantieren aber bei mir war das immer so ) telefonier mit ner freundin geh mit dem hund raus spiel mit nem kind was auch immer .Du wirst merken je schneller du es vergisst desto schneller wirkt es wenn du die ganze zeit daran denkst wann wirkt es wann wirkt es dann wirst du dich psychisch schon so aufpudeln das es schon vom gehirn kommt .Nehme gerade iberogast und es hilft hervorragend !!!! Gute Besserung und wenigstens ein Leidensgenosse :)

Kann dem Bekannten nur Recht geben. Mein Ex-Mann hat in der Firma gearbeitet wo Iberogast hergestellt wird. Nehme es mit warmem Wasser ein. Hilft garantiert. Muß man nur ein paar mal nehmen, daß es richtig wirkt. Ist ja pflanzlich.

Ich habe einen empfindlichen Magen und Iberogast immer im Haus. Hat bisher noch immer geholfen, und das relativ schnell. Es wird Dir sicherlich auch helfen.

Gute Besserung! :o)

Optischer Befund Antrumgastritis, Biopsie kein Befund, kann das sein?

Ich hatte vor einigen Wochen eine Magenspiegelung, bei der eine Antrumgastritis festgestellt wurde. Bei der Biopsie kam aber nichts raus (kein Helicobacter etc.). Ich habe nach Anweisung meines Hausarzts wochenlang Schonkost und anfangs auch PPI gehabt, was aber keinen langfristigen Erfolg brachte. Es ist also etwas chronisches.

Mein Hausarzt ist Internist und hat diese Untersuchungen nach eigener Aussage jahrelang selbst durchgeführt und meinte, dass es extrem unwahrscheinlich ist, dass bei einer Antrumgastritis nichts in der Biopsie gefunden wird. Die beiden Befunde würden nicht zusammenpassen. Er will mich ggf. noch einmal zu einer Magenspiegelung (diesmal woanders natürlich) hinschicken.

Ich ärgere mich nun schon sehr lange damit herum und bin dementsprechend frustriert. Ich will nicht wieder Monate auf eine Untersuchung warten und spiele mit dem Gedanken, auf eigene Faust einen Helicobacter-Atemtest machen zu lassen, weil diese Form der Gastritis in den meisten Fällen hierdurch verursacht wird.

Frage also: Magenspiegelung, Atemtest oder doch der Biopsie glauben?

Edit Beschwerden/Symptome: Anfangs hatte ich nach dem Essen immer sofort Blähungen, Völlegefühl und Stuhlgang (aber nicht durchfallartig), irgendwann kamen Schmerzen im rechten Bereich (von mir aus gesehen) des Oberbauchs dazu. Dann kam Sodbrennen/Aufstoßen nach dem Essen hinzu. Der Appetit nahm ab. Mittlerweile gehen die Schmerzen mehr und mehr über den gesamten Oberbauch, immer noch Völlegefühl, aber nicht mehr so viel Sodbrennen/Aufstoßen, nicht mehr so häufig Stuhlgang (1x am Tag). Die Schmerzen werden mehr stechend. Wenn ich länger nichts gegessen habe (morgens), habe ich manchmal einen komischen Geschmack im Mund. Generell halten die Schmerzen länger nach dem Essen an. Ich vertrage eigentlich nur kleine Mahlzeiten und nehme dementsprechend langsam ab.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?