Welche einfachen motorischen Übungen kann ich mit meiner Mutter machen, damit sie fit bleibt?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Liebe/-r lorelei, toll dass du deine Mutter da so unterstützen und fördern willst. Leider stellen die (Fein-)Motorik und der Gleichgewichtssinn mit zunehmendem Alter immer öfter ein "Problem" dar. An Gleichgewichtsübungen habe ich mal Folgende zusammengesucht:

  • Übung 1: Den Oberkörper liegend hin und her bewegen, dazu entweder auf den Boden legen, ins Bett oder auf die Couch.

  • Übung 2: Stehend von einem Bein auf das andere balancieren, hierbei sollte man sich anfangs an einem Gegenstand (Stuhl, Tisch, Wand, Tür) mit einer Hand festhalten.

  • Übung 3: Zwei Personen stellen sich auf ein Bein und geben sich die Hand. Nun leicht gegenseitig an den Händen ziehen und drücken.

  • Übung 4: Auf ein Bein stellen. Mit dem anderen Bein leichte Bewegungen und Zeichen in die Luft zeichnen. Dazu eignen sich gut Kreise, Zacken, oder Striche. In der fortgeschrittenen Version kann man diese Übung mit geschlossenen Augen durchführen.

  • Übung 5: Kniebeugen mit ausgestreckten Armen, zur Sicherheit sollte eine zweite Person dabei sein.

  • Übung 6: Mit geschlossenen Augen einen leichten Gegenstand den Händen jonglieren. Diese Übung kann nach gezieltem Training ausgeweitet werden. Beispielsweise können die Gegenstände nach und nach ein höheres Gewicht bekommen.

  • Übung 7: Gerade mit ausgebreiteten Beinen hinstellen, Arme nach oben strecken, Hände über dem Kopf zusammenfügen. Einige Male wiederholen.

  • Übung 8: Eine Hantel/eine leere Flasche/einen Ball mit geschlossenen Augen von einer Hand in die andere Hand wechseln.

  • Übung 9: Sitzend die Augen erst langsam dann schneller werdend von unten nach oben und von rechts nach links bewegen. Dann den Kopf bewegen von vorne nach hinten, dann von rechts nach links. Erst mit ganz langsamen Bewegungen, wenn Sie können, schneller werdend.

  • Übung 10: Im Stehen nach vorne beugen und einen Gegenstand wie etwa ein Buch aufheben. Diese Übung kann je nach persönlicher Verfassung einige Male wiederholt werden.

  • Übung 11: Den Oberkörper einige Male erst mit offenen Augen, anschließend mit geschlossenen Augen drehen. Vorsichtshalber sollte bei der Übung mit geschlossenen Augen eine weitere Person dabei sein oder sich mit einer Hand an der einem Stuhl, Tisch oder ähnlichem festhalten.

  • Übung 12: Stehend einen kleinen Ball, z.B. einen Tennisball erst in Augenhöhe und dann in Kniehöhe von einer Hand in die andere geben.

Diese Übungen würde ich vorsichtshalber erstmal mit ihr gemeinsam machen.

Aber nicht nur der Gleichgewichtssinn nimmt ab, sondern auch die Motorik und evtl auch die Sensibilität. Hierfür eignet es sich bestimmte Finger- oder Fußübungen bzw Hand- oder Fußgymnastik zu machen (ggoel mal im Netz nach "Gymnastikübungen für Senioren" oder "Fingergymnastik bei Arthrose" = da sind sicher tolle Übungen bei!). Falls die (Tiefen-)Sensibilität und die Feinmotorik eingeschränkt sind, kannst du auch kleine Setzfigürchen in ein Brett setzen lassen, oder ein Spiel mit Spielsteinen (Mensch ärgere Dich nicht, Mikado, Dame, uvm.) spielen. Oder ein "Erbsenbad" = in eine Schale viele Erbsen füllen und darin rumwühlen lassen. Oder Murmeln spielen,... Es gibt soooooooooooo viele Möglichkeiten. Aber ich bezweifle, dass deine Mutter alle davon mitmachen wird. Bei einigen der Übungen wird sie sich vielleicht sehr "kindlich" oder "unterbelichtet" vorkommen. Also solltest du gut abwägen, welche Übungen du ihr wie anbietest. (Oder hat sie selber erwähnt, dass sie da was machen muss? Das wäre ja Ideal.)

Viel Spaß und viel Erfolg!

Was möchtest Du wissen?