Welche Duftölmischungen hellen die Stimmung besonders gut auf?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Duftstoffe werden über das limbische System direkt in unser Großhirn übermittelt. Die Wirkung ist deshalb schnell und unmittelbar. Und genau das macht man sich mit dem Einsatz von ätherischen Ölen für die Gesundheit und das Wohlbefinden zu Nutze.

Ätherische Öle wirken je nach Pflanze z.B. entspannend, belebend, erfrischend oder klärend. Sie können Krämpfe lösen, Schmerzen lindern, Entzündungen hemmen, die Konzentration steigern, die Sinnlichkeit und Sexualität anregen und vieles andere mehr. Die Anwendung von ätherischen Ölen hat vor allem das Ziel, auszugleichen, um unsere Energien in Harmonie und Balance zu bringen.

Es ist viel weniger wichtig, genau zu wissen, welche Wirkungen den einzelnen ätherischen Ölen zugesprochen werden, als viel mehr herauszufinden, wie sie auf Sie ganz persönlich wirken. Düfte, die andere lieben, können für Sie unangenehm sein und auch von der Wirkung her sind sie durchaus individuell unterschiedlich.

Lassen Sie sich also auf das Abenteuer ein, Ihre ganz persönlichen Lieblingsmischungen zu finden

Raumduft

Sie können für einen angenehmen Raumduft einzelne ätherische Öle Ihrer Wahl verwenden. Füllen Sie Ihre Duftlampe mit Wasser und fügen Sie je nach gewünschter Duftintensität und Raumgröße zwischen 3 und 10 Tropfen in das Wasser. Welche Düfte Ihnen am meisten liegen, finden Sie nur durch Ausprobieren aus. Wie wäre es z.B. einmal mit folgenden Ölen: Bergamotte Zitronengras Mandarine Vanille

Darüber hinaus können Sie aber auch Duftmischungen erstellen, wie z.B. diese: Frische Brise 2 Tropfen Zitrone, 2 Tropfen Eukalyptus, 6 Tropfen Latschenkiefer

Stimmungsaufheller 2 Tropfen Verbena, 3 Tropfen Orange, 3 Tropfen Bergamotte

Nur die Ruhe 2 Tropfen Zedernholz, 2 Tropfen Sandelholz, 4 Tropfen Zypresse

Heilend 1 Tropfen Lavendel, 2 Tropfen Sandelholz, 2 Tropfen Limette, 3 Tropfen Palmarosa

Konzentration 3 Tropfen Wacholder, 3 Tropfen Basilikum, 3 Tropfen Bergamotte,

Für geistige Arbeiten: 5 Tropfen Verbena, 5 Tropfen Rosmarin,

Für Kinder Beim Spielen:

* 3 Tropfen Vanille
* 3 Tropfen Orange
* 3 Tropfen Honigessenz

Für Schularbeiten

* 3 Tropfen Zitrone
* 3 Tropfen Zypresse

Zum Inhalieren

Das Inhalieren über einer Schüssel voll heißem Wasser bietet sich vor allem bei Erkältungskrankheiten an. Sie können aber die Düfte auch einfach auf ein (Taschen)Tuch geben und tief einatmen. Bei Erkältung

Auf einen Liter Wasser:

* 2 Tropfen Eukalyptus
* 2 Tropfen Teebaum

Zum Durchatmen

2 bis drei Tropfen Pfefferminzöl auf ein Taschentuch geben und den Duft tief einatmen. Bei Nervosität

2 bis 3 Tropfen Magnolienblüte, Rose, Orange, Sandelholz oder Vanille auf ein Tuch geben und einatmen. Diese Öle wirken entspannend.

Quelle: http://www.zeitzuleben.de/artikel/wellness/aetherische-oele.html

Was ist los mit mir ich kann nicht mehr?

Hallo

Undzwar habe ich ein für mich persönliches großes Problem. Ich mache seid 1.9.17 eine Ausbildung als ZFA (zahnmedizinischen fachangestellten). Soweit so gut... an sich macht mir der Bereich und das Fach sehr Spaß. Ich habe nur seid ca. 4 Monaten Große Probleme auf die Arbeit zu gehen. Mir wird das irgendwie alles zu viel.. aussprechen darf man das ja auch nicht weil man sofort als faul abgestempelt wird. Ich habe das Gefühl es wächst mit alles über den Kopf.

Letztes Jahr war ich auch schon in psychologischer Behandlung weil meine Schwester vor 2 Jahren verstorben ist und ich wohl nicht so klar damit kam wie gedacht..

Leider kann ich seid Februar nicht mehr hin, da ich einfach keine Zeit durch die Arbeit habe.

Ich war jeden Donnerstag nach der Schule dort, jetzt muss ich nach der Schule arbeiten und kann den Termin nicht mehr wahrnehmen. Was ich sehr schade finde da es mir wirklich geholfen hat. Mit meiner Chefin zu reden bringt nichts sie sagt nur das ist privat und nicht ihre Sache.

Ich denke jeden Freitag schon wieder an Montag obwohl sich andere während dessen nur auf ihr Wochende freuen

Ich habe jeden Sonntag schlechte Laune und bin nur am weinen weil es schon wieder so nah zum Montag zu geht

Ich weiß nicht mehr weiter ich habe keine Zeit mehr für nichts mit wächst das alles über den Kopf

Ich habe mir alles einfacher vorgestellt

Was kann ich tun

...zur Frage

Kann man mit gezielter Ernährung auch sein Bindegewebe verbessern?

Kann man mit einer speziellen Ernährung etwas für sein Bindegewebe machen? Mit welchen Lebensmitteln kann man sein Bindegewebe stärken? Habt ihr einen Tipp für mich?

...zur Frage

Nutzt jemand die Zahnpasta Meridol gegen Zahnverfärbungen und kann die empfehlen?

Ich suche nach einer guten Zahnpasta die gut für die Zähne ist und die Zähne aufhellen kann! Nutzt jemand meridol?

...zur Frage

Welche Inhaltsstoffe sollen in Handcreme sein?

Ich habe verschiedene Handcremes: mit Kamille, mit Arnika oder mit Calendula. Welche Erfahrungen habt ihr mit Handcremes gemacht? Welche Inhaltsstoffe pflegen besonders gut?

...zur Frage

Johanniskraut vorbeugend gegen Herbstdepressionen einnehmen?

Mir geht es derzeit ohnehin nicht sonderlich gut, psychisch gesehen. Nun beginnen ja die trüben, kurzen Tage, und das schlägt mir auch immer sehr auf die Stimmung. Daher habe ich mir überlegt, ob ich es mal mit Johanniskraut versuchen sollte. Wäre es sinnvoll, das vorsorglich einzunehmen? Und wären Kapseln oder Tee besser?

...zur Frage

Könnte es eine Histaminintoleranz sein?

Hallo,

ich habe seit einigen Wochen nach dem Essen Blähungen. Einen richtigen Blähbauch. Sonstige Symptome habe ich keine - keine roten Stellen, keine Probleme mit dem Zyklus, keine laufende Nase oder zuschwellende Nasenhöhlen etc. Durchfall habe ich auch nie, eher Verstopfung. Gestern Nacht hatte ich nach Beeren, Joghurt und Bananen zum Abendessen mehrere Stunden später einen starken Blähbauch und Juckreiz. Ob das an dem Essen liegt, weiß ich jedoch nicht - kann auch trockene Heizungsluft etc. sein. Kopfschmerzen habe ich sehr selten, Symptome wie Kreislaufprobleme oder Herzrasen sind mir nicht aufgefallen.

Meine Ernährung ist aber generell ziemlich histaminreich, ich liebe Beeren, Tomaten, Avocado, Pilze, Bananen, Kakao, Balsamico etc. etc. - eine Intoleranz gegen Histamin wäre daher sehr schwer für mich, gerade weil ich nach einer leichten Essstörung gerade eine Ernährung gefunden habe, die generell gut für mich passt.

Ich weiß, dass die letzte Diagnose nur ein Arzt stellen kann - aber ich sitze zuhause und habe so Angst, meine Ernährung wieder komplett umstellen zu müssen & mir wieder ständig Gedanken machen zu müssen, was und wie ich esse. Vielleicht kann mir jemand von euch helfen, mir sagen, ob beispielsweise Verstopfung Symptome für Histaminintoleranz sein können bzw. ob fehlende Symptome was Hautirritationen, Herzrasen und Kreislaufprobleme oder Kopfschmerzen eher gegen die Intoleranz sprechen? Gestern habe ich größtenteils histaminarm gegessen, abends dann Bananen, Beeren, Trockenobst und hatte Stunden später Beschwerden, die ich tagsüber nicht so stark hatte. Das macht mir Angst, kann jedoch auch an zu viel rohem Obst etc. liegen..

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?