Welche Blutdruckwerte sind normal?

6 Antworten

Bei den älteren Menschen sind die Blutdrücke deshalb tendenziell höher, weil die Blutgefäße durch Ablagerungen an der Innenwand immer unelastischer werden.

Das kannst Du bildlich vergleichen mit einem Wasserrohr. Je länger es im Gebrauch ist, je älter es also ist, umso stärker ist es verkalkt.

Da dies der beste passende bildliche Vergleich ist, sagt man auch über alt und vergesslich gewordene Menschen, sie seien "verkalkt". 

Selbstverständlich ist es bei den Menschen kein Kalk der sich da anlagert. Aber dennoch werden die Blutgefäße unelastisch, und dadurch steigt bei gleicher Herzleistung der Gefäßinnendruck = steigender Blutdruck.

Die Frage nach dem korrekten Blutdruck wurde hier bereits reichlich artikuliert. LG

Normal sind 120 - 129/80. Menschen haben unterschiedlichen Blutdruck. Es liegt oft am Kreislauf bzw. hängen Kreislauf und Blutdruck miteinander zusammen, aber auch das Herz, die Herzkranzgefäße spielen eine große Rolle und auch das Gewicht, je mehr man hat, umso höher ist der Kreislauf.

Ich hatte immer sehr niedrigen Blutdruck. Erst seitdem ich meinen Kreislauf durch gymnastische Übungen und viel Bewegung auf Vordermann gebracht habe, hat er sich im Normalbereich stabilisiert.

Die Ärzte haben bei mir nie reagiert, weil mein Herz gesund ist.

Ich hatte meine Schwierigkeiten, dass es beim ruckartigen Aufstehen schwarz vor den Augen wurde und ich mich oft gleich wieder setzen musste. Früh kam ich sehr schlecht in die Gänge und war auch oft sehr müde, trotz regelmäßigen Schlafes.


Für die Blutdruckwerte gibt es viele Ursachen.

Fitness, Körpergewicht, Arterienverkalkung, Alter und vieles mehr

Daher sollten die optimalen Werte aus einer Tabelle entnommen werden. https://www.blutdruckdaten.de/lexikon/blutdruckwerte-tabelle.html

Ein Arzt wird bei der Behandlung also mehrere Parameter berücksichtigen, und auch entscheiden ob eine Behandlung überhaupt notwendig wäre. Dies selbst wenn er laut Tabelle behandlungsbedürftig wäre. Sollte der Blutdruck niedrig sein, und es zu keinerlei Beeinträchtigung kommt muss er nicht behandelt werden.  http://www.onmeda.de/g-medizin/niedriger-blutdruck-1168.html

Die Schilddrüse hat einen Einfluss auf die Blutdruckwerte. Am besten dann einen Termin für die Blutkontrolle vereinbaren. Und auch die Ernährung kann kurzzeitig diesen ansteigen lassen  http://www.apotheken-umschau.de/Bluthochdruck/Bluthochdruck-Was-darf-ich-was-nicht-327835.html

verdacht auf aortenstenose?

habe jetzt bemerkt dass ich ständig schwankenden blutdruck + herzschlag habe. meistens ist er so um die 60 zu 100(manchmal auch niedriger) sekunden später habe ich 100 zu 140. mein ''normaler '' ruhepuls lag seit jahren bei 90-110. seit ich die überweisung habe , habe ich öfter gemessen . und oftmals ist mein herzschlag jetzt bei 70-80, was ja eigentlich normal ist. allerdings tritt dann meistens der niedrige blutdruck auf. auf der überweisung steht 2/6 systolik. und schwankschwindel bei orthostatischer belastung. könnte das tatsächlich eine aortenstenose sein ? bin W. 19 J.

das problem ist , ich habe bald eine knie op mit narkose ... allerdings habe ich den kardiologen termin erst viel später bekommen . was meint ihr? knie op verschieben ?

...zur Frage

Niedriger Blutdruck in Verbindung mit Bisoprolol?

Servus,

Ich hab derzeit glaube ich Probleme mit den Blutdruck, mir ist klar dass er unter Einnahme von Bisoprolol sinkt. Folgende Werte hab ich die letzten 3-4 Tage verzeichnet (im Ruhezustand, korrekt gemessen mit Oberarm Gerät)

Heute: Systolisch: 93 Diastolisch: 59 Puls: 98 Gestern: Systolisch: 88 Diastolisch: 57 Puls: 85 Vorgestern: Systolisch: 98 Diastolisch: 62 Puls: 91 Vor 3 Tagen: Systolisch: 95 Diastolisch: 66 Puls: 90

Die Werte von vorgestern und von vor 3 Tagen gefallen mir eigentlich. Nur die von heute / gestern find ich etwas zu Niedrig wobei ich das Problem schon langfristiger habe. Ich fühle mich die letzten 2 Tage etwas benommen, friere und wenn ich z.b etwas mache wie z.b Bezahlen oder irgendwas aus der Tasche hole zittere ich.

Ich nehme Bisoprolol 2x täglich (derzeit jeweils 2,5mg), ich zweifel aber ab und zu ob ich die Tablette auch dann nehmen soll wenn ich o.g Symptome verspüre weil der Blutdruck ja ggf. noch weiter absacken könnte. Der Puls ist mal unter Kontrolle (meist bei 85), mal trotz Betablocker bei 100.

Verspüre wenn ich Auto fahre Extrasystolen.

Nun die Fragen: Niedriger Blutdruck hat ja kein Krankheitswert und gilt als Gesund. Ist dies auch so bei Werten wie 80 zu 50?

Sollte ich den Betablocker auch einnehmen wenn der Blutdruck z.b bei 88 zu 57 ist?

Gibt es irgendwelche Medikamente womit der Blutdruck gepusht werden kann?

Werd das ganze natürlich mit meinem Arzt besprechen, den seh ich aber frühstens DIenstag.

Danke im vorraus.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?