welche Beweise gibt esfür Borreliose

2 Antworten

Eine Familienangehörige war damit beim Rheumatologen. Dieser nahm nach einer körperlichen Untersuchung eine Blutprobe, welche an ein Labor geschickt wurde. Erst nach 3 Wochen gab es dann Gewissheit und Antibiotikum, welches über einen langen Zeitraum eingenommen werden musste. Somit gehe ich davon aus, dass Borreliose im Blut nachgewiesen werden kann. Im Anfangsstadium ist dies vermutlich noch nicht möglich.

Habe noch diesen Link gefunden: http://www.med4you.at/laborbefunde/lbef3/lbef_lyme_borreliose.htm

6
  1. Die Borrelien-Kultur Dabei wird Untersuchungsmaterial (Hautgewebsprobe, Blut, Liquor, Gelenksflüssigkeit) in eine spezielle Nährflüssigkeit gebracht in der Borrelien sich vermehren können. Danach kann man sie einfach nachweisen. Vorteil der Borrelien-Kultur: wenn man Borrelien mit Kultur nachweisen kann, ist das der Beweis einer aktiven Lyme-Borreliose. Auch deswegen, weil sich nur lebendige Borrelien in der Kultur vermehren können. Nachteile: der Nachweis von Borrelien im Blut gelingt meist nur in den ersten 2-3 Wochen der Erkrankung. Im Liquor (Gehirn-Rückenmark-Flüssigkeit) gelingt der Borreliennachweis selten, in der Gelenksflüssigkeit praktisch nie. Die Borrelien-Kultur ist überdies eine relativ schwierige Methode, auch der Probentransport ins Labor ist nicht unkritisch...

Quelle: o. a. Link in meiner Antwort.

0

http://www.borreliose-gesellschaft.de/Texte/Leitlinien.pdf

Da kannst du mal nachlesen. Borreliose ist leider ziemlich kompliziert.

"Die Diagnostik der Borreliose geschieht in erster Linie klinisch, das heißt nicht anhand von Laborparametern, sondern aus dem Krankheitsbild, das der Patient zeigt. Der Zeckenstich selbst ist dabei eindeutiger Anlass zu Nachbeobachtung auf Symptome des Frühstadiums. Die Deutsche Borreliose-Gesellschaft empfiehlt dabei eine Frist von vier bis sechs Wochen für das Auftreten einer Wanderröte (Erythema migrans, s. u.), aber ebenso für Fieber ohne Hautrötung.[18]

Unter den klinischen Symptomen gelten als krankheitsbeweisend nur die Wanderröte (jedoch wird bei bis zu 50 % der Borreliosefälle im Frühstadium keine Wanderröte beobachtet[18]) und im III. Stadium die chronische Hautentzündung ACA. Bei einer Untersuchung am Universitätsklinikum Freiburg von 1990 bis 2000, die 86 Fälle von akuter Neuroborreliose umfasste, berichteten sogar nur 23 % der Patienten von einer Wanderröte.[19] Behauptungen, die Wanderröte träte in 90 % der Erkrankungsfälle auf,[20] sind unbelegt. Die vielen weiteren Symptome, die zahlreiche Organsysteme betreffen, können daher nur durch Ausschlussdiagnosen und Labortests den Verdacht einer Infektion erhärten.

Wie im Folgenden erörtert, gibt es umfangreiche Labortests, die sich aber alle durch mangelnde Sensitivität auszeichnen. Das bedeutet, dass ein negativer Test die Krankheit nicht ausschließt.[21]

Ein großes Problem bei der Feststellung der Borreliose ist die laborchemische (serologische) Unterscheidung zwischen einer abgeheilten Borreliose (Seronarbe) und einer noch aktiven, therapiebedürftigen Borreliose. Es kommt deshalb nach wie vor zu falsch negativen und falsch positiven serologischen Befunden." Quelle: Wikipedia

Ich deke, man kann schon sehen, ob jemand generell schon mal Kontakt damit hatte und ob Antikörper vorhanden sind, aber eine Rückdatierung auf den Zeitpunkt ist unmöglich.

Hilft Sab Simplex einem Baby?

Hilft Sab Simplex einem Baby? Gibt es dafür Beweise? Oder ist das Ganze noch nicht belegt?

...zur Frage

Gibt es immer Antikörper bei Borrelien?

Mein Hautarzt hat letztens meine Haut begutachtet und war der Meinung, ich hätte eine Wanderröte. Dieser Kreis war allerdings sehr blass. Eine Blutuntersuchung ergab, dass ich keine Antikörper gegen Borrelien habe. Kann es trotzdem Borreliose sein? Kann man eine Borreliose haben ohne Bildung von Antikörper? Treten diese später auf oder auch nie?

...zur Frage

Bei mir wurde Lyme-Borreliose festgestellt und habe seit 3 Jahren ein künstliches Kniegelenk

Auf Grund der Knieprothese bin ich verpflichtet mich gegen Grippe impfen zu lassen, hat die Borreliose eventuell auch auswirkungen? Mein ganzer Bewegungsapparat ist eingeschränkt und bis vor ca. 8 Wochen fühlte ich mich eigentlich recht fit , aber in den letzen4 Wochen fällt mir das Laufen immen schwerer,obwohl ich einen Hund habe und 3xtgl. Gassi gehe. Mein Konsum an Schmerztabletten nimmt imens zu, kann das mit der Borreliose zusammenhängen? Habe Rötung am Oberschenkel(Leiste)und der Kreis hat sich jetzt geschlossen.Der Verdacht war zuerst Gürtelrose ,der Hautarzt diagnostizierte nun Borreliose. Was kann ich tun, um wieder fit zu werden, außer Antibiotika?

...zur Frage

Verdacht auf Borreliose: ist dies wirklich nur im Krankenhaus feststell- und behandelbar?

Hallo,

bei meiner Mutter besteht seitens des Neurologen der Verdacht auf Borreliose.

Sie wurde, das ist sicher vor Jahren mal von einer Zecke gebissen. Im Laborbefund steht Verdacht auf Spätmanifestation.

Die Borreliose soll nun festgestellt oder ausgeschlossen werden. Dazu vereinbarte der Neurologe einen Termin im Krankenhaus.

Da meine Mutter nun mal eine ziemliche Phobie gegen Krankenhäuser hat und sich schon die wildesten Dinge ausmalt, stellt sich mir die Frage ob dies nicht auch in einer Arztpraxis ambulant festgestellt und ggf. behandelt werden kann?

Welcher Arzt wäre denn dafür der Ansprechpartner Haus- oder Facharzt und wenn letzteres welche Fachrichtung?

Meine Mutter fragt sich auch schon andauern welche Untersuchungen denn so gemacht werden, hat hier vielleicht jemand Erfahrung und kann berichten?

Schon einmal vielen herzlichen Dank für die Antworte

...zur Frage

Nach Jahren widerkehrende Wanderröte - Borreliose?

Hallo an alle,

Ich wollte einmal fragen, ob einer von euch zufällig eine Idee zu folgender Begebenheit hat:

Vor ca 10 Jahren habe ich in einem Wald im Landkreis Birkenfeld eine Zecke eingefangen. Am nächsten morgen fiel sie mir erst nach dem Aufwachen auf, haben sie mit einer Zeckenzange entfernt. Der Bereich um den Stich war sehr stark gerötet (großer Radius). Noch nach Jahren erscheint der Stich nun immer noch gelegentlich in seiner nahezu vollen Röte. Vor 2 Jahren wurde ich auf Borreliose getestet - negativ. Ich weiß nun nicht was ich davon halten soll... Dazu sei gesagt, dass ich mich oft durchgehend geschlaucht fühle und bin bei der kleinsten sportlichen Betätigung (z.B. in der Schule) außer Puste gerate, außerdem habe ich des öftern Gelenkschmerzen (allerdings nicht allzu starke). Könnten nach so langer Zeit noch schlimmere Beschwerden aufkommen, oder hat das erneute Erscheinen des Stichs nichts zu sagen?

Danke im voraus für jede Antwort!

...zur Frage

ueber Lyme Borreliose

Ich habe chronische Lyme-Borreliose. Wer kennt Begleiterscheinungen, wie Unsicherheit beim Gehen,eine Art Gleichgewichtssörung. Wie kann ich gegenwirken damit ich ohne Gehhilfen auskomme. Fuer Hinweise waere ich sehr dankbaer. L.G. Elliese

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?