Welche auswirkungen kann der Wirkstoff Codein beim Ungeborenen haben.

1 Antwort

http://drugline.info/drug/medicament/co-dafalganv-filmtabletten/

Hier findest Du eine Beschreibung des Mittels.

"Wenn Sie schwanger sind oder es werden möchten, sollen Sie Co-Dafalgan ausschliesslich nach Rücksprache mit dem Arzt bzw. mit der Ärztin einnehmen."

Paracetamol geht auf die Leber, das ist bestimmt nicht gut als Dauerlösung.Gibt es kein anderes Mittel? "Rückenschmerzen" hört sich nach dauerndem Problem an, da sollte man eine andere Lösung finden...

Codein bei Schwangerschaft & Stillzeit

"Codein darf während der Schwangerschaft, besonders während der ersten drei Monate, nur auf ausdrückliche Verordnung des Arztes eingenommen werden, da ein Zusammenhang zwischen der Einnahme und dem Auftreten von Missbildungen festgestellt wurde. Bei nahender Geburt oder drohender Frühgeburt darf Codein nicht eingenommen werden, da es die Plazentaschranke passiert und beim Neugeborenen zu Atemstörungen führen kann.

Bei längerfristiger Einnahme von Codein kann sich eine Abhängigkeit des Ungeborenen entwickeln, ebenso gibt es Berichte über Entzugssymptome beim Neugeborenen nach wiederholter Anwendung von Codein im letzten Drittel der Schwangerschaft."

http://www.ellviva.de/Gesundheit/Codein-Gegenanzeigen.html

0
@Hooks

"Es ist auch zu bedenken, dass die langdauernde Einnahme von Schmerzmitteln ihrerseits dazu beitragen kann, dass Kopfschmerzen weiterbestehen.

Die langfristige Einnahme von Schmerzmitteln, insbesondere bei Kombination mehrerer schmerzstillender Wirkstoffe, kann zur dauerhaften Nierenschädigung mit dem Risiko eines Nierenversagens führen."

0

Wirkung Ellaone

Hallo, Ich habe ein Problem und schrecklich Angst! Ich fange mal damit an dass ich normalerweise die Pille "mayra" nehme und dass seit jetzt dem 4. Monat. Hatte meine letzte Periode ca. vom 27.5-2.6 ,habe dann irgendwann mal eine Pille vergessen! kann aber nicht genau sagen wann das war es muss denk ich mal vor dem 13. gewesen sein da ich vom ca. 12.6.-16.6 eine Zwischenblutung hatte.Dann passierte es: am Mittwoch 19.6 um ca 23 uhr hatte ich "petting" und es ist nicht sicher dass ich mit dem Sperma in Kontakt gekommen bin, wenn überhaupt auch nur am Scheideneingang über die Hand. Hatte dann schrecklich Angst dass was passiert ist und bin am Freitag Abend ins Krankenhaus gefahren um zu fragen wie ich fortfahren soll.Die Ärtztin riet mir dazu nichts zu tun da sie der Meinung war es kann nichts passiert sein, wenn ich die Pille die letzten Tage(Montag-Mittwoch) richtig eingenommen habe, das habe ich auch.Also fuhr ich wieder nachhause. Samstag(ca.15 uhr) bekam ich dann auf einmal sooooo viel Angst das ich ins Klinikum fuhr um mir die Pille danach verschreiben zu lassen. Die bekam ich dann auch nach negativem SST. Der Artzt verschrieb mir die "Ellaone" und meinte dass diese wirken müsste. Ich fuhr dann auch mit Recht gutem Gefühl nachhause, bis ich anfind im Internet zu gucken. Dort stand dann schreckliches über diese Pille vorallem über die Nebenwirkungen. Ich habe bisher keinerlei Nebenwirkungen und auch keine Blutungen usw. gutes oder schlechtes Zeichen?! Meine "normale Periode " bekomme ich immer nachdem eine Pillenpackung zuende ist das ist heute Abend der Fall. Wie gut wirkt "ellaone" und kann sie überhaupt etwas verhindern wenn ich die Pille nehme? Und wie wirkt die Pille wenn ich sie einmal vergessen habe aber dann wieder richtig eingenommen habe? (hinzuzufügen ist, dass ich die Pille nicht direkt nachgenommen habe, da mir dass erst nicht aufgefallen ist, dadurch kommt dass auch, dass ich nicht genau weiß wann ich sie vergessen habe. Ich hoffe einfach nur sie wirkt und dass mir hier vielleicht einer helfen kann und mir meine Angst etwas nehmen kann.

Ich hoffe man kann mein Problem überhaupt einigermaßen verstehen... würde mich sehr über einen schnelle Antwort freuen! LG

...zur Frage

Schwanger oder nur Nebenwirkungen der Pille?

Hallöchen ihr :) Habe da mal ein Anliegen welches mich gerade sehr beschäftigt. Nehme seit gut einem halben Jahr regelmässig wieder die Pille Petibelle. Die letzten Wochen ,sagen wir eher Monate waren sehr stressig für mich, privat sowie beruflich. Seit einiger Zeit habe ich anhaltend ziemlich empfindliche Brüste, schmerzvoll, einmal waren sie auch etwas angeschwollen. Stimmungsschwankungen jeder Art gehören zum Alltag, aggressiv und heul wegen jeden mist. Seit 2 Wochen habe ich stärkeren Harndrang. Sodbrennen zum Glück nur noch selten. Achja und ich (fr)ess wie nix gutes, deswegen auch bisschen zugenommen :D Ich bin mir sicher das ich keine Pille vergessen habe, aber durch Stress desöfteren von Übelkeit und Durchfall geplagt wurde. Meine Blutung habe ich in der Pillenpause bekommen. Können das alles Nebenwirkungen der Pille sein oder könnte ich doch eventuell schwanger sein? Ich werde vorsichtshalber nächste Woche einen Test machen, bin nur etwas nervös.

Lieben Gruß

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?