Welche auswirkungen kann der Wirkstoff Codein beim Ungeborenen haben.

1 Antwort

http://drugline.info/drug/medicament/co-dafalganv-filmtabletten/

Hier findest Du eine Beschreibung des Mittels.

"Wenn Sie schwanger sind oder es werden möchten, sollen Sie Co-Dafalgan ausschliesslich nach Rücksprache mit dem Arzt bzw. mit der Ärztin einnehmen."

Paracetamol geht auf die Leber, das ist bestimmt nicht gut als Dauerlösung.Gibt es kein anderes Mittel? "Rückenschmerzen" hört sich nach dauerndem Problem an, da sollte man eine andere Lösung finden...

Codein bei Schwangerschaft & Stillzeit

"Codein darf während der Schwangerschaft, besonders während der ersten drei Monate, nur auf ausdrückliche Verordnung des Arztes eingenommen werden, da ein Zusammenhang zwischen der Einnahme und dem Auftreten von Missbildungen festgestellt wurde. Bei nahender Geburt oder drohender Frühgeburt darf Codein nicht eingenommen werden, da es die Plazentaschranke passiert und beim Neugeborenen zu Atemstörungen führen kann.

Bei längerfristiger Einnahme von Codein kann sich eine Abhängigkeit des Ungeborenen entwickeln, ebenso gibt es Berichte über Entzugssymptome beim Neugeborenen nach wiederholter Anwendung von Codein im letzten Drittel der Schwangerschaft."

http://www.ellviva.de/Gesundheit/Codein-Gegenanzeigen.html

0
@Hooks

"Es ist auch zu bedenken, dass die langdauernde Einnahme von Schmerzmitteln ihrerseits dazu beitragen kann, dass Kopfschmerzen weiterbestehen.

Die langfristige Einnahme von Schmerzmitteln, insbesondere bei Kombination mehrerer schmerzstillender Wirkstoffe, kann zur dauerhaften Nierenschädigung mit dem Risiko eines Nierenversagens führen."

0

Was möchtest Du wissen?