Welche Auswirkungen haben Depressionen auf Körper und Körperfunktionen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Aus ganzheitlicher Sicht würde ich die Depression nicht als Ursache sehen, sondern die psychischen wie auch eventuellen körperlichen Symptome als Auswirkungen desselben ursächlichen Mangels - an Lebens-Energie. Siehe mein Tipp dazu hier bei GF.

.

Ursachen/Auslöser sind - im weiteren Sinne - seelische Konflikte, ungelöste Probleme, Sorgen, Ängste, innere Widerstände, welche die Lebens-Energie am rechten Fließen hindern. Solche Dinge äußern sich - je nach persönlicher Konstitution und Art und Intensität der psychischen Faktoren - entweder nur psychisch oder auch körperlich oder beides gemeinsam. Eine Psychiaterin berichtete mir, daß sie schon Frauen behandelt habe, die zunächst nur über körperliche Schmerzen berichtet hatten, bei denen sich dann die Diganose "Depression" herausstellte.

.

Ein sehr interessantes und auch für Laien gut verständliches Konzept vertritt der US-amerikanische Therapeut Ty C. Colbert - z.B. in seinem Buch "Das verwundete Selbst". Er bezeichnet alle so genannten psychischen Störungen / Erkrankungen als nur Symptome einer im Untergrund immer gleichen Ursache, nämlich einer seelischen Verletzung, die nicht geheilt, nicht integriert wurde. In acht Schritten entwickeln sich solche Verletzungen irgendwann zu konkreten Störungen wie Depression, Angst-/Zwang, Psychosen. Wichtig: Aus jedem der acht Stadien ist der Weg zur völligen Heilung möglich!

Depressive Störungen verursachen oft die verschiedensten somatischen Beschwerden. Depressive Menschen konzentrieren sich auf diese körperlichen Beschwerden und vermuten dann organische Krankheiten. Folgende Beschwerden werden beobachtet: Schlaflosigkeit, Magenprobleme, Herz- und Kreislaufstörungen, Schwindel, trockene Augen, Atemnot, Kopfschmerzen u.v.m.

Depressionen können die verschiedensten Ursachen haben und durchaus mit organischen Beschwerden einhergehen. Sorgen, Nöte, Ängste, Trauer können Auslöser für eine Depression sein. Diese kann sich durch ganz unterschiedliche Symptome darstellen und auch die verschiedensten organischen Erkrankungen nach sich ziehen. Viele depressive Patienten leiden z.B. auch an Ess-Störungen, wobei ich hier nicht Bulimie o.ä. meine, sondern nur an eine "normale" Ess-Störung. Allein dies kann u.U. schon zu organischen Beschwerden im Bereich des Magen- Darmtraktes führen. Dies wäre nur ein Beispiel. Eine Depression ist zwar eine Erkrankung der Seele, unbehandelt kann aber auch der Körper krank werden.

Was möchtest Du wissen?