Welche Augentropfen bei bakterieller Entzündung mit Eiter?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Mit einer eitrigen Augenentzündung solltest du keine Experimente mit irgendwelchen Tropfen machen, sondern umgehend einen Augenarzt aufsuchen. Die entzündung könnte ansteckend sein und auf das andere Auge übertragen werden. Gute Besserung!

Dem kann ich nur zustimmen: eine eitrige Entzündung im Auge ist immer ein medizinischer Notfall: also zum Augenarzt. Der kann auch entscheiden, ob diese Infektion ansteckend ist. Bei einer eitrigen Bindehautentzündung kann das der Fall sein und du musst weitere Vorsichtsmaßnahmen treffen... nicht nur Augentropfen nehmen!

0

Ich kann dir Calendula D4 Augentropfen auch von Weleda empfehlen. Die helfen wunderbar bei eitrigen Entzündungen. Aber ich würde sie jetzt noch schnell kaufen gehen, denn morgen hat alles zu und mit den Augen ist nicht zu spaßen! Alles Gute!

Erneute Entzündung nach Weisheitszahn-OP?

Hallo alle zusammen,

Folgendes Problem:

Vor einigen Monaten hatte ich eine Weisheitszahn OP bei der alle Zähne operativ entfernt wurden.

Dabei gab es eine Stelle, die sich nach der OP entzündete.

Genau diese Stelle hat sich erneut entzündet:

Die Symptome: - Geschwollene, rötliche Stelle - Eitrige Zahntasche

Andererseits habe ich KEINE Schmerzen, KEINE Schluckbeschwerden und KEIN Blut beim Zähneputzen etc.

Nun war ich beim Zahnarzt und der meinte es hätte sich eine eitrige Zahntasche gebildet. Er hat einmal rein gestochen (das hat NICHT weh getan) jedoch ist da wohl Eiter rausgeflossen. Ich solle Aufpassen beim Zähneputzen und Antibiotika muss ich nicht nehmen, aber kann ich, wenn ich will.

Leider wirkte der Arzt nicht so, als würde er sich Zeit nehmen. Daher hier die Frage: wie soll ich nun vorgehen?

  • Chlorhexamed nehmen?
  • Antibiotika nehmen? (Amoxicillin)
  • Soll ich die Stelle noch reinigen mit einer weichen Zahnbürste oder am besten da gar nicht mehr reinigen sondern lieber Chlorhexamed an der Stelle belassen?

Vielen Dank im Voraus.

...zur Frage

Entzündung nach Weisheitszahn-OP - welche Ursache?

Hallo.

Vor 3 Wochen hab ich alle 4 Weisheitszähne rausbekommen, unter normaler Betäubung. Backen sind abnormal stark angeschwollen, sehr selten dass sie so extrem anschwellen. Dann hab ich 7 Tage Antibiotika genommen, 4 Tage IBU. Dann nach ner Woche ging alles ziemlich zurück, Schwellung war aber auf der rechten Seite noch immer vorhanden, auch nach fast 2 Wochen noch. Musste nochmal 4 Tage Antibiotika nehmen, danach sollten die Fäden sich auch langsam lösen und die Backe vollständig abschwellen...

Leider nicht... Gestern ist meine Backe sehr hart geworden und angeschwollen. Und es kommt auch seeehr viel Eiter raus, aber nicht aus der eigentlichen Wunde :| Irgendwie sieht das wie wildes Zahnfleisch aus, welches sich mit einem Stück des Fadens verwachsen hat. Keine Ahnung warum, aber da kommt ne Menge von dem Ekel Zeugs raus... Ich hoffe nicht, dass irgendwas mit einem meiner Backenzähne ist, und die Entzündung sich verbreitet hat. Ich versteh halt einfach nicht, wo der Eiter rauskommt, da ich keine Öffnung in der Wangeninnenseite sehe.

Von was kann sowas kommen? Ich bin sehr penibel, hab alles immer sauber gereinigt, auch mit einer milden mundspülung. Was wird der Arzt morgen Nachmittag machen? Muss er das Zanfleisch abschneiden? Mache mir etwas Sorgen, denn oben steckt auch ein Faden zwischen Zahn und Zahnfleisch :|

...zur Frage

Mit leichter Bindehautentzündung zum augenärztlichen Notdienst?

Hey,

ich habe seit Dienstag letzter Woche wohl eine Mandelentzündung und nehme deswegen nun Antibiotikum seit gestern morgen. Gestern Abend hatte ich recht plötzlich das Gefühl einer Wimper im meinem Auge und habe (ohne nachzudenken) gerieben. Kurz darauf hat das Auge angefangen zu eitern/schleimen, wie auch immer, und wurde rötlich. Über Nacht sind dann meine Augen verklebt, das zweite ebenfalls, sodass ich es ab und an mal auswaschen musste. Heute Morgen ging es mir schon besser, das eitern hat nachgelassen und ich habe mir in der Apotheke "Calendula D4" geholt - Augentropfen bei eitriger Bindehautentzündung, die mein Vater vor kurzem auch benutzt hat. Die Tropfen sind recht angenehm, das "Fremdkörpergefühl" im Auge bleibt aber, sowie unterschiedliche Rötung - es sind aber nur die Äderchen im Auge, die rot hervorstechen, kein komplett rotes Auge. Es juckt selten, sonst blinzle ich nur oft.

So - jetzt zu meiner Frage. Ich habe im Internet gelesen, dass man eine Bindehautentzündung nicht selbst behandeln soll (wie meine Mutter es früher gemacht hat), sondern direkt zum Arzt soll. Nun ist morgen Sonntag und lediglich die Notdienste haben geöffnet.

Sollte ich zum augenärtzlichen Notdienst mit meiner Entzündung, oder soll ich bis Montag auf Besserung warten und zur Not dann noch mal zum Augenarzt?

Danke für jegliche Hilfe!

Denise

...zur Frage

Bindehautentzündung bricht erneut nach Antibiotika Behandlung aus. Hat jemand Erfahrung damit?

Habe vor 2 Wochen innerhalb von 6 Stunden ein komplett zugeschwollenes und eitriges Auge gehabt, bin da es Sa war zum Notaugenarzt (akute Bindehautentzündung) gegangen und habe daraufhin Floxal Tropfen bekommen, die zwar etwas geholfen haben aber Schwellung und Eiter war immer noch da. Am Montag Früh hatte dann das zweite Auge auch schon gelben Schleim und war in der Früh verklebt. Bin zum Augenarzt der mir dann für 5 Tage (je 3x) Isopto-Max verschrieben hat (dies hat sehr schnell geholfen - auch wenn es in den Augen gebrannt hat). Habe mich in der Woche immer noch etwas angeschlagen gefühlt (leichter Schnupfen, Rachenschmerzen) und sehr viel geschlafen. Nach dem Absetzen der Tropfen hatte ich am dritten Tag darauf wieder Eiterbatzerl in beiden Augen und in der Früh waren sie wieder verklebt vom Eiter und angeschwollen. Daraufhin hat mir der Augenarzt für 7 Tage Dexa-Gentamicin Tropfen (3xtäglich) und die Salbe (1 Strang für die Nacht) (Kombipack) verschrieben. Welche ich jetzt noch bis Morgen nehmen soll. Haber derzeit (vor allem in der Nacht) extrem trockene Augen und kann diese nur noch mit Befeuchtungstropfen wieder schmieren. Habe auch die letzten Tage Schluckbeschwerden (sind nicht der Mandeln .. muss irgendwie der Rachen sein). Fühle mich fitter als in der ersten Woche aber irgendwie habe ich die Befürchtung, dass ich, wenn ich die Dexa-Gentamicin nach 7 Tagen absetze, es nach 3 Tagen wieder von vorne los geht! P.S. bin derzeit auch sehr zugempfindlich Hat jemand mit sowas ähnlichem Erfahrung gemacht? Was war letztendlich die Diagnose und wie lange hat es gedauert, bis alles wieder gut war und was hat geholfen? Oder habe ich noch einen anderen Infekt? Überlege schon zum HNO zu gehen, nicht das ich evtl. wieder einen Polyp habe der eitrig ist .. und das aufs Auge geht? Freue mich über kompetente Rückmeldungen. Tausend DANK! Dea

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?