Welche Art von Husten könnte auf einen Lungenkrebs hinweisen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo! meistens ähneln die ersten Beschwerden sehr denen einer chronischen Bronchitis:Husten mit gelblichweißlichem Schleim.Atemnot bei Belastung oder pfeifender Atem.Manchmal kommt ein stecchender Schmerz beim Einatmen hinzu oder ein dumpfer, anhaltender Schmerz im Brustkorb.Werden diese Beschwerden nicht beachtet,können sich Krebszellen aus der Lunge in anderen Organen ansiedeln.Etwa in der Haut,in Knochen,in der Leber oder im Gehirn!!!Lg

Lungenkarzinome verursachen in frühen Stadien nur selten Beschwerden.

Deshalb werden kleine Tumoren fast immer zufällig entdeckt, zum Beispiel bei einer Röntgenuntersuchung des Brustkorbs aus anderem Anlass.

Neu einsetzender und über Wochen anhaltender Husten oder die Verschlimmerung eines chronischen Hustens sind die häufigsten Beschwerden, die zum Arztbesuch führen.

Oft klagen die Patienten auch über Auswurf mit oder ohne Blutbeimengungen, Schmerzen, Fieberschübe, Atemnot, Abgeschlagenheit oder Gewichtsverlust.

Die Krankheitszeichen sind leider oft so vieldeutig, dass sie häufig zunächst verkannt werden, etwa als chronische Bronchitis.

(http://www.krebsinformationsdienst.de/tumorarten/lungenkrebs/frueherkennung.php)

Was möchtest Du wissen?