Welche Art der Ernährung verursacht Hämorrhoiden?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Besonders ein Mangel an Ballaststoffen sollte beachtet werden, der Darm wird sonst träge und das führt zu Verstopfung. Das erschwert den Stuhlgang und führt durch vermehrten Druck zu Hämorrhoiden. Sehr gut sind dann Vollkornprodukte, Müsli zum Frühstück und frisches Obst und Gemüse.

Hartnäckige Gastritis und Sport?

Hallo,

vor etwa 4 Wochen wurde bei mir eine Gastritis diagnostiziert, nachdem ich unter teilweise starken Magenschmerzen und Übelkeit gelitten habe. Die starken Beschwerden sind nun ziemlich weg. Allerdings habe ich ab und an noch Sodbrennen oder eine Art Kloß im Hals und nach einer reichhaltigeren oder bisschen fettigeren Mahlzeit wird mir schlecht. Solange ich aber auf meine Ernährung aufpasse, geht es mir wieder ziemlich gut.

Das größte Problem ist jedoch der Sport. IdR trainiere ich 3-4 mal die Woche. Jedoch merke ich es vor allem wenn ich viele sprunglastige Sachen mache, bei denen der Körper und dementsprechend auch der Magen einem größeren Druck ausgesetzt ist. Hier merke ich dann leider sehr oft und auch sehr schnell, dass es im Magen staucht und mir wird wieder übel und ich bekommen Magenschmerzen. Nach dem die Belastung vorbei ist, geht es jedoch meist schnell wieder besser.

Das Ganze macht mich ziemlich fertig, da an ein normales Training im Moment nicht zu denken ist. Ist das normal, dass es so lange dauert? Was kann ich noch dagegen tun, außer auf die Ernährung achten? Mein Arzt hat mir Iberogast empfohlen, das hat aber nur bedingt ganz am Anfang geholfen..

...zur Frage

Warum bekomme ich Blähungen nach dem Mittagessen?

Hallo zusammen, ich habe da ein Problem was mich ganz furchtbar nervt. Immer wenn ich Mittagessen zu mir nehmen (in etwa immer die selbe Zeit und ein warmes Essen halt) bekomme ich direkt danach lautes Bauchgluckern, Geräusche und man merkt richtig wie diese nach unten Wandern und als Luft wieder raus kommen. Wenn ich die Hand auf meinen Bauch lege, dann merke ich richtig wie das arbeitet. Nach etwa 1 Stunde lässt das ganze wieder nach. Kommt einfach pure Luft wieder raus. Kein Geruch!! Das tritt meist immer nach dem Mittagessen nur auf. Egal was ich esse. Auch ohne blähendes Gemüse. Hatte heute nur Nudeln mit Soße.

Auch ist mir aufgefallen das dieses Bauchgeräusche plus Luft auch vorkommen, wenn ich länger nichts gegessen habe und der Magen lange leer und knurrend blieb. Das kann dann auch Abends vorkommen.

Und was ebenfalls ein merkwürdiges Phänomen ist, dass ich zum Mittagessen nie einfach nur ein Brot oder etwas kaltes (Salat oder so) essen kann. Auch dann entsteht noch eine Art Übelkeit und das Gefühl als wäre mein Magen nicht voll sondern leer. Ganz merkwürdig. Als ob mein Bauch sagen will "Neee, dass ist aber jetzt nicht das richtige Essen". Woran liegt das denn nur??? Ich muss immer etwas richtiges warmes Essen zum Mittag. Und noch schlimmer ist es wenn ich vor dem eigentl. Mittag etwas süßes Esse, dann wird es mir schlecht.

Ich esse am Abend auch öfters mal etwas warmes. Aber da ist es egal. Da kann ich auch Brot essen. Das Abendbrot vertrage ich am allerbesten. Selbst das Frühstück verursacht manchmal leichte Übelkeit. Nicht schlimm, aber nervig. Aber meist auch nur dann wenn irgendwie der Ablauf verkehrt ist. Besonders bei EI !

Kann mir jemand sagen, woran das liegen kann? Ich muss dazu sagen das ich mich selbst immer sehr stresse unter Strom stehe und mir viele Sorgen mache, oft aufgeregt bin.

DANKE ! u viele Grüße

...zur Frage

Viel trinken bei Hämorrhoiden?!

Erstmal würde ich gerne mein Leiden schildern: Ich bin männlich und 16 Jahre alt und leide nun ca. seid einem halben Jahr an Hämorrhoiden. Nachdem ich nun zweimal bei meinem Hausarzt war und dieser mir nur die Salbe Faktu lind verschrieben hat sind die Schmerzen praktisch nahezu geblieben. Die Salbe lindert die Schmerzen zwar, aber nun nach ca. 5 Woche behandlung (mit ca. 2 Wochen pause) sind die Hämorrhoiden immer noch da... .

Nun meine Erste Frage. Werde ich die Hämorrhoiden überhaupt mit der Salbe los, oder komme ich langfristig nicht um eine Operation rum? Der Arzt hat bei mir kurz geguckt und einmal nach inner Hämorrhoiden gefühlt und keine gefunden (Er hat es sehr schummerig erklärt und ich habe eigentlich noch ein paar Frage, die ich nun hier stellen werde)

Ich habe scheinbar äußere Hämorrhoiden. Wenn ich die Pobacken auseinander ziehe und z.B. in den Spiegel gucke oder an der Stelle fühle, sehe und spüre ich dauerhaft diesen Knubbel. Er ist praktisch dauerhaft draußen. Sollte ich also nochmal zum Proktologen gehen oder kann mir jemand Sachen wie diese 3-Schritt Methode empfehlen und mir vielleicht in einer Nachricht etwas genauer erklären, wie diese Methode funktioniert.

Nun meine zweite Frage: Ich habe gelesen, dass man neben einer Ballaststoff reichen Ernährung 1,5 bis 2 Liter Wasser zu sich nehmen soll. Soll man wirklich Wasser trinken, oder geht es mehr um die Flüssigkeit? Also reicht z.B. auch Cola light?

Schonmal Danke im Vorraus :)

...zur Frage

Wadenschmerzen am Abend und kein Mg-Mangel was kann es sein?

Hallo, ich habe seit ca 1 / 1,5 Wochen meist abends wenn ich im Bett liege / schlafen will schmerzen in der rechten Wade. Es ist eine Art Stechen das mal kommt und geht, das Stechen an sich tut nicht wirklich weh, es ist eher unangenehm und wenn man sich darauf konzentriert. Als es angefangen hat, hatte ich es in beiden Beinen und eher das Gefühl einen Wadenkrampf zu bekommen, der aber nie kam.. Bin dann immer mit Mühe und Not eingeschlafen und am Morgen war es weg. Ich habe nix großartig an meiner Sport, Ernährung etc. geändert, nehme jedoch vom Arzt verschrieben für 100 Tage jeden Tag 1 Magnesium Tablette (5mmol).[da ich das Gefühl hatte nicht richtig frei atmen zu können (Blutbild tip-top)] Daher kann ich Magnesiummangel ausschließen. Was könnte es sein? Danke für Hilfe

...zur Frage

Betablocker für 3 1/2 Tage abgesetzt, schlimm?

Nehmen seit ca. fünf Wochen Bisoprolol 5mg, da Ich erhöhten Blutdruck hatte.( Zwei Messungen beim Arzt jeweils 175/ 90) Das Problem ist ziemlich " hausgemacht", bin 21 Jahre alt, 1,87m groß und hab vor 6 Wochen noch 105 Kilo gewogen. Zustande gekommen durch ungesunde Lebensweise in den letzten 2 bis 2 1/2 Jahren. (Ungesunde Ernährung, eher wenig Schlaf, schlechte Arbeitszeiten, Stress in der Arbeit, evtl. auch Existenzängste und wenig Bewegung). Hatte dann "Herzklopfen, Probleme beim Einschlafen etc. Habe dann vor ca. sechs Wochen beschlossen ab zu nehmen, auch weil Ich Zeit hatte, da ich im Moment keine Arbeit habe (wohne noch bei meinem Vater). Habe meine Kalorienzufuhr halbiert bzw. an manchen Tagen auch fast gar nichts gegessen und da hat es schon angefangen, dass ich nachts Probleme hatte beim Einschlafen, weil es dann auch sehr heiß wurde und Ich unter dem Dach geschlafen habe. Habe gleichzeitig zu meiner Diät 3x 30 Liegestütze pro Tag gemacht.(Rückblickend nicht sehr gute Idee mit fast 20 kg Übergewicht und vollkommen außer Form) Am vierten Tag habe ich vor dem Schlafengehen nochmal Liegestützen machen wollen und habe von Anfang an einen Druck auf der Brust gespürt und gezittert. Nach 7 Stück musste Ich abbrechen und war völlig außer Atem, hatte Herzrasen und mir wurde auch ein bisschen Schwarz vor Augen. Danach hatte Ich große Probleme beim Einschlafen und seitdem allgemein dieses Symptome. Zum Arzt, hat gemeint zu hoher Bluthochdruck 175/95 und hat mir dann, nachdem Ich par tage später nochmal da war Bisoprolol 5mg verschrieben. Sollte ich zweimal täglich nehmen, Morgens und Abends. Habe ich 2 Wochen gemacht, dann bin Ich zu meiner Mutter zu Besuch gefahren und habe sie vergessen. Habe zu dem Zeitpunkt schon ca. 9 Kilo abgenommen und mich insgesamt wesentlich besser gefühlt und habe mir gedacht, ok vielleicht brauch Ich die Medikamente nicht. Die ersten zwei Tage waren auch in Ordnung aber ab dem dritten Tag habe Ich so schleichend gespürt, wie Ich mich so allmählich unruhiger fühlte und die alten Symptome wiederkamen. Als Ich dann wieder zu Hause war habe ich die Tabletten dann wieder genommen. Es wurde davor auch Blut abgenommen und Herz Lungen Ultraschall gemacht und der Arzt meinte es wäre alles in Ordnung. Habe Ihn auch bezüglich Herzinsuffizienz und stummer Herzinfarkt gefragt aber er hat gemeint alles in Ordnung. Zu dem Zeitpunkt war mein Blutdruck bei 114/70 mit Puls von 45, als er gemessen hat. Also hat er mir verordnet Ich solle nur eine Tablette morgens nehmen und abends keine. Habe ich auch gemacht und mache ich seitdem ca. drei Wochen. Jetzt wäre meine Frage, muss Ich mir noch Sorgen mach, weil ich vor einem Monat 3 1/2 Tage keine genommen habe? Und fühle Ich mich irgendwann mal wieder fitter und werde Ich bald keine Tabletten mehr brauchen bzw. Ist dieser Bluthochdruck dauerhaft heilbar bei gesunder Lebensweise und mehr Bewegung? Danke für die Antworten.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?