Welche Anzeichen sprechen für einen Reizdarm?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ja, das kann man schon so sagen. Das Reizdarmsyndrom lässt sich in 3 Typen aufteilen:

  • das Diarrhoe-dominaten Reizdarmsyndrom (Diarrhoe = Durchfall)

  • das obstipations-dominante Reizdarmsyndrom (obstipation = Verstopfung)

  • das Reizdarmsyndrom mit wechselnden Stuhlgewohnheiten (dazu könnte dein Fall zählen)

Häufig gibt es Zusammenhänge & Überlapungen mit anderen Kranheiten, besonders mit psychischen & psychosomatischen Krankheiten.

Die Therapie erfolgt anhand der Symptomatik und nach der Einteilung in die verschiedenen Typen.

Viel mehr über die Entstehung die Behandlung und die Prognose findest du hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Reizdarm

Reizdarm, Morbus Crohn oder doch was anderes?

Hallo zusammen, Als erstes mal zur Vorgeschichte.. ich habe die Refluxkrankheit und aufgrund dessen eine Gastritis und eine Refluxösophagitis. Ich hatte vor ca. 2 Monaten eine Anti-Reflux OP.

Also..Ich bin 17 Jahre alt und habe folgendes Problem, Ich habe seit längerer Zeit Beschwerden, ca. seit 1-2 Jahren. Ich habe ziemliche Bauchkrämpfe die sich nur auf den Darm beschränken, also keine Magenkrämpfe oder Oberbauch Beschwerden( also seit der OP nicht mehr) außerdem habe ich Blähungen und abwechselnd durchfall und Verstopfungen. Ich habe häufig auch Blut und manchmal auch ein wenig Eiter im Stuhl. Zudem ist mit durchgehend übel. Und ich habe häufig einen aufgeblähten Bauch. Die Krämpfe treten nicht nur nach dem essen auf, auch beispielsweise morgens wenn ich aufstehe Die Krämpfe haben sich in letzter Zeit gehäuft und sich nun Täglich da.

Meine Frage ist, was das sein könnte, Ich dachte einfach immer, dass es bestimmt nur ein Reizdarm wäre. Allerdings mit dem Blut im Stuhl bin ich mir da nicht mehr so sicher.

Ich wollte eigentlich ungerne zum Arzt deswegen weil ich momentan eine Diagnose nach der anderen bekomme und immer die ganzen Untersuchungen und die Operationen die ich die letzten Monate hatte, da habe ich eigentlich keine Lust wieder zum Arzt. Aber es ist Mittlerweile so schlimm, dass ich muss. Allerdings wollte ich euch vorher einmal fragen ob schon mal jemand damit Erfahrungen gemacht hat.

LG

...zur Frage

Hausmittel bei Reizdarm?

Ich habe einen nervösen Darm: wenn ich nervös bin oder unter Druck stehe, bekomme ich sofort Durchfall und Bauchschmerzen. Habt ihr ähnliche Beschwerden und für solche Fälle ein Hausmittel? Vielleicht gibt es Kräuter, die in diesen Fällen helfen? Mich belastet das sehr, aber machen kann man da wohl nichts.

...zur Frage

kann das reizdarm sein?

immer wieder kommende bauchschmerzen , leichte verstopfung , drang auf klo zu gehn aber leicht verstopft, schleim im stuhl , leichtes brennen im bauch, luft im bauch

die symptome kommen mal alle paar wochen oder tage es sit immer anders...dazu kommt noch das ich angststörungen und depression und auch somatisierungsstörungen habe seit ungefähr 2 jahren ich hab die symptome schon länger aber sie sind nicht schlimmer geworden sondern eher gleichbleibend ..abends sind sie dann eig weg oder ganz leicht

kann das reizdarm sein? mein hausarzt meinte das

lg

...zur Frage

Ich nehme seit längerem Citalopram. Können die Verdauungsbeschwerden, die ich seit einem Vierteljahr habe (Reizdarm), eine Nebenwirkung dieses Medikaments sein?

Hallo@all

Mir ist das etwas unangenehm aber es nützt ja alles nichts : ich nehme seit 1 1/2 Jahren Citralopram 20mg soweit so gut. Seit 1/4 jahr hab ich nun richtige Probleme mit meiner Verdauung. Ich esse normal und eigentlich nicht viel. Habe des öfteren Blähungen und Durchfall beim Stuhlgang auch etwas schmerzen sobald ich fertig bin ist alles wieder ok.

Es ist auch egal was ich esse ich habe immer diese Symptome :-( . Frage mich ob das an den antidepressiva liegt.

Habt ihr damit schon Erfahrungen gemacht? Danke schonmal für eure antworten.

Mondstern87

...zur Frage

Mittel gegen Reizdarm?

Ich habe seit ca. 4 Wochen mal Verstopfung, mal Durchfall und denke an ein Reizdarmsyndrom. Gibt es da eine Medikament, das ich rezeptfrei in der Apotheke bekomme? Oder sollte ich erstmal den Arzt fragen, ob es wirklich ein Reizdarm sein könnte?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?