Weizenallergie und gekochter schinken??

1 Antwort

Ich würde es an deiner Stelle mal vorsichtig ausprobieren. Es kann sein, dass du gekochten Schinken ganz gut verträgst.

Kryolipolyse - hat jemand persönliche Erfahrungen damit?

Gestern war ich bei einer Freundin zu Besuch und die gestand mir, dass sie ihre schlanke Linie nur dadurch hält, dass sie sich regelmäßig die Fettzellen am Bauch weg-vereisen lässt. Dadurch werden die Fettzellen wohl zerstört und dann über die Leber abgebaut.

Das nennt sich Kryolipolyse und die Seiten, die ich darüber finden konnte, waren alle sehr begeistert von dieser Methode, angeblich völlig nebenwirkungsfrei, keine Narbenbildung, keine Komplikationen, blabla ... irgendwie klang mir das alles ein wenig zu schön, um wahr zu sein. Da meine Freundin sich selbst gegenüber eher gnadenlos ist (Botox, extrem-Hungerkuren, etc.), gebe ich jetzt auch nicht allzu viel auf ihr Urteil über die Unbedenklichkeit dieser Methode.

Ich habe jetzt nicht vor, das auch machen zu lassen (bin viel zu dick dafür, zudem ist es mir zu teuer :-)), aber mich würde trotzdem interessieren, ob jemand damit ebenfalls schon Erfahrungen gesammelt hat bzw. Leute kennt, die das haben. Ist das wirklich sooo unbedenklich, wie alle tun? Ist das das neue "Fettabsaugen" der Zukunft? Oder wieder so ein unausgereifter Mode-Tick?

...zur Frage

Was tun bei einem dauerhaften Blähbauch?

Ich habe seit gut 3 Jahren regelmäßig einen Blähbauch. Vielleicht hatte ich ihn auch schon vorher, nur ist es mir nie wirklich aufgefallen. Zunächst hatte ich ihn immer nur nach dem Essen und habe mir nichts dabei gedacht, da das Essen ja schließlich auch irgendwo hin muss. Irgendwann bekam ich Bauchschmerzen, Durchfall und ein ständiges Völlegefühl, was mich schier in den Wahnsinn trieb. Um ehrlich zu sein habe ich ganz am Anfang gedacht, dass ich einfach dick sei. Allerdings war ich am ganzen Körper schlank und hatte nur einen Bauch, der aussah, als wäre ich schwanger. Trotzdem habe ich es mit allen möglichen Trainingsmethoden und Programmen versucht, was wohl logischerweise nichts gebracht hat.

Nun ist es so schlimm, dass sich mein Bauch wirklich dauerhaft schwer und dick anfühlt. Ich habe mich durch so viele Foren gelesen und bin einfach nicht schlau daraus geworden. Mittlerweile bin ich mir sicher, dass es nicht an Lebensmitteln liegen kann, denn in diesem Bereich habe ich wirklich alles ausgetestet. Seit zwei Tagen esse ich sogar nur Gemüse (ein weiterer kleiner Selbsttest), doch es verändert sich gar nichts.

Ich brauche wirklich ständig eine Wärmflasche und Kamillentee, was meinen Magen zumindest von den Schmerzen her zu beruhigen scheint. Im Unterleib habe ich wirklich nur während der Periode Schmerzen, die nur kurzzeitig auftreten, dann aber auch sehr heftig sein können.

Keine Ahnung, ob das wichtig ist, aber ich ernähre mich vegetarisch. (Nein, daran liegt das Problem sicher nicht, weil ich schon vorher Probleme mit dem Magen hatte.) Zudem habe ich es dann mal eine Weile vegan probiert, da ich eine Laktoseintoleranz vermutet habe. Auch nichts. Weizen habe ich zeitweise mal weggelassen, ballaststoffreiche Lebensmittel...usw. Ich bin wirklich mit allem durch und ich weiß nicht, wie es weiter gehen soll.

Sobald ich mehr als 24 Stunden gar nichts esse, ist mein Bauch wieder komplett flach und meckert nicht. (Das war ebenfalls ein Test. (Der einzige, der funktioniert hat.)) Traurigerweise brauche ich aber natürlich Essen, um zu existieren.

Wenn ich ein Glas Wasser trinke, muss ich sofort aufstoßen, genau wie beim Essen. (Egal, was ich esse!) Und ich esse wirklich extrem langsam! Am liebsten wäre es mir natürlich, das Problem selbst lösen zu können. Wenn es denn geht. Mich verwundert es wirklich, dass das Problem nicht auftritt, wenn ich nichts esse. Es jedoch auch nicht an Lebensmitteln liegen kann.

Danke schon mal im voraus. Evie

...zur Frage

Kopfläuse? Afro Haar

Hallo. Und zwar habe ich ein Problem was mir wirklich Panik macht. Ich habe sehr krauses Afro Haar und mich juckt es seit Tagen am Kopf. Jetzt habe ich natürlich den Horror das ich Kopfläuse habe. Allerdings finde ich hinter den Ohren und im Nacken keine. Auch sonst sehe ich nichts. Aber es juckt. Wäre ja jetzt alles nicht so dringend, wenn ich nicht am Freitag eine Dauerglättung machen lassen würde, wegen der ich schon seit einer Woche keine Produkte mehr ans Haar machen darf, und deshalb warscheinlich auch keine Läusemittel. Meint ihr ich soll damit zum Arzt oder was soll ich tun? Weil auskämmen kann ich die Viecher mit meinen Haaren ja nicht...

HILFEEE!

...zur Frage

Meine Mundwinkel jucken seit längerer Zeit und die Haut um den Mund herum auch. Trotz Behandlung kommt das immer wieder. Was kann ich dagegen tun?

Hallo erstmal :) Ich bin ganz neu hier im Forum und habe auch gleich ein Problem. Und zwar habe ich seit circa 1 Jahr stark juckende Mundwinkel. Aber nicht nur die Mundwinkel sind betroffen, sondern auch die gesamte Haut um den Mund herum! Im letzten Jahr habe ich so extrem gejuckt dass ich mir die Haut augekratzt habe und dann eine bakterielle Entzundüng bekam. Das war alles ander als schön! DEmnach musste ich ja auch zum artzt gehen. dieser machte einen Bluttest, weil alle meinten das sei ein Vitamin B12 Mangel! Dem ist aber nicht so! Der Artzt meinte es könnte daran liegen dass ich zu sehr über meine Lippen lecke! Aber auch das halte ich für Quatsch weil ich das nicht mache. Jedenfalls hat er mir ein Salbe verschrieben (sie enthält Hydrocortison) die auch wirklich hilf. Fängt e an zu jucken mach ich es drauf un am nächsten tag ist der juckreiz verschwunden! allerdings tritt er nach 1 bi 1 1/2 wochen von neuem auf. Was kann das also sein? Eine Allergie? Zusätzlich sollte ich erwähnen dass ich schon seit dem Kleinkindalter eingerissene Mundwinkel habe! Nur der Juckreiz ist nun auch noch dazu gekommen! Ich habe auch versucht auf mein essen zu achten und mir ist aufgefallen, dass der juckreiz besonders dann wieder auftritt wenn ich bspw. Tomatensoße gegessen habe. Oder wenn ich Orangensaft trinke! Ich bin ratlos...zumal ich als Kind bereits einen Allergietest machen musste und nichts auffälliges dabei herauskam! KAnn mir vielleicht jemeand sagen was das ist, oder hat vllt jemand auch solche symptome? Ich kann nicht mehr! Das macht einen fertig... Vielen Dank schon mal für euer Antworten! LG schnuggi

...zur Frage

Nierenerkrankung?

Hallo Forummitglieder,

Ich leide unter einer chronischen Nierenerkrankung und habe oft damit zu kämpfen. Trotzdem gehe ich arbeiten und probiere ein Leben wie jeder andere zu führen.

Vor kurzem habe ich mir überlegt, meinen Führerschein endlich zu machen, um dann auch mobiler zu sein. Habe mich dann mal schlau gemacht und erfahren, dass man mit Nierenerkrankungen wohl nicht Auto fahren darf. https://www.fahrverbot.com/anlage-4-fev/

Ist das wirklich so? Kann man das nicht irgendwie umgehen oder gibt es da keine Sonderregelungen? Ich meine mal, ich gehe ja auch arbeiten und tue alles, was auch normale Menschen tun. Nur halt mit Schmerzen.

Vielleicht hat ja einer einen Rat oder vielleicht sogar ähnliche Probleme und kann mir mal helfen.

Danke, Netti.

...zur Frage

Hormonproblem ??

Hallo - ich mal wieder. Ich bin jetzt Ende 30 und meine Haut sieht immernoch der eines Teenagers ähnlich. Mal mehr mal weniger Pickel - Mitesser etc. Tolle Pflegeprodukte tragen auch nur zur minimalen Besserung bei. Und so langsam nagt das alles auch sehr an meiner Psyche. Ich hab auch schon mal meinen Gyn deswegen angesprochen - aber er meinte das man da keinen Hormontest machen müsste. Zudem hab ich noch das Problem relativ trockenen Haare zu haben. Gräuseln tun sie sich....ohne Glätteisen geht kaum. Und dann noch der Haarausfall....... Dann noch das Problem mit der sehr trockenen Körperhaut - auch im Intimbereich..... :-( Seit einiger Zeit sind im Kinnbereich auch immer wieder und verstärkt kleine schwarze Barthäärchen zum vorschein gekommen...... Mein Gewicht.....ich kann machen was ich will......es wird nicht wirklich weniger......und ei Einlagerungen v.a. Wasser in den Oberschenkeln...... Zudem habe ich Gallenprobleme und hin und wieder eine vergrößerte SChilddrüse (aber keine Über- oder Unterfunktin). Ich bin im Moment sehr verzweifelt und mir geht das total auf die Psyche. Lust auf Sex ist auch nicht mehr da, was für die Beziehung natürlich alles andere als toll ist. Hab neulich mit meinen Hausarzt gesprochen - er meinte ich soll mit meinem Gyn sprechen, hab jetzt am Freitag einen Termin. Sprechen die Probleme für ein Hormonproblem ?? Wie soll ich das dem Gyn blos klar machen dass ich das endlich mal gesteste haben möchte...... Bei den Endokrinologen (so heißen die doch glaub) bekommt man ja auch ewig keine Termine...... Ach man.....

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?