Weisser Fleck an der wade?

 - (Waden, weißer Fleck)

1 Antwort

Könnte einfach ein Pigmentfleck sein.

Alles gut

Wo genau liegt das Hymen und wie sieht es aus?

Hallo,
ich habe vor kurzem damit angefangen mich selbst zu ertasten und meinen Körper besser kennenzulernen. Nun reden die Mädchen in der Klasse davon, dass sie wissen möchten wie das Jungfernhäutchen bei Frauen genau aussieht. Ich habe im Internet verschiedene Meinungen gelesen und bei mir selbst versucht nachzuschauen. Im Internet steht mal, dass das Hymen irgendwo in dem Loch also im Scheideneingang sich befindet und man das so gar nicht sehen kann. Dann steht irgendwo dass das Hymen den Scheideneingang umkreist und man das sehen kann. Also habe ich bei mir nachgeschaut und in das Loch wollte ich nicht etwas einführen weil ich auch schon angst habe ich mache etwas kaputt. Dann habe ich aber um mein Scheideneingang, weil im Eingang selbst sehe ich nichts ausser schwarz also das Loch an sich. Aber um das Loch, und das Loch öffnet sich auch nur wenn ich Druck ausübe bzw die Schamlippen spreize, weil an sich ist das Loch dann geschlossen, befindet sich für mich keine Haut sondern eher Hautknubbel. Ist das das Hymen?Dieser Hautknubbel ist halbförmig über dem Scheideneingang und unter dem scheideneingang ist wieder ein Knubbel der vielleicht so groß ist wie meine fingerspitze des kleinen Fingers. Ich blicke da echt nicht durch? Für mich sieht dieser hautknubbel nicht elastisch aus wie der im Internet beschrieben wird. Kann es sein das mein Hymen gerissen ist wenn es so halbförmig ist und sich da drunter wieder so ein Knubbel befindet? Weil ich habe nie etwas eingeführt sondern wenn, dann mich nur oben an der Klitoris angefasst. Ich weiß nicht weiter, und es würde mich einfach interessieren. Weißen Ausfluss habe ich auch schon, hat das auch was mit dem Hymen zutun? Und woran erkennt man ein gerissenes hymen? Wenn das Hymen hinter dem scheideneingang ist, was ist dann dieser hautknubbel drumherum? Weil hinter dem scheideneingang bedeutet für mich irgendwo in dem Loch drin und da sehe ich nichts weil es zu dunkel ist hahah.

...zur Frage

Tägliche Sehstörung: Blinde Flecken, Spiegelungen

Guten Tag,

ich schreibe weil ich mir momentan nicht mehr zu helfen weiß. Ich leide seit längerem an Sehstörungen die sich wie folgt bemerkbar machen:

  1. Mehrmals täglich habe ich jeweils an einem Auge, nie an beiden gleichzeitig einen Fleck der am Anfang meist nur dunkel ist, danach anfängt zu spiegeln/blenden/blitzen und beim abklingen eher einen weißen Hintergrund besitzt. An dieser Stelle sehe ich dann nichts, nach dem abklingen ist die Sehkraft wieder hergestellt. Diese Fleck ist jedesmal an einer anderen Position, besitzt eine andere Form (länglich, oval, eckig,usw.) und hält zwischen einigen wenigen Sekunden und 45 min an.

  2. Oft nach leichter körperlicher Anstrengung (Treppen steigen, aus dem Sitzen aufstehen) habe ich an beiden Augen ähnliche Sehstörungen wie unter Pkt.1 beschrieben mit dem unterschied, dass es beide Augen betrifft und dass sehr viele kleine Flecken um den Sehmittelpunckt angeordnet sind. Diese verschwinden dann nach ca. 30 sec wieder, können aber in mehreren Wellen wieder auftauchen.

Es fanden schon sehr umfangreiche Untersuchungen statt (u.a. MRT-Kopf u. HWS, Lumbalpunktion, Langzeit Blutdruckmessung und Langzeit- EKG, besuch beim Augenarzt), jedoch konnte keine Ursache gefunden werden. Mein jetziger Neurologe meint es ist psychisch. Deshalb schlucke ich nun seit Monaten Antidepressiva u. Beruhigungsmittel und war schon stationär in 2 Psychosomatischen Kliniken. Dort konnte man mir jedoch auch nicht helfen.

Hat schon mal jemand von solchen Sehstörungen gehört oder eigene Erfahrungen damit gemacht? Im netzt konnte ich leider nichts über solche Sehstörungen finden.

...zur Frage

Am Unterarm breiten sich weiße Flecken aus, kann ich eine Pilzinfektion ausschließen?

Ich hatte schon letztes Jahr im Sommer einen weißen Fleck an meinem rechten Unterarm und habe dann von Freunden und Bekannten gehört, dass das von zu viel Sonneneinstrahlung kommt. Da ich den Sommer über als Surflehrer an der Ostsee gearbeitet habe und praktisch jeden Tag ohne Neopren (von dem bekam ich immer Hautausschlag) der prallen Sonne ausgesetzt war, klang das für mich sehr plausibel, weshalb ich mich nicht weiter damit beschäftigte. Dieses Jahr, war ich nur 2 Monate an der Ostsee, jedoch war das Wetter diesmal viel schlechter als letztes Jahr. In diesen 2 Monaten war's vielleicht grad mal 2 Wochen sonnig, und sonst bewölkt und regnerisch, und doch hat sich dieser eine weiße Fleck am Unterarm enorm ausgebreitet. Jetzt versuche ich die möglichen Ursachen einzugrenzen, und habe im Internet 2 mögliche Krankheiten gefunden, die bei mir zutreffen könnten.

Zum einen Vitiligo, wobei diese Krankheit nur bei 0,5 - 2% aller Menschen auftreten soll, also schon sehr unwarscheinlich, dass ich einer der traurigen Kandidaten dafür bin. Und häufig soll das auch nur an Brust, Rücken und Händen auftreten.

Zum andern Pityriasis versicolor oder Kleienpilzflechte. Schweiß, Talg und hohe Temperaturen sollen für den die Basis sein. Hohe Temperaturen passt ja schonmal zur Ostsee-Geschichte. Laut meinem Hautarzt soll ich auch Akne und Neurodermitis haben (was sich dadurch zeigt, dass wenn ich die Kortisoncreme, die mir verschrieben wurde, nicht auftrage, ich rote juckende Stellen auf der Brust, dem Rücken, den Schultern, den Oberarmen und im Hüftbereich bekomme. Durch die Akne hät ich also auch ne erhöhte Talgproduktion.

Naja, ich habe aber selbst schon eine Vermutung woher ich die Flecken bekommen habe. Unzwar von meiner Exfreundin. Die habe ich letztes Jahr an der Ostsee kennengelernt und sie hatte solche Flecken im Brustbereich. Anfangs nur wenige, später immer mehr. Ich stell hier mal ein Foto rein, wo man das gut erkennen kann. Jedenfalls vermute ich, dass ich mich bei ihr angesteckt haben könnte, weil davor hab ich niemals solche Flecken gehabt. Erst letztes Jahr hat sich dieser eine weiße Fleck am Unterarm gebildet, und jetzt breitet er sich aus, wie es damals bei meiner Ex der Fall war. Nun steht hier aber im Internet, dass die Pityriasis versicolor nicht ansteckend ist, deswegen vermute ich, dass sie mich mit Vitiligo infiziert hat und ich damit den Pilz ausschließen kann.

Klingt meine Beschreibung plausibel oder spinn ich mir da bloß irgendwas zusammen?

Und zu welcher Krankheit tendiert ihr, wenn ihr euch die Bilder anseht?

...zur Frage

Ich habe so Angst vor einem Vulvakarzinom - berechtigt?

Ich war heute bei meine Frauenarzt, da ich seit Jahren unter Juckreiz und Brennen leide, allerdings Phasenweise. Es wurden immer Pilze gefunden, Bakterielle Infektionen oder halt auch gar nichts gefunden. Heute habe ich meinem Frauenarzt gesagt, dass er doch bitte genau schauen soll. Er hat beim DAMM eine weiße Verfärbung gesehen, fand dies allerdings als nicht so wichtig. Ich habe jedoch auf eine Biopsie bestanden, weil ich mich seit Wochen verrückt mache vor der Diagnose Vulvakarzinom.

Ich bin 20 Jahre alt, wurde damals als Kind gegen HPV geimpft.

Er hat dann schließlich eine Biopsie entnommen, er meinte aber noch, dass die Stelle sehr sehr klein sei. Gerade als ich zuhause war, wollte ich selbst nach schauen, ob ich die weiße Stelle sehe. Allerdings war noch viel Blut dort, trotzdem konnte ich nicht wirklich eine weiße Färbung erkennen, sondern eher so ein bisschen helleren Bereich (was ich jetzt als normal gedacht hab, da der Damm bereich komplett n bisschen heller ist als die Schamlippen und After, der Arzt hat sich dazu auch nicht geäußert sondern zu einem ganz weißen Fleck).

Ich weiß, dass es mit 20 ungewöhnlich ist an einem Vulvakarzinom zu erkranken, trotzdem habe ich seit heute extreme Angst, da im Internet steht, dass sich das Vulvakarzinom als weißliche Verfärbung äußert. Allerdings hat es mich am Damm nicht wirlkich gejuckt, sondern eher vorne im Berech Schamlippen (wo die beiden großen sich trennen).

  1. Kann man am Damm überhaupt ein Vulvakarzinom mit weißen Verfärbungen entwickeln? Im Internet steht immer nur große, kleine Schamlippen und Klitoris.. ?????
  2. Wieso hört sie Stelle nicht auf zu bluten? Er hat das genäht, allerdings ist meine Binde immer noch voller Blut, muss ich mir Sorgen machen oder hört das noch auf?
  3. Falls es sich um Krebs handelt, wenn die Stelle allerdings ganz klein ist, ist der Krebs dann erst im Frühstadium und ich habe noch gute Chancen?
  4. Gibt es keine anderen Erkrankungen als Lichen sclerosus und Vulvakarzinom, wo sich weiße nicht wegwischbare Flecken bilden?

Ich habe echt Angst und kann eigentlich nicht noch so lange auf das Ergebnis warten, das macht mich verrückt.

Im vorraus schon mal ganz ganz lieben Dank, ich hoffe einfach, dass meine Krebsangst unbegründet ist :'(

...zur Frage

Potenzieller Mörder?

Hallo liebe Comunity. Ich wende mich Heute an euch um eure Meinung einmal zu erfahren und eventuelle vergleichbare Fälle zu hören. Ich bin 21 Jahre alt und habe einen besten Freund mit dem ich aufgewachsen bin. Ich lernte ihn im Kindergarten kennen und seit dem sind wir unzertrännlich. Zu seiner Person: Er ist hoch inteligent er und ich gingen auf ein Gymnasium wahren auch anfangs in einer Klasse bis er Anfing die Klassen zu überspringen insgesamt wahren es 2. War schon immer ein wenig neidisch auf ihn weil es bei ihm so einfach aussah und ich echt lernen musste um am Schluß meinen Abschluss zu bekommen und damit mein Abi. Doch er machte die ganzen sachen ganz locker selbst das Abi machte er mit einem Notendurchschnitt von 1,2 ( von meinem brauchen wir erst garnicht anzufangen :D ) Aufedenfall war Basti noch nie so wie die meisten unserer generation. Schon früh darmals in der Grundschule fing Basti mit unserer lehrerin an über den Tod zu sprechen, das war in der 4 klasse. Er kommt aus einem für mich ziemlich merkwürdigen Familienverhltnis. Die Mutter vor langer zeit abgehauen als wir in der 2 klasse wahren und der Vater stndig unzufrieden mit ihm und verdammt streng warum schläge da mal nicht ausbliben. Als wir uns damals für Pokemon interessierten fing Basti an sich für sachen wie Paranormales und dieses ganze zeit zu interessieren. Basti hatte auch schon immer einen ziemlich merkwürdigen aber doch Logischen blick auf diese Welt und dem Abschaum der auf ihr lebt. Womit er uns Menschen meint. Manche von euch mögen jetzt denken Manisch depressiv aber nein denn er bezeichnet sich damit selbst auch. Naja Basti war schon immer ziemlich still und erzählte den Menschen in seiner Umgebung immer nur das was zu hören wollen und das nötigste. Nur mir vertraut er sagt er zumindest. Also erzählt er mir als einziger schon seit vielen Jahren all seine Gedanken die mich manchmal wirklich schocken. In seinen Augen und in dem was er sagt erkennt man einen hauch von bloßem Hass wenn ich es mal so sagen kann, manchmal glaube ich, ich würde mich mit einem Monster unterhalten. Aber dazu ist nichts was er sagt überzogen oder unrealistich sondern alles pure Logik und durchdacht so sehr das es sehr viel sinn macht. Trotzdem aber beängstigend ist. Dadurch das Basti eigentlich echt gut aussieht und seine eher verschloßene Art hatte er auch schon ziemliche viele Frauen/Freundinen. Doch als wir 16 waren lernte er ein Mädchen kennen welches ihn seit dem wirklich unheimlich gemacht hat. Er sagte damlas schon sie sei die Liebe seinen Lebens und Basti ist kein Typ der irgendwas von der Liebe hält. Sie machte damals nach 4 Monaten mit ihm schluß. Was zur folge hatte das Basti nur noch wütender wurde, aber disen part überspringen wir jetzt mal. Vor 5 monaten kamen sie wieder zusammen 5 jahre später. Also dieses Jahr doch sie machte wieder mit ihm schluß... Nun redet Basti auch nicht mehr mit mir ich sieht mich nur noch an aber das auf eine wahrlich beängstigende art.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?