Weiße und verhornte Stelle in der Nase?

 - (Haut, Entzündung, Nase)

2 Antworten

Da mag tatsächlich ein Zusammenhang bestehen.

Ich habe zwar keine Dyshidrosis, aber auch meine Handflächen und Fußsohlen bilden extrem dickee Hornschichten, die trocken sind und einreißen sich dann ablösen lassen. (wie Dyshidroses, aber ohne die Bläschen)

Parallel habe ich ebenfalls Verhornungen in den Nasenlöchern, nicht nur an der Nasenscheidewand, sondern praktisch auf der kompletten Oberfläche. Das kam hinzu, seitdem ich Cortison inhaltiv einnehme. (die bekommt ja notgedrungen jedes Mal eine kleine Prise mit ab)

Salzwasser und Öle würde ich weder für die Nasenschleimhäute, noch für die Hände verwenden. Linola Fett oder auch die Nasensalbe von Bepanthen sind da besser geeignet. Salz reizt nur unnötig und trocknet aus, und Öle wirken nicht in der Tiefe der Haut.

Was sich zum Lösen der Hornhaut empfiehlt ist Kaiser Natron. Etwa 1 Esslöffel Natron pro Liter warmes Wasser, und darin die Haut mindestens eine viertel Stunde einweichen. Die Hornhaut lässt sich dann gut abziehen, ohne das die Haut darunter einreißt. Danach natürlich gründlich abspülen und satt eincremen.

Aus ganz anderem Grund nehme ich seit drei Wochen regelmäßig zweimal täglich Vitamin B-Complex, Zinkzitrat, Magnesium und und Vitamin D. Oh Wunder, auch meine Haut hat sich dadurch merklich gebessert. Die Hornhaut ist auch in den Nasenlöchern nicht mehr so dick, spannt nicht mehr, und reißt nicht mehr bei jeder Gelegenheit ein. Kann ja nur besser werden.

Hallo,

ich habe das gleiche Problem. Vor Jahren war ich in einer HNO-Klinik. Dort wurde mir aus dem anderem Nasenloch Schleimhaut entnommen und auf die beschädigte Stelle aufgesetzt. Dies hat jedoch nicht gehalten. Seit dem versuche ich mit Nasenöl und Meerwassernasenspray die Sache mehr oder weniger gut in den Griff zu bekommen. Wenn die Stelle spannt und teilweise Stücke sich lösen stört das Ganze und ich fange unweigerlich an, daran rum zu kratzen. Dabei löst sich dann immer mal was.

Ich weis auch nicht mehr weiter. Ich würde mich auf einen Erfahrungsaustausch freuen.

Thomas

Was möchtest Du wissen?