Weiß belegte Zunge, gleich Pilz?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich habe oft eine weiß belegte Zunge , aber bei mir lässt sich das dann sanft mit der Zahnbürste und kreisenden Bewegungen entfernen. Normalerweise sollte das auch bei Dir gehen, bleibt die Zunge aber dennoch komplett abgedeckt weiß, dann würde ich mal zum HNO.

Belegte Zunge seit knapp einem Jahr?

Hallo zusammen,

ich habe seit einem Jahr oder schon länger eine belegte Zunge. Vorne ist alles normal aber weiterhinten an der Zunge ist alles weiß... Ich habe schon Zungenscharber, Mundspülungen etc benutzt (benutze ich sowieso jeden Tag(Mundspülung)) Aber nichts hat geholfen... An der Hygiene kann es nicht liegen. Ich putze mir Morgen + Abends die Zähne, nehme eine Mundspülung und ab und zu Zahnseide.

Mundgeruch habe ich meines Erachtens nicht. Also wurde noch nicht darauf angesprochen bis jetzt.

Ich habe ein paar Bilder gemacht um es besser zeigen zu können. Bitte verwundert euch nicht, dass die Zunge auch grüne und braune Ablagerungen aufweißt. Ich habe momentan eine Erkältung und sonst ist der braun grünliche Belag nicht da.

http://abload.de/image.php?img=img_1013wzs9f.png

Vielen Dank vorab!

MFG

Jan

...zur Frage

Brauch Hilfe bezüglich Candida Pilz

Hallo! Ich leide seit ca. 2 Jahren unter Bauchschmerzen, Übelkeit, Bauchkrämpfe, Magenstechen vor ca. 1 Jahr wurde eine Magenspiegelung gemacht aber ohne Befunde die Ärzte redeten mir dann ein ich hätte einen unruhigen Magen...meine Freundin hat jetzt die Diagnose Candida Pilz bekommen...jetzt hab ich mal recherchiert und ich bin mir ziemlich sicher das ich den auch habe...ich habe ständig Kopfschmerzen, dann diese Magenprobleme (oben schon genannt), ständig kalte Hände und kalte Füße, Sodbrennen, immer eine belegte Zunge, ziemich starkes Herzstechen, Blähungen, seit einem halben Jahr haben sich meine Augen ziemlich verschlechtert...heute morgen hab ich dann diesen "Spuck-Test" gemacht und meine Spucke hat ziemlich lange Fäden nach unten gezogen....ich fühl mich seit Wochen schlapp und jetzt sind noch Ohrenschmerzen dazu gekommen...was soll ich jetzt tun? ich geh nicht gerne zum Arzt aber ich hab Angst das der Pilz sich schon ziemlich vermehrt hat...wenn ich ihn schon seit 2 Jahren in mir habe...ich komm an einem Arzttermin wohl nicht vorbei oder? oder könnten diese ganzen Symptome auch auf was anderes hinweisen? Zur Info ich bin 16 Jahre alt ;) Danke schonmal :)

...zur Frage

Frosch im Hals, belegte Zunge, Übelkeit, keine Periode

Hallo, vor etwa einem Monat hatte ich eine Magenschleimhautentzündung, die nach ein paar Tagen wieder weg war. Doch seit einigen Wochen leide ich unter Schluckbeschwerden (Frosch im Hals), habe hinten eine gelblich belegte Zunge und kann meine Essgewohnheiten nicht ganz kontrollieren (habe ständig Hunger aber fühle mich sofort zu voll und esse z.T. zu viel). Ich bekomme außerdem schon seit langer Zeit meine Periode nicht mehr, weiß aber, dass ich nicht schwanger bin. Ich bin nicht bettlägrig, aber es stört schon dass mir nach dem Essen (vor allem nach Süßigkeiten) schlecht ist. Kann jemand mit den Symptomen etwas anfangen? Ich werde auf jeden Fall zum Arzt gehen, schaffe das aber wohl erst im neuen Jahr. Danke schon im Voraus!

...zur Frage

Seit 2 Monaten Halsentzündung durch Candida Albicans?

Hi Leute,

ich bin total verzweifelt!

Ich musste vor 3 Monaten für 3 Wochen ein Antibiotikum nehmen (Doxy) wegen einer Chlamydien Infektion die jetzt weg ist. Nach 2 Wochen habe ich festgestellt das ich leichte Schluckprobleme, gerötete und geschwollene Mandeln, leicht belegte Zunge, geröteten Rachen, leichte heiserkeit und immer wieder Aften genau über dem Gaumen hatte.

Bin dann aber sofort zum Hausarzt weil ich dachte es sei Mundsoor was er aber auschloss. Es sei eine abklingende Halsentzündung und ich soll erstmal abwarten und das Antibiotika zu ende nehmen.

Als eine Woche nach Ende der AB Therapie immer noch keine Besserung eintrat bin ich zum HNO und auch er meinte "kein Mundsoor, leichte Halzentzündung mit Aften, erstmal abwarten". Nach einer Woche verschrieb er mir dann AB (Cefurox) und machte einen Abstrich.

Nach den 6 Tagen AB hat sich eine leichte Besserung eingestellt aber ich weiß nicht ob es am AB lag oder nicht.

Wieder hin zur Kontrolle und der Abstrich war negativ auf alles! Der HNO wirkte ratlos und meinte das es etwas immunologisches seien könnte und ich mit meinem Rheumatologen reden soll. Meine Rheumatologin schloss diese Vermutung jedoch aus.

Wieder eine Woche später habe ich dann einen anderen HNO aufgesucht und habe ihm alles obenstehende erzählt. Ich lief zu dem Zeitpunkt schon fast 2 Monate mit der Halsentzündung rum! Auch er meinte es sei kein Mundsoor und hat mir erneut AB (Cefurox) verschrieben und einen Abstrich gemacht.

Ich habe das AB wieder für 6 Tage genommen jedoch leider ohne Besserung der Symptome.

Dann der Hammer! Der erneute Abstrich wurde positiv auf Candida Albicans getestet und der Arzt meinte das die Beschwerden davon kommen könnten (anscheinend sei die Konzentration nicht all zu hoch gewesen).

Er hat mir Ampho-Moronal Lutschtabletten die ich jetzt seit 4 Tagen nehme und ich verzichte auf Zucker (auch Obst) und reduziere die Kohlenhydrataufnahme . Am Montag ist der Kontroll-Termin aber leider spüre ich immer noch keine Verbesserung der Symptome. So langsam bekomme ich echt Angst das das nicht mehr weg geht aber das kann doch nicht seien oder? Ich bin auch total unsicher ob es nicht doch was bakterielles oder sogar virelles seien könnte und doch kein Pilz. Die Symptome sind immer noch genau die gleichen wie vor 2 Monaten nur die Aftenbildung ist deutlich besser geworden.

Was meint ihr zu meinem Leidensweg?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?